Darren Helm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Darren Helm Eishockeyspieler
Darren Helm
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. Januar 1987
Geburtsort St. Andrews, Manitoba, Kanada
Spitzname Helmer
Größe 183 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #43
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 5. Runde, 132. Position
Detroit Red Wings
Spielerkarriere
2003–2004 Selkirk Steelers
2004–2007 Medicine Hat Tigers
2007–2009 Grand Rapids Griffins
seit 2009 Detroit Red Wings

Darren Helm (* 21. Januar 1987 in St. Andrews, Manitoba) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der bei den Detroit Red Wings in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Darren Helm begann seine Karriere 2003 in der Nachwuchsliga Manitoba Junior Hockey League, wo er die zweite Mannschaft der Selkirk Steelers mit 71 Punkten in 34 Spielen anführte. Zur Saison 2004/05 wechselte er in die hochklassige Juniorenliga WHL zu den Medicine Hat Tigers und hatte ein solides erstes Jahr mit zehn Toren und 14 Assists, woraufhin ihn die Detroit Red Wings im NHL Entry Draft 2005 in der fünften Runde an Position 132 auswählten.

In der Saison 2005/06 konnte sich Helm deutlich steigern und führte die Hat Tigers als bester Scorer mit 79 Scorerpunkten in 70 Spielen auf den ersten Platz der WHL während der regulären Saison. Helm belegte zudem den achten Platz in der Scorerwertung und war fünftbester Torschütze der Liga. In den Playoffs konnte die Mannschaft bis ins Conference Finale einziehen, jedoch ließ Helms Punkteausbeute während der Endrunde nach und man schied gegen die Moose Jaw Warriors aus.

Im September 2006 unterschrieb Helm einen Drei-Jahresvertrag bei den Detroit Red Wings, blieb aber vorerst bei den Medicine Hat Tigers, wo er als Alternativkapitän auflief. Im Dezember wurde er in den Kader der kanadischen U20-Nationalmannschaft berufen und gewann im Monat darauf die Goldmedaille bei der Junioren-Weltmeisterschaft. In der WHL fehlte er elf Spiele, weshalb er nicht an die Leistungen der Vorsaison anknüpfen konnte, aber die Mannschaft war trotzdem zweitbestes Team nach der regulären Saison. In den Playoffs war er dann neben Torhüter Matt Keetley, der zum MVP der Endrunde ausgezeichnet wurde, bester Spieler des Teams und führte es mit zehn Toren und zwölf Assists zum Gewinn des President’s Cup. In der Memorial-Cup-Finalrunde, in der das beste Team der drei großen Juniorenligen ausgespielt wird, belegten die Medicine Hat Tigers nach der Gruppenphase den ersten Platz und zogen somit direkt ins Finale ein, wo sie auf die Vancouver Giants trafen. Obwohl Helm im Finalspiel zwischenzeitlich zum 1–1 getroffen hatte, verloren sie das Spiel am Ende mit 1–3. Darren Helm wurde nach dem Ende des Turniers in das All-Star Team des Memorial Cup gewählt.

Darren Helm mit dem Stanley Cup

Im Herbst 2007 wechselte Helm zu den Senioren und spielte für die Grand Rapids Griffins, dem Farmteam der Detroit Red Wings, in der AHL und hatte eine gute Debütsaison mit 16 Toren und 15 Assists. Nachdem er im März 2008 mit zwei Toren und zwei Assists sein bis dahin bestes Spiel für die Griffins absolviert hatte und kurz darauf drei Stürmer der Red Wings verletzungsbedingt ausgefallen waren, wurde er erstmals in den NHL-Kader berufen und bestritt insgesamt sieben Spiele. Zwar konnte er in der Zeit nicht punkten, aber durch seine Einsätze in der dritten und vierten Angriffsreihe mit seinem defensiven Spiel überzeugen. Für die Playoffs wurde er erneut in den Kader der Red Wings berufen und ersetzte Mark Hartigan als Center der vierten Angriffsreihe ab dem fünften Spiel der Erstrundenserie gegen die Nashville Predators. Helm etablierte sich im Laufe der Playoffs als Stammkraft, erzielte zwei Tore und bereitete zwei Treffer vor, davon je ein Tor und Assist in der Finalserie gegen die Pittsburgh Penguins, als sie den Stanley Cup gewannen.

Auch im Training Camp der Red Wings im Herbst 2008 zeigte Helm überzeugende Leistungen, konnte sich jedoch aufgrund der großen Anzahl an Stürmern nicht für einen Platz im NHL-Kader empfehlen und begann die Saison 2008/09 bei den Grand Rapids Griffins. Er nutzte die Zeit in der AHL und zeigte, dass er sich vor allem in der Offensive verbessert hatte und gehörte zu den besten Stürmern der Mannschaft, ehe er im Februar 2009 in die NHL berufen wurde und fast den gesamten Monat für die Red Wings zum Einsatz kam. Anfang März kehrte er zu den Griffins in die AHL zurück, wo er die reguläre Saison beendete. Zu Beginn der Playoffs gehörte er wieder zum Stammkader in Detroit.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2013/14

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2003/2004 Selkirk Fishermen MJBHL 34 39 32 71 34
Selkirk Steelers MJHL 6 0 3 3 0
2004/05 Medicine Hat Tigers WHL 72 10 14 24 27 13 2 6 8 10
2005/06 Medicine Hat Tigers WHL 70 41 38 79 37 13 5 4 9 2
2006/07 Medicine Hat Tigers WHL 59 25 39 64 53 23 10 12 22 14
2007 Medicine Hat Tigers MemCup 4 2 0 2 0
2007/08 Grand Rapids Griffins AHL 67 16 15 31 30
2007/08 Detroit Red Wings NHL 7 0 0 0 2 18 2 2 4 2
2008/09 Grand Rapids Griffins AHL 55 13 24 37 24
2008/09 Detroit Red Wings NHL 16 0 1 1 4 23 4 1 5 4
2009/10 Detroit Red Wings NHL 75 11 13 24 18 12 1 0 1 4
2010/11 Detroit Red Wings NHL 82 12 20 32 16 11 3 3 6 8
2011/12 Detroit Red Wings NHL 68 9 17 26 12 1 0 0 0 0
2012/13 Detroit Red Wings NHL 1 0 0 0 2 0 0 0 0 0
2013/14 Grand Rapids Griffins AHL 2 0 0 0 0
2013/14 Detroit Red Wings NHL 42 12 8 20 14 5 0 1 1 0
WHL gesamt 201 76 91 167 117 49 17 22 39 26
AHL gesamt 124 29 39 68 54
NHL gesamt 291 44 59 103 68 70 10 7 17 18

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2007 Kanada U20-WM 6 2 0 2 10
Junioren gesamt 6 2 0 2 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Darren Helm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien