Bulgarischer Nationaler Hörfunk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bulgarische Nationale Hörfunk (auch: Bulgarisches Nationales Radio; bulgarisch: Българско национално радио / Balgarsko nazionalno radio; БНР / BNR) ist neben BNT die zweite öffentlich-rechtliche Sendeanstalt Bulgariens mit Hauptsitz in Sofia.

1930 wurde der Grundstein mit dem Hörfunksender Rodno radio in Sofia gelegt. Mittlerweile betreibt der BNR zwei nationale (Chorisont und Christo Botew) und sieben regionale Sender sowie ein Auslandsprogramm. Seit 1993 gehört der Sender der Europäischen Rundfunkunion an.

Der Bulgarische Nationale Hörfunk ist eine nationale autonome Informations- und Kultureinrichtung gemäß dem bulgarischen Gesetz über Radio und Fernsehen vom 10. September 1996. Mit diesem Gesetz folgte Bulgarien einer Aufforderung der EU. BNR finanziert sein Programm vor allem aus Werbeerlösen und staatlichen Geldern. Ein Gesetz, mit dem eine Rundfunkgebühr eingeführt werden sollte, wurde bisher nicht verabschiedet.[1]

Trotz der Konkurrenz durch viele private Radiostationen, sind die Programme des Bulgarischen Nationalen Hörfunks hinsichtlich Hörerzahl weiterhin führend. Seit 1998 wird das Programm des Bulgarischen Nationalen Hörfunks auch live im Internet übertragen.

Programme[Bearbeiten]

  • nationale Programme
    • Programm Chorisont (Програма „Хоризонт”)
    • Programm Christo Botew (Програма „Христо Ботев”)
  • regionale Programme
    • Radio Warna
    • Radio Stara Sagora
    • Radio Plowdiw
    • Radio Schumen
    • Radio Blagoewgrad
    • Radio Sofia
    • Radio Widin
    • Radio Burgas
  • Auslandsrundfunk

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sächsische Stiftung für Medienausbildung: Mediensystem in Bulgarien (Stand: September 2011)