Chrysler Royal (Australien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chrysler
Chrysler AP1 Royal

Chrysler AP1 Royal

Royal / Plainsman
Wayfarer / Panel Van
Produktionszeitraum: 1957–1964
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombi, Pickup, Kastenwagen
Motoren: Ottomotoren:
3,8−5,1 Liter
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand:
Leergewicht:
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der australische Chrysler Royal ist ein PKW-Modell, das von 1957 bis 1964 von Chrysler Australia gebaut wurde.

AP1[Bearbeiten]

Die erste Version des Royal, der AP1, wurde im Februar 1957[1] eingeführt. Er wurde aus dem US-amerikanischen Plymouth P25 von 1953 entwickelt, der ebenfalls von Chrysler Australia gebaut und als Plymouth Cranbrook, Dodge Kingsway und DeSoto Diplomat verkauft wurde[1]. Pläne, auch die überarbeitete Version unter diesen drei Namen zu verkaufen, wurden wieder fallen gelassen, sodass das neue Modell nur als Chrysler Royal auf den Markt kam[1], ein Name, der schon für ein US-Modell von Chrysler (1937–1950) verwendet wurde[1].

Der Unterschied zwischen dem P25 und dem Royal bestand in der Verwendung von Front- und Heckkotflügeln in der Art der US-amerikanischen Plymouth-Modelle von 1956 und eines größeren Heckfensters[1]. Den AP1 Royal gab es nur als 4-türige Limousine mit zwei verschiedenen Chrysler-sv-Sechszylinder-Reihenmotoren – 3772 cm³ mit Schaltgetriebe und 4107 cm³ mit zweistufiger PowerFlite-Automatik. Der Chrysler-V8-Motor mit 5129 cm³ Hubraum war im Laufe der Produktionszeit des Modells auf Wunsch lieferbar[1].

AP2[Bearbeiten]

Chrysler AP2 Royal

Ein überarbeiteter Royal, der AP2, wurde Ende 1958 eingeführt[1]. Die neue Serie hatte einen neuen Kühlergrill und eine ungewöhnliche Rückansicht mit zusätzlichen „Sattelheckflossen“ auf den bis dahin vorhanden Heckflossen[1].

AP3[Bearbeiten]

Chrysler AP3 Royal

Die letzte Version des Royal war der AP3, der im Laufe des Jahres 1960 eingeführt wurde[1]. Die neue Serie war von ihren Vorgängern leicht durch seine übereinander angeordneten, quadratischen Scheinwerfer und seine dreifachen Rückleuchten – ähnlich denen der DeSoto-Modelle von 1959 – zu unterscheiden[1]. Chryslers neue Torqueflite-Automatik mit drei Fahrstufen ersetzte die alte, zweistufige PowerFlite des AP2[1]. 1964 wurde die Fertigung des Royal eingestellt[1].

Chrysler Plainsman, Wayfarer und Panel Van[Bearbeiten]

Neben der Limousine Royal stellte Chrysler Australia noch folgenden Abkömmlinge des Royal her:

  • den Kombi Plainsman (AP1 und AP2) von 1957 bis 1959 [1]
  • den 0,5-to.-Ute Wayfarer (AP2 und AP3) von 1958 bis 1961 [1]
  • den Lieferwagen Panel Van (AP2 und AP3) von 1958 bis 1961 [1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chrysler Royal (Australien) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m n o The Australian Chrysler Royal, Plainsman and Wayfarer. Allpar.com