Ertl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Ertl (Begriffsklärung) aufgeführt.
Ertl
Wappen von Ertl
Ertl (Österreich)
Ertl
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Amstetten
Kfz-Kennzeichen: AM
Fläche: 20,97 km²
Koordinaten: 47° 59′ N, 14° 38′ O47.976714.6306440Koordinaten: 47° 58′ 36″ N, 14° 37′ 50″ O
Höhe: 440 m ü. A.
Einwohner: 1.285 (1. Jän. 2014)
Bevölkerungsdichte: 61 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3355
Vorwahl: 07477
Gemeindekennziffer: 3 05 10
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptplatz 1
3355 Ertl
Website: www.ertl.gv.at
Politik
Bürgermeister: Alois Panstingl-Panstingl (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(19 Mitglieder)
16
3
16 
Von 19 Sitzen entfallen auf:
Lage der Gemeinde Ertl im Bezirk Amstetten
Amstetten Ardagger Aschbach-Markt Behamberg Biberbach Ennsdorf Ernsthofen Ertl Euratsfeld Ferschnitz Haag Haidershofen Hollenstein an der Ybbs Kematen an der Ybbs Neuhofen an der Ybbs Neustadtl an der Donau Oed-Oehling Opponitz Seitenstetten Sonntagberg St. Georgen am Reith St. Georgen am Ybbsfelde St. Pantaleon-Erla St. Peter in der Au St. Valentin Strengberg Viehdorf Wallsee-Sindelburg Weistrach Winklarn Wolfsbach Ybbsitz Zeillern Allhartsberg NiederösterreichLage der Gemeinde Ertl im Bezirk Amstetten (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Ertl ist eine Gemeinde mit 1285 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Bezirk Amstetten in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten]

Ertl liegt im Mostviertel in Niederösterreich. 25,55 Prozent der Fläche der Gemeinde sind bewaldet. Die Gemeinde umfasst nur eine gleichnamige Katastralgemeinde und zahlreiche Ortsteile (u.a. Ertl Dorf, Großau, Peilstein, Tiefenbach, Voitstraß-Siedlung).

Geschichte[Bearbeiten]

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum. Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend teilte es die wechselvolle Geschichte Österreichs. Im Mittelalter saßen in diesem Gebiet die Herren von Url, ein Zweig des Seitenstettner Stiftsgeschlechtes. Erst 1922 wurde aus Teilen der Gemeinden St. Michael, St. Peter/Au-Dorf, Waidhofen-Land und Kürnberg die Gemeinde Ertl gebildet. 1930 wurde Ertl eine selbständige Pfarre.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 1.243 Einwohner. 1991 hatte die Gemeinde 1.211 Einwohner, 1981 1.096 und im Jahr 1971 1.119 Einwohner.

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister der Gemeinde ist Alois Panstingl-Panstingl, Amtsleiter Johann Schachermayer. Im Gemeinderat gibt es nach der Gemeinderatswahl 2010 bei insgesamt 19 Sitzen folgende Mandatsverteilung: ÖVP 16, SPÖ 3, andere keine Sitze.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: Ein geteilter Schild, oben in Silber ein wachsender roter Löwe, der in seiner rechten Pranke einen belaubten grünen Zweig hält, unten von Blau und Gold geschacht.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Ertl

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 33, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 101. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 561. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 46,09 Prozent. Arbeitslose gab es am Ort im Jahresdurchschnitt 2003 20.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ertl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien