Damien Abad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Damien Abad

Damien Abad (* 5. April 1980 in Nîmes) ist ein französischer Politiker (Nouveau Centre) und seit der Europawahl 2009 Mitglied des Europäischen Parlaments.

Leben[Bearbeiten]

Damien Abad studierte Finanzwissenschaften am Institut d’études politiques de Bordeaux[1] und war als wissenschaftlicher Mitarbeiter zu Steuer- und Finanzfragen für die liberale UDF-Fraktion in der französischen Nationalversammlung tätig. Nach der Auflösung der UDF 2007 schloss er sich dem Nouveau Centre (NC) an, einer kleinen Partei, die sich aus dem rechten UDF-Flügel bildete und die Kandidatur von Nicolas Sarkozy bei der Präsidentschaftswahl 2007 unterstützte. Bei den französischen Parlamentswahlen 2007 erzielte Abad in seinem Wahlkreis in Yvelines 3,17 %[2], 2008 wurde er in den Stadtrat von Vauvert (Gard) gewählt. Im Mai desselben Jahres wurde er Vorsitzender der NC-Jugendorganisation Jeunes Centristes.

Bei der Europawahl in Frankreich 2009 trat Abad im Wahlkreis Südost-Frankreich auf zweiter Stelle der gemeinsamen Liste von UMP, NC und LGM an und erreichte einen Sitz im Europäischen Parlament, wo er der jüngste französische Abgeordnete wurde.[1][3] Er schloss sich der Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) an und ist Mitglied im Haushaltsausschuss. 2010 wurde er zudem in den Regionalrat von Rhône-Alpes gewählt. 2012 wechselte er in die Nationalversammlung, nachdem er bei den Parlamentswahlen das Direktmandat im fünften Wahlkreis des Départements Ain gewann.

Abad leidet an Arthrogrypose, einer seltenen Krankheit mit angeborener Gelenksteife.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Le Matin, 27. Mai 2009: « Damien Abad en passe de devenir le benjamin des euro-députés » (französisch).
  2. Wahlkreisergebnisse auf der Homepage des französischen Innenministeriums
  3. a b Metro Frankreich, 14. Mai 2009: Place au jeune! (französisch).