Chery QQ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chery
Chery QQ Ph.JPG
QQ3
Produktionszeitraum: seit 2003
Klasse: Kleinstwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
0,8–1,1 Liter
(38–50 kW)[1]
Länge: 3550 mm
Breite: 1495 mm
Höhe: 1485–1530 mm
Radstand: 2350 mm
Leergewicht: 880–890 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Chery QQ (nach der Erweiterung der Modellpalette seit 2006 QQ3) ist ein seit 2003 gebauter Kleinstwagen des chinesischen Automobilherstellers Chery Automobile.

Lizenzfertigung und Vertrieb[Bearbeiten]

Der QQ3 wird in Russland, Indonesien und Iran in Lizenz hergestellt. Angeboten wird er auch in Südafrika sowie in mehreren asiatischen Ländern, etwa auf den Philippinen, in Singapur, Thailand oder Vietnam. In diesen Märkten ist er eines der preisgünstigsten Autos. Im Iran wird das Modell von der Modiran Vehicle Manufacturing produziert und trägt dort die Bezeichnung MVM 110.

Plagiatsvorwurf[Bearbeiten]

Der US-amerikanische Automobilhersteller General Motors wirft Chery vor, bei diesem Modell handle es sich um ein Plagiat des Daewoo Matiz, der von Chery zeitweise als Lizenzbau gefertigt worden war. Technisch sind die Fahrzeuge sehr ähnlich, so sind Türen und Motorhaube austauschbar.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://chinaautoweb.com/car-models/chery-qq3/
  2. http://www.thetruthaboutcars.com/2007/08/china-to-foreign-automakers-drop-dead/

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chery QQ – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien