Daddy’s Little Girls

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Vollständige Handlung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filmdaten
Deutscher Titel Daddy’s Little Girls
Originaltitel Daddy’s Little Girls
Tyler Perry’s Daddy’s Little Girls
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2007
Länge 95 Minuten
Stab
Regie Tyler Perry
Drehbuch Tyler Perry
Produktion Reuben Cannon,
Tyler Perry
Musik Brian McKnight
Kamera Toyomichi Kurita
Schnitt Maysie Hoy
Besetzung

Daddy’s Little Girls ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Tyler Perry aus dem Jahr 2007.

Handlung[Bearbeiten]

Der Automechaniker Monty wurde in seiner Vergangenheit wegen Vergewaltigung verurteilt. Monty wohnt in einer unsicheren Gegend, in der zahlreiche kriminellen Aktivitäten stattfinden.

Monty kämpft gegen seine Ex-Ehefrau Ella um das Sorgerecht für seine drei Töchter. Ella hat einen neuen Lebensbegleiter, der illegale Geschäfte betreibt.

Monty versucht mit der Anwältin Julia die Kinder zu bekommen und die beiden kommen sich näher.[1]

Kritiken[Bearbeiten]

Peter Debruge schrieb im Branchenblatt Variety, die Leistung von Tyler Perry als Regisseur bessere sich in jedem seiner Filme; sie sei besser als in seinem ersten größeren Filmprojekt Diary of a Mad Black Woman. Im Film treten genauso Charaktere auf, die von Stereotypen abweichen, wie auch „stets dieselben von afroamerikanischen Schauspielern gespielten Drogendealer“.[2]

Mark Olsen schrieb in der Los Angeles Times vom 16. Februar 2007, Perrys Werke seien nicht mit „Zorn“ erfüllt, sondern beruhigen sollen. Sie würden die Dinge unabhängig von Umständen gut und hoffnungsvoll aussehen lassen. Die Struktur des Films sei unkonventionell. Olsen kritisierte die „schwunglosen“ Dialoge obwohl er die im Film zu hörenden Monologe lobte.[3]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in Atlanta gedreht. [4] Er spielte bis zum 18. Februar in den Kinos der USA ca. 18,76 Millionen US-Dollar ein.[5]

Zum Soundtrack des Films gehören Songs von Whitney Houston, Cissy Houston und Dionne Warwick (Family First) sowie Beyoncé Knowles (Daddy).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Plot summary für Daddy’s Little Girls
  2. Kritik von Peter Debruge
  3. Kritik von Mark Olsen
  4. Filming locations für Daddy's Little Girls
  5. Box office / business für Daddy's Little Girls