Doblougpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Doblougpreis (norwegisch: Doblougprisen; schwedisch: Doblougska priset) ist eine Auszeichnung der Svenska Akademien für Schöne Literatur und Literaturwissenschaft. Der Preis wird jährlich jeweils an einen Schweden und einen Norweger vergeben.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Preis wurde 1938 testamentarisch vom norwegischen Philanthrop Birger Dobloug gestiftet und ist daher auch nach ihm benannt. 1951 fand die erste Preisverleihung statt. Der Preis ist mit 2 * 150.000 Schwedischen Kronen dotiert. Unter den bisherigen Preisträgern finden sich Namen wie Herman Wildenvey, Paal Brekke, Lars Gyllensten, Paal-Helge Haugen, Kåre Holt, Rolf Jacobsen, Sven Lindqvist, Hans Herbjørnsrud, Bjørg Vik oder Bertil Malmberg.