Dieter Kursawe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieter Kursawe (* 3. November 1934 in Berlin; † 18. März 1996 ebenda) war ein deutscher Schauspieler, Kabarettist und Synchronsprecher.

Leben[Bearbeiten]

Dieter Kursawe begann in der evangelischen Studentengemeinde der TU Berlin damit, Kabarettprogramme zu schreiben. Aus der Studentengruppe entwickelte sich 1958 das Kabarett Die Sieben Schaben, das mit seinen politischen Programmen auch in anderen Städten gastierte. Kursawe agierte dabei als Autor, Regisseur und Darsteller. 1964 löste sich die Truppe auf und er stieß zusammen mit Joachim Kemmer und Käte Jaenicke zu den vier Jahre zuvor von Dieter Hallervorden und Wilfried Herbst gegründeten Wühlmäusen. Als es im Folgejahr zu einer politisch motivierten Spaltung des Kabaretts kam, verließ neben Alexander Welbat auch Dieter Kursawe die Wühlmäuse. Am 24. Oktober 1965 eröffnete er gemeinsam mit Welbat, dessen Ehefrau Siegrid Hackenberg, Doris Bierett sowie dem Autor Volker Ludwig im Theater Tangente in Berlin das Reichskabarett, dem er bis zu dessen Schließung 1971 verbunden blieb.

Ab 1967 übernahm Kursawe auch Rollen in Film und Fernsehen. Er spielte ebenso in Komödien wie Quartett im Bett (mit Ingo Insterburg), ambitionierten Fernsehfilmen wie Peter Wecks mehrteiligem Drama Durchreise – Die Geschichte einer Firma, Kinder- und Jugendsendungen wie Siebenstein, Kinoproduktionen wie Andrzej Wajdas Eine Liebe in Deutschland, Michael Verhoevens Killing Cars (mit Jürgen Prochnow und William Conrad) und zahlreiche Fernsehserien wie Liebling Kreuzberg, Berliner Weiße mit Schuß und Auto Fritze.

Darüber hinaus war er umfangreich in der Synchronisation tätig, wobei er seine nasale und durch Lispeln verstellte Stimme oft Zeichentrickfiguren wie dem Erpel Daffy Duck oder Averell Dalton (Lucky Luke) lieh. Zu den von Kursawe synchronisierten Schauspielern gehörten u. a. Robert Picardo (Total Recall) und Terry-Thomas (Happy Birthday, Harry).

Dieter Kursawe starb im Alter von 61 Jahren in seiner Heimatstadt Berlin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]