Craig MacTavish

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Craig MacTavish Eishockeyspieler
Craig MacTavish
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. August 1958
Geburtsort London, Ontario, Kanada
Spitzname MacT
Größe 185 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Amateur Draft 1978, 9. Runde, 153. Position
Boston Bruins
Spielerkarriere
1977–1979 University of Massachusetts Lowell
1979–1985 Boston Bruins
1985–1994 Edmonton Oilers
1994 New York Rangers
1994–1996 Philadelphia Flyers
1996–1997 St. Louis Blues

Craig MacTavish (* 15. August 1958 in London, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, -trainer und derzeitiger -funktionär, der von 1980 bis 1996 für die Boston Bruins, Edmonton Oilers, New York Rangers, Philadelphia Flyers und St. Louis Blues in der National Hockey League spielte. Er war der letzte Spieler in der NHL, der von der Helmpflicht befreit war.

Karriere[Bearbeiten]

Als Junior spielte er für die Universität von Lowell. Beim NHL Amateur Draft 1978 wählten ihn die Boston Bruins in der neunten Runde als 153. aus.

Ab der Saison 1979/80 kam er in der NHL bei den Bruins zum Einsatz. In den ersten Jahren pendelte er zwischen NHL und AHL, wo er für die Binghamton Dusters spielte. Im nächsten Jahr bei den Bruins waren die Springfield Indians sein Team in der AHL. Statt den Durchbruch in der NHL zuschaffen, verbrachte er seine dritte Spielzeit als Profi überwiegend beim AHL-Team der Erie Blades. Erst in der Saison 1982/83 hatte er sich endlich einen Stammplatz erkämpft. Nachdem er unter Alkoholeinfluss einen Autounfall verursacht hatte, bei dem eine Frau zu Tode gekommen war, durfte er in der Saison 1984/85 nicht spielen und wechselte nach Saisonende zu den Edmonton Oilers.

Nach zwei Stanley Cup-Siegen verpassten die Oilers in seinem ersten Jahr die Titelverteidigung. Erst 1987 konnte er mit dem Team um Wayne Gretzky erstmals den Cup gewinnen. MacTavish war stets als kämpferischer Spieler bekannt und geachtet. In seiner neunten Saison mit den Oilers gab man ihn im März 1994 im Tausch für Todd Marchant an die New York Rangers ab. Hier wieder mit Mark Messier vereint, mit dem er in Edmonton bereits dreimal den Stanley Cup gewinnen konnte, gelang ihm sein vierter Cup-Gewinn. Eine seiner Spezialitäten war sein starkes Spiel beim Bully.

Seine nächste Station waren die Philadelphia Flyers um Eric Lindros. Inzwischen war er, da er noch immer ohne Helm spielte, zu einer Attraktion der Liga geworden. Im März 1996 wurde der Veteran gegen einen anderen renommierten Spieler getauscht. Von den St. Louis Blues kam Dale Hawerchuk zu den Flyers und MacTavish ging den entgegengesetzten Weg.

Nach Ende der Saison 1996/97 beendete er als letzter Spieler, der noch ohne einen Helm gespielt hatte, seine Karriere. Seit Anfang der 1980er Jahre durften nur noch Spieler ohne Helm spielen, die dies vor Einführung der Regel schon taten.

Gleich nach Ende seiner aktiven Karriere war er als Assistenztrainer bei den New York Rangers tätig. In seinem zweiten Jahr wurde sein ehemaliger Teamkamerad aus Edmonton, Charlie Huddy, als weiterer Assistenztrainer neben ihm eingesetzt. Zur Saison 1999/2000 wechselte er zu den Edmonton Oilers als Assistent von Kevin Lowe. Ein Jahr später übernahm er den Posten als Cheftrainer und holte Charlie Huddy als Assistenten nach. In der Saison 2005/06 führte er die Oilers überraschend in die Finalspiele um den Stanley Cup. Dort unterlag sein Team jedoch den Carolina Hurricanes. Im April 2009 wurde er in Edmonton freigestellt. Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2010 war er Cheftrainer der kanadischen Nationalmannschaft, die das Turnier auf dem siebten Platz beendete. Am 1. August 2011 wurde er als Cheftrainer der Chicago Wolves vorgestellt. Nach einer Saison verließ er den Posten wieder und nahm eine Stelle im Vorstand der Edmonton Oilers an.[1]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 18 1.017 99 354 453 785
Playoffs 14 183 19 66 85 134

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Oilers bring back MacTavish as senior VP of hockey operations. The Sports Network, 11. Juni 2012, abgerufen am 11. Juni 2012 (englisch).