Baraboo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
City of Baraboo
Stadtzentrum von Baraboo
Stadtzentrum von Baraboo
Lage in Wisconsin
City of Baraboo (Wisconsin)
City of Baraboo
City of Baraboo
Basisdaten
Gründung: 1882
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Wisconsin
County:

Sauk County

Koordinaten: 43° 28′ N, 89° 44′ W43.468611111111-89.741388888889269Koordinaten: 43° 28′ N, 89° 44′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 12.048 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 622,6 Einwohner je km²
Fläche: 19,35 km² (ca. 7 mi²)
Höhe: 269 m
Postleitzahlen: 53913[1]
Vorwahl: +1 608
FIPS:

55-04625

GNIS-ID: 1582749
Webpräsenz: www.cityofbaraboo.com
Bürgermeister: Mike Palm[2]
Ringling Bros Winter HQ May10.jpg
Früheres Winterquartier des Zirkus Ringling Brothers (heute Teil von Ringling Bros. and Barnum & Bailey Circus), seit 1969 im NRHP gelistet[3]

Baraboo ist eine Stadt (mit dem Status „City“) und Verwaltungssitz des Sauk County im US-amerikanischen Bundesstaat Wisconsin. Im Jahr 2010 hatte Baraboo 12.048 Einwohner,[4] deren Zahl sich bis 2013 auf 12.100 erhöhte.[5] Damit ist Baraboo die größte Stadt im Sauk County.

Baraboo ist Hauptsitz der International Crane Foundation, einer wissenschaftlichen Organisation die sich der Erforschung und dem Schutz der 15 Kranicharten widmet.

Geografie[Bearbeiten]

Baraboo liegt im mittleren Südwesten Wisconsins beiderseits des Baraboo River, der über den Wisconsin River zum Stromgebiet des Mississippi gehört.

Die geografischen Koordinaten von Baraboo sind 43°28′07″ nördlicher Breite und 89°44′29″. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 19.35 km² und wird fast vollständig von der Town of Baraboo umgeben, ohne dieser anzugehören.

Nachbarorte von Baraboo sind Lake Delton (17,9 km nördlich), Wisconsin Dells (20,9 km in der gleichen Richtung), Merrimac (17 km südöstlich), Bluffview (13,5 km südlich), Prairie du Sac (25,2 km in der gleichen Richtung), West Baraboo (an der westlichen Stadtgrenze), North Freedom (13,1 km westlich) und Rock Springs (15,1 km in der gleichen Richtung).

Die nächstgelegenen größeren Städte sind La Crosse (159 km westnordwestlich), Eau Claire (221 km nordwestlich), Wausau (196 km nördlich), Appleton (170 km nordöstlich), Green Bay am Michigansee (218 km in der gleichen Richtung), Wisconsins größte Stadt Milwaukee (192 km ostsüdöstlich), Wisconsins Hauptstadt Madison (68,4 km südsüdöstlich), Rockford in Illinois (172 km in der gleichen Richtung) und Cedar Rapids in Iowa (282 km südwestlich).[6]

Verkehr[Bearbeiten]

Der vierspurig ausgebaute U.S. Highway 12 verläuft in Nord-Süd-Richtung durch den Westen des Stadtgebiets von Baraboo. Daneben treffen die Wisconsin State Highways 33, 113 und 123 im Zentrum von Baraboo zusammen. Alle weiteren Straßen sind untergeordnete Landstraßen, teils unbefestigte Fahrwege sowie innerörtliche Verbindungsstraßen.

In Nordwest-Südost-Richtung führt eine Eisenbahnlinie für den Frachtverkehr der Wisconsin and Southern Railroad (WSOR) durch das Stadtgebiet von Baraboo.[7]

Mit dem Baraboo–Wisconsin Dells Airport befindet sich 9,6 km nordnordwestlich ein kleiner Flugplatz.[8] Die nächsten Verkehrsflughäfen sind der La Crosse Regional Airport (160 km westnordwestlich), der Dubuque Regional Airport in Dubuque, Iowa (179 km südsüdwestlich) und der Dane County Regional Airport in Madison (73,7 km südöstlich).

Geschichte[Bearbeiten]

Das heute als Baraboo bekannte Gebiet wurde erstmals 1838 von Abe Wood besiedelt und war als „Adamsdorf“ bekannt.[9] 1846 wurde es Sitz der Verwaltung des Sauk County.[10] 1852 erfolgte die Umbenennung in „Baraboo“. Dieser Name wird seit 1882 offiziell verwendet.

Wegen seiner Lage nahe der Flüsse Baraboo und Wisconsin gab es zu Beginn der Stadtgeschichte mehrere Sägemühlen. Im 19. Jahrhundert war die Stadt Hauptquartier mehrerer Zirkusse, so auch des Ringling Brothers Circus, und wurde weithin als „Circus City“ bekannt.[11]

Baraboo ist Namensgeber für die Baraboo Synklinale, einer doppelt gestauchten, asymmetrischen Synklinale aus dem Proterozoikum und dem dort abgebauten Baraboo Quartzit. Die naheliegenden Baraboo Hills werden wegen ihrer einzigartigen Gesteinsformationen, Pflanzen und Tierwelt von der Naturschutzorganisation The Nature Conservancy als einer der „Last Great Places“ (“einer der letzten besonderen Orte”) aufgelistet.[12]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Nach der Volkszählung im Jahr 2010 lebten in Baraboo 12.048 Menschen in 5161 Haushalten. Die Bevölkerungsdichte betrug 622,6 Einwohner pro Quadratkilometer. In den 5161 Haushalten lebten statistisch je 2,26 Personen.

Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 94,0 Prozent Weißen, 1,3 Prozent Afroamerikanern, 1,0 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 0,5 Prozent Asiaten, 0,1 Prozent Polynesiern sowie 1,5 Prozent aus anderen ethnischen Gruppen; 1,6 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. Unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit waren 3,7 Prozent der Bevölkerung spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

23,8 Prozent der Bevölkerung waren unter 18 Jahre alt, 60,6 Prozent waren zwischen 18 und 64 und 15,6 Prozent waren 65 Jahre oder älter. 50,9 Prozent der Bevölkerung waren weiblich.

Das mittlere jährliche Einkommen eines Haushalts lag bei 47.886 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 23.338 USD. 10,9 Prozent der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.[4]

Personen die mit der Stadt in Verbindung gebracht werden[Bearbeiten]

Foto der St. Louis Post-Dispatch mit Bradbury Robinson, dem Werfer des ersten legalen Vorwärtspasses in der Geschichte des American Football 1906

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. US Postal Service – ZIP Codes
  2. City of Baraboo - Mayor an Council
  3. Auszug aus dem National Register of Historic Places - Nr. 69000032 Abgerufen am 18. August 2014
  4. a b American Fact Finder Abgerufen am 18. August 2014
  5. U.S. Census Buero, State & County QuickFacts - Baraboo, Wisconsin Abgerufen am 18. August 2014
  6. Entfernungsangaben laut Google Maps Abgerufen am 18. August 2014
  7. Wisconsin Department of Transportation, Eisenbahnkarte (PDF; 379 kB) Abgerufen am 18. August 2014
  8. AirNav.com - Baraboo–Wisconsin Dells Airport Abgerufen am 18. August 2014
  9. William J. Anderson, William A. Anderson: The Wisconsin blue book, 1929. Democrat Printing Company, State Printer 1929, Seite 629. (Onlineversion)
  10. "County Government: Why Adams County?" In: Adams County Historical Society: From Past to Present: Adams County. New Past Press Friendship 1999. Seite 58. (Onlineversion; PDF; 4,8 MB)
  11. Circus World World Museum Abgerufen am 18. August 2014
  12. The Nature Conservency - Wisconsin Abgerufen am 18. August 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Baraboo, Wisconsin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien