Norweger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Dieser Artikel beschreibt die Titularnation Norwegens. Für weitere Bedeutungen siehe Norweger (Begriffsklärung)

Die Norweger sind ein germanisches Volk in Skandinavien. Sie sind die Titularnation des Königreichs Norwegen. Norweger waren auch die Vorfahren der Färinger, der Isländer und der mittelalterlichen Grænlendingar. Zu den Staatsbürgern Norwegens gehören auch die im Landesnorden lebenden Angehörigen der ethnischen Minderheit der Samen (Lappen).

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die meisten ethnischen Norweger sprechen Norwegisch. Von den 9,5 Millionen Menschen ethnisch-norwegischer Herkunft leben 4,4 Millionen in Norwegen selbst.

Die ethnischen Norweger sind Nachfahren der Germanen, die schon vor unserer Zeitrechnung nach Skandinavien zogen und sich an seiner Süd- und Westküste mit ihren Fjorden niederließen. Norwegische Wikinger siedelten ab 825 auf den Färöern (und hießen dann „Färinger“), ab 874 auf Island („Isländer“) und ab 986 in Grönland („Grænlendingar“). Auch in anderen Teilen Nordwesteuropas hinterließen sie ihre Spuren (z. B. Großbritannien und Normandie).

Norweger in Nordamerika[Bearbeiten]

Anzahl der Norweger und Norwegischstämmigen in den Bundesstaaten der USA und den Provinzen bzw. Territorien Kanadas

Da den mittelalterlichen Ansiedlungsversuchen norwegischer Grænlendingar in Nordamerika kein dauerhafter Erfolg beschieden war, lebten im Jahr 1790 erst rund 8.000 Norweger (und ebenso viele Dänen) in den USA.[1] Zwischen 1820 und 1993 wanderten etwa 755.000 Norweger in die USA ein (dazu 1,395 Millionen Schweden, mit denen zusammen die Norweger zwischen 1820-1868 erfaßt wurden).[2] Daraus ergab sich für das Jahr 2010 eine Zahl von etwa 4,3 Millionen Einwohnern norwegischer Abstammung (gegenüber 4,1 Mio Amerikanern schwedischer Abstammung), doch nur noch 131.000 aller skandinavischen Abkömmlinge sprechen eine der skandinavischen Sprachen als Muttersprache.[3] Die Tendenz ist rückläufig: Im Jahr 2007 gab es noch fast 135.000 Sprecher skandinavischer Sprachen (bei 4,66 Mio Norwegischstämmigen und 4,34 Mio Schwedischstämmigen)[4], 1990 sprachen von damals 3,87 Millionen norwegischstämmigen Amerikanern 80.723 Norwegisch und 1980 sogar noch 113.227 (gegenüber 77.511 bzw. 100.886, die damals Schwedisch sprachen).[5]

In Kanada wurden 2006 fast 45.000 Norweger sowie weitere 388.000 Norwegischstämmige gezählt.[6]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Norwegen – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Norwegen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. PLOETZ Große Illustrierte Weltgeschichte, Band 6, Seite 239. Ploetz, Freiburg und Würzburg 1984
  2. Otto Johnson: Information please! Almanac, Atlas and Yearbook 1995, Seite 832. Houghton Mifflin Company, Boston und New York 1995
  3. Sarah Janssen: The World Almanac and Book of Facts 2012, Seiten 615 und 620. World Almanac Books, New York und Crawfordsville 2012
  4. Sarah Janssen: The World Almanac and Book of Facts 2009, Seiten 596 und 601. World Almanac Books, New York und Crawfordsville 2008
  5. Otto Johnson: Information please! Almanac, Atlas and Yearbook 1995, Seite 834f. Houghton Mifflin Company, Boston und New York 1995
  6. Statistics Canada: Ethnocultural Portrait of Canada