Erzbistum Morelia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Morelia
Basisdaten
Staat Mexiko
Diözesanbischof Alberto Suárez Inda
Weihbischof Juan Espinoza Jiménez
Carlos Suárez Cázares
Octavio Villegas Aguilar
Generalvikar Carlos Suárez Cázares
Octavio Villegas Aguilar
Fläche 18.000 km²
Pfarreien 229 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 2.653.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 2.520.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 95 %
Diözesanpriester 406 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 124 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 1 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 4.755
Ordensbrüder 242 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 1.210 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de las Monjas
Website www.arquidiocesismorelia.mx
Suffraganbistümer Bistum Apatzingán
Bistum Ciudad Lázaro Cárdenas
Bistum Tacámbaro
Bistum Zamora
Kathedrale Las Monjas in Morelia

Das Erzbistum Morelia (lat.: Archidioecesis Moreliensis, span.: Arquidiócesis de Morelia) ist eine in Mexiko gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Morelia.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Erzbistum Morelia wurde am 11. August 1536 durch Papst Paul III. mit der Päpstlichen Bulle Illius fulciti praesidio aus Gebietsabtretungen des Bistums Mexiko-Stadt als Bistum Michoacán errichtet und dem Erzbistum Sevilla als Suffraganbistum unterstellt. Am 12. Februar 1546 wurde das Bistum Michoacán dem Erzbistum Mexiko-Stadt als Suffraganbistum unterstellt. Das Bistum Michoacán gab am 13. Juli 1548 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Guadalajara ab. Weitere Gebietsabtretungen erfolgten am 15. Dezember 1777 zur Gründung des Bistums Linares o Nueva León und am 31. August 1854 zur Gründung des Bistums San Luis Potosí. Am 26. Januar 1863 gab das Bistum Michoacán Teile seines Territoriums zur Gründung der Bistümer León, Querétaro und Zamora ab.

Das Bistum Michoacán wurde am 26. Januar 1863 durch Papst Pius IX. mit der Päpstlichen Bulle Catholicae Romanae Ecclesiae zum Erzbistum erhoben. Am 16. März 1863 gab das Erzbistum Michoacán Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Chilapa ab. Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 26. Juli 1913 zur Gründung des Bistums Tacámbaro. Das Erzbistum Michoacán wurde am 22. November 1924 in Erzbistum Morelia umbenannt. Am 13. Oktober 1973 gab das Erzbistum Morelia Teile seines Territoriums zur Gründung des mit der Apostolischen Konstitution Scribae illi Evangelico errichteten Bistums Celaya ab.[1] Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 3. Januar 2004 zur Gründung des mit der Apostolischen Konstitution Venerabiles Fratres errichteten Bistums Irapuato.[2]

Ordinarien[Bearbeiten]

Bischöfe von Michoacán[Bearbeiten]

Erzbischöfe von Michoacán[Bearbeiten]

Erzbischöfe von Morelia[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Paulus VI: Const. Apost. Scribae illi Evangelico, AAS 66 (1974), n. 6, S. 313f.
  2. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Venerabiles Fratres, AAS 96 (2004), n. 3, S. 140f.