Plymouth Prowler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plymouth
Prowler001.jpg
Prowler
Produktionszeitraum: 1997–2002
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Roadster
Motoren: Ottomotoren:
3,5 Liter
(160–188 kW)
Länge: 4199 mm
Breite: 1943 mm
Höhe: 1293 mm
Radstand: 2870 mm
Leergewicht: 1268 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines
Heck eines Plymouth Prowler

Der Plymouth Prowler ist ein Sportwagen, der von 1997 bis 2001 vom US-amerikanischen Automobilhersteller Chrysler gebaut wurde. Die Bezeichnung des Fahrzeugs leitet sich von dem englischen Wort „to prowl“ (herumstreunen) ab. Nachdem der Mutterkonzern die Marke Plymouth im Jahr 2001 aufgegeben hatte, wurde der Wagen 2001 und 2002 als Chrysler Prowler angeboten.

Der Prowler war eine im Retro-Design gehaltene Hommage an den klassischen amerikanischen Eigenbau-Hot Rod. Angetrieben wurde er von dem aus der LH-Plattform von Chrysler bekannten 3,5 l-V6-Motor mit 24 Ventilen, der 160 kW (217 PS) leistete. Die dazugehörende Viergangautomatik befand sich, anders als bei den Limousinen, in Transaxle-Bauweise an der Hinterachse und war über eine in Motordrehzahl rotierende Kardanwelle mit dem Motor verbunden.

Die Produktion begann im März 1997 in dem Werk, in dem auch die Dodge Viper gefertigt wurde. Zur Ausstattung gehörten zwei Airbags, Seitenaufprallschutz, Alarmanlage, CD-Audioanlage mit sieben Lautsprechern und ein automatisches Verdeck. Im Zubehörprogramm gab es einen im Prowler-Design gehaltenen Anhänger zur Aufnahme von Gepäck - der Prowler selbst hatte keinen Kofferraum. Alle Exemplare der ersten Serie waren in Prowler-Violett lackiert.

Im Frühjahr 1998 begann die Fertigung des Prowlers der „zweiten Generation“, der die Hochleistungsversion des 3,5-Liter-Motors mit 188 kW (256 PS) besaß.

Lackierungen[Bearbeiten]

Für den Prowler wurden mehrere Lackierungen angeboten:

  • Prowler-Violettmetallic (1591 Stück)
  • Prowler-Gelb (1597 Stück)
  • Prowler-Schwarz (1912 Stück)
  • Prowler-Rot (1576 Stück)
  • Woodward Edition (Zweifarbenlackierung in Rot/Schwarz - 153 Stück)
  • Prowler-Silbermetallic (1460 Stück)
  • Black Tie Edition (Zweifarbenlackierung in Schwarz/Silber - 168 Stück)
  • Orange-Perleffekt (1041 Stück)
  • Mulholland Edition (Mitternachtsblau-Perleffekt - 1281 Stück)
  • Inkagold-Perleffekt (616 Stück)
  • Dunkelrot-Perleffekt (301 Stück)
  • Conner Avenue Edition (High Voltage-Blau-Perleffekt - Einzelstück) (nur ein Exemplar zum Produktionsende gebaut und bei Christie’s versteigert)

Stückzahlen[Bearbeiten]

Nach Modelljahr:

  • 1997: 457
  • 1998: 0
  • 1999: 3921
  • 2000: 2746
  • 2001: 3142
  • 2002: 1436

Insgesamt 11.702 Stück, dazu 1367 Anhänger in diversen Farben.

Sonstiges[Bearbeiten]

Zum Start des Prowler ließ Chrysler ein Modell des Wagens aus Amethyst anfertigen. Das Modell hatte etwa 9.600 Karat; zusätzlich wurden 450 Gramm Weißgold verwendet.

Quellen[Bearbeiten]

  • Flammang, James M./Kowalke, Ron: Standard Catalog of American Cars 1976–1999. Krause Publications, Iola 1999. ISBN 0-87341-755-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Plymouth Prowler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien