Erzbistum Jalapa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Jalapa
Basisdaten
Staat Mexiko
Diözesanbischof Hipólito Reyes Larios
Emeritierter Diözesanbischof Sergio Obeso Rivera
Generalvikar Juan Celestino Alvizures Cruz
Fläche 7.204 km²
Pfarreien 33 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 810.850 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 689.222 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 85 %
Diözesanpriester 35 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 10 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 15.316
Ordensbrüder 10 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 74 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral Inmaculada Concepción
Website www.arquidiocesisdexalapa.com
Suffraganbistümer Bistum Coatzacoalcos
Bistum Córdoba
Bistum Orizaba
Bistum Papantla
Bistum San Andrés Tuxtla
Bistum Tuxpan
Bistum Veracruz

Das Erzbistum Jalapa (lat.: Archidioecesis Ialapensis, span.: Arquidiócesis de Jalapa) ist eine in Mexiko gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Xalapa.

Geschichte[Bearbeiten]

Kathedrale Inmaculada Concepción in Xalapa

Das Erzbistum Jalapa wurde am 19. März 1863 durch Papst Pius IX. aus Gebietsabtretungen der Bistümer Antequera und Tlaxcala als Bistum Veracruz-Jalapa errichtet und dem Erzbistum Mexiko-Stadt als Suffraganbistum unterstellt. Am 24. November 1922 gab das Bistum Veracruz-Jalapa Teile seines Territoriums zur Gründung des mit der Apostolischen Konstitution Orbis catholici errichteten Bistums Papantla ab.[1]

Das Bistum Veracruz-Jalapa wurde am 29. Juni 1951 durch Papst Pius XII. mit der Apostolischen Konstitution Inter praecipuas zum Erzbistum erhoben.[2] Am 23. Mai 1959 gab das Erzbistum Veracruz-Jalapa Teile seines Territoriums zur Gründung des mit der Apostolischen Konstitution Quibus christiani errichteten Bistums San Andrés Tuxtla ab.[3] Das Erzbistum Veracruz-Jalapa wurde am 9. Juni 1962 in Erzbistum Jalapa umbenannt. Am 15. April 2000 gab das Erzbistum Jalapa Teile seines Territoriums zur Gründung des mit der Apostolischen Konstitution Ministerium Nostrum errichteten Bistums Córdoba[4] und zur Gründung des mit der Apostolischen Konstitution Adiutorium ferre errichteten Bistums Orizaba ab.[5]

Ordinarien[Bearbeiten]

Bischöfe von Veracruz-Jalapa[Bearbeiten]

Erzbischöfe von Veracruz-Jalapa[Bearbeiten]

  • Manuel Pío López Estrada, 1951–1962

Erzbischöfe von Jalapa[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pius XI: Const. Apost. Orbis catholici, AAS 15 (1923), n. 7, S. 329ff.
  2. Pius XII: Const. Apost. Inter praecipuas, AAS 44 (1952), n. 1, S. 16ff.
  3. Ioannes XXIII: Const. Apost. Quibus christiani, AAS 51 (1959), n. 17, S. 881f.
  4. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Ministerium Nostrum, AAS 92 (2000), n. 7, S. 570f.
  5. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Adiutorium ferre, AAS 92 (2000), n. 7, S. 571ff.