CB Bilbao Berri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Club Deportivo Basket
Bilbao Berri
Bizkaia Bilbao Logo.png
Spitzname Men in Black
Gegründet 2000
Halle Bilbao Arena
(10.000 Plätze)
Homepage www.bilbaobasket.biz
Präsident Predrag Savović
Trainer Fotis Katsikaris
Liga Liga ACB

2010/11: 2. Platz

  Eurocup
Farben Schwarz / Weiß
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts whitetop.png
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Auswärts

Club Deportivo Basket Bilbao Berri, besser bekannt als Bilbao Basket oder unter dem Sponsornamen Uxue Bilbao Basket, ist ein spanischer Basketballverein aus der baskischen Stadt Bilbao. Die erste Mannschaft spielt in der spanischen Liga ACB. Die Heimspiele werden in der rund 10.000 Zuschauer fassenden Bilbao Arena bestritten.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Klub Basket Bilbao Berri wurde am 7. März 2000 gegründet und startete in der LEB-2, zu jenem Zeitpunkt die dritte Spielklasse des spanischen Basketballs. Nachdem in der ersten Saison noch der Abstieg knapp verhindert wurde, glückte im folgenden Jahr bereits der Aufstieg in die LEB. Teil des Kaders war zu jener Zeit unter Anderem der junge vom Lokalrivalen TAU Cerámica ausgeliehene Tiago Splitter. Auch in der zweiten Spielklasse glückte bereits in der Saison 2003/04 der Aufstieg in die Liga ACB. In der ersten Division gelang 2007/08 mit Platz sechs in der Regular Season erstmals die Qualifikation für die Play-offs um die Meisterschaft, die Basken scheiterten jedoch bereits im Viertelfinale am FC Barcelona. In der Saison 2008/09 erreichte Bilbao Basket erneut das Viertelfinale in der heimischen Meisterschaft und beendete darüber hinaus ihre erste Teilnahme an einem internationalen Bewerb mit dem Halbfinaleinzug im Eurocup, wo man mit 73:79 an BK Chimki scheiterte.

Nach einer erneuten Semifinalteilnahme beim Eurocup 2009/10 folgte im Play-off um die nationale Meisterschaft 2010/11 der Durchbruch. Bilbao setzte sich überraschend gegen PE Valencia und Real Madrid durch und scheiterte erst im Endspiel am FC Barcelona. Auch in der ULEB Euroleague 2011/12 konnten die Basken ihren Höhenflug fortsetzen. In der Vorrunde ließ man mit Caja Laboral und in der Zwischenrunde mit Real Madrid und Unicaja Málaga mehrere Lokalrivalen hinter sich und schied erst im Viertelfinale gegen ZSKA Moskau aus.

Bilbao erreichte in der Saison 2012/13 das Finale des ULEB Eurocup, welches man gegen Lokomotiv Kuban mit 64:75 verlor.

Namen[Bearbeiten]

Im Laufe der Geschichte trug der Klub mehrmals Sponsorennamen:

  • Lagun Aro Bilbao Basket (2004–2007)
  • iurbentia Bilbao Basket (2007–2009)
  • Bizkaia Bilbao Basket (2009–2011)
  • Gescrap Bizkaia Bilbao Basket (2011–2012)
  • Uxue Bilbao Basket (seit 2012)

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Kader CB Bilbao Berri in der Saison 2012/2013
Achtung: Kaderangabe ist veraltet!
(aktuelle Saison: 2014/2015)
Spieler
Nr. Nat. Name Geburt Größe Info Letzter Verein
Guards (PG, SG)
6 GriechenlandGriechenland Nikolaos Zisis 16.08.1983 196 Mens Sana Basket Siena
8 KroatienKroatien Fran Pilepić 05.05.1989 194 KK Siroki Brijeg
31 SpanienSpanien Raül López 15.04.1980 183
44 SpanienSpanien Roger Grimau 14.07.1978 196
45 SpanienSpanien Sergio Sanchez Perez 24.12.1984 197 Santurtzi, LEB Silver
Forwards (SF, PF)
15 SpanienSpanien Álex Mumbrú 12.06.1979 202
17 BelgienBelgien Axel Hervelle 12.05.1983 205 Hoverla
18 FrankreichFrankreich Adrien Moerman 07.08.1988 201 Sluc Nancy
33 SpanienSpanien Mamadou Samb 31.12.1989 208 CB Granada
34 GriechenlandGriechenland Kostas Vasileiadis 15.03.1984 200
Center (C)
7 SerbienSerbien Milovan Raković 19.02.1985 208 Zalgiris Kaunas
11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lamont Hamilton 06.04.1984 208 Paris-Levallois
Trainer
Nat. Name Position
GriechenlandGriechenland Fotis Katsikaris Chef
SpanienSpanien Rafa Pueyo Chef
SpanienSpanien Pere Romero Chef
Legende
Abk. Bedeutung
A-Nat Nationalspieler
Quellen
Teamhomepage
Ligahomepage
Stand: 07.11.2012


Erfolge[Bearbeiten]

Vizesieger ULEB EuroCup (2013)

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]