Neuhofen an der Ybbs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neuhofen an der Ybbs
Wappen von Neuhofen an der Ybbs
Neuhofen an der Ybbs (Österreich)
Neuhofen an der Ybbs
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Amstetten
Kfz-Kennzeichen: AM
Fläche: 36,34 km²
Koordinaten: 48° 3′ N, 14° 51′ O48.056614.8554319Koordinaten: 48° 3′ 24″ N, 14° 51′ 19″ O
Höhe: 319 m ü. A.
Einwohner: 2.860 (1. Jän. 2014)
Bevölkerungsdichte: 79 Einw. pro km²
Postleitzahlen: 3363, 3364
Vorwahl: 07475
Gemeindekennziffer: 3 05 20
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Millenniumsplatz 1
3364 Neuhofen an der Ybbs
Website: www.neuhofen-ybbs.at
Politik
Bürgermeister: Gottfried Eidler (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(21 Mitglieder)
17
2
2
17 
Von 21 Sitzen entfallen auf:
Lage der Marktgemeinde Neuhofen an der Ybbs im Bezirk Amstetten
Amstetten Ardagger Aschbach-Markt Behamberg Biberbach Ennsdorf Ernsthofen Ertl Euratsfeld Ferschnitz Haag Haidershofen Hollenstein an der Ybbs Kematen an der Ybbs Neuhofen an der Ybbs Neustadtl an der Donau Oed-Oehling Opponitz Seitenstetten Sonntagberg St. Georgen am Reith St. Georgen am Ybbsfelde St. Pantaleon-Erla St. Peter in der Au St. Valentin Strengberg Viehdorf Wallsee-Sindelburg Weistrach Winklarn Wolfsbach Ybbsitz Zeillern Allhartsberg NiederösterreichLage der Gemeinde Neuhofen an der Ybbs im Bezirk Amstetten (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Neuhofen an der Ybbs ist eine Marktgemeinde mit 2860 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Bezirk Amstetten in Niederösterreich, etwa zehn km südlich von Amstetten.

Geografie[Bearbeiten]

Neuhofen an der Ybbs liegt im Mostviertel im Hügelland des Alpenvorlandes, nördlich des Hochkogels, direkt am Fuß des Kornbergs. Interessanterweise trotz Namensbestandteil liegt es nicht direkt an der Ybbs. 20,02 Prozent der Gemeindefläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende sieben Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[1]):

  • Amesleiten (384)
  • Kornberg (319)
  • Neuhofen an der Ybbs (959)
  • Perbersdorf (355)
  • Scherbling (278)
  • Schindau (379)
  • Toberstetten (151)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Amesleithen, Kornberg, Neuhofen an der Ybbs, Perbersdorf, Scherbling, Schindau und Toberstetten.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Nachbargemeinden sind: im Norden Winklarn, östlich und westlich davon Amstetten, das Winklarn einschließt, und weiter im Uhrzeigersinn Euratsfeld, Randegg, Waidhofen an der Ybbs und Allhartsberg.

Klima[Bearbeiten]

Das Wetter ist im Ybbstal im Spätherbst und im Winter oft durch dicken Nebel gekennzeichnet.

Geschichte[Bearbeiten]

Neuhofen wird auch die Wiege Österreichs genannt, da 996 in der sogenannten Ostarrichi-Urkunde Österreich zusammen mit Neuhofen erstmals urkundlich erwähnt wurde. Kaiser Otto III. schenkte damals dem Bischof Gottschalk von Freising 950 ha Land in dem Ort, der Neuhofen genannt wird. Besitzung des Hochstift Freising.

Ein Postamt war errichtet am 14. Juli 1869.

5 kreuzer 1881


Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 2.534 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 2.443 Einwohner, 1981 2.248 und im Jahr 1971 2.015 Einwohner.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderatswahlen
 %
80
70
60
50
40
30
20
10
0
74,71 %
(+2,76 %p)
13,02 %
(-9,24 %p)
12,27 %
(+6,48 %p)
2005

2010


Der Gemeinderat hat 21 Sitze, Bürgermeister der Marktgemeinde ist Gottfried Eidler, Vizebürgermeisterin Maria Kogler, Amtsleiter ist Josef Ströbitzer.

Bei der Gemeinderatswahl 2005 erreichte die ÖVP 16, die SPÖ 4 und die FPÖ 1 Mandat. Bei der Gemeinderatswahl 2010 verlor die SPÖ je einen Sitz an ÖVP und FPÖ.[2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Neuhofen an der Ybbs

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 70, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 185. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 1.240. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 50,27 Prozent. Arbeitslose gab es am Ort im Jahresdurchschnitt 2003 300.

Literatur[Bearbeiten]

  • Die postalischen Abstempelungen auf den österreichischen Postwertzeichen-Ausgaben 1867, 1883 und 1890, Wilhelm KLEIN, 1967


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Neuhofen an der Ybbs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011
  2. Endergebnis der Gemeinderatswahl 2010