Oberfeldarzt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Flottillenarzt)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oberfeldarzt ist ein militärischer Dienstgrad in deutschsprachigen Streitkräften. Er bezeichnet einen Sanitätsstabsoffizier Arzt (SanStOffzArzt) oder Sanitätsstabsoffizier Zahnarzt (SanStOffzZahnarzt) im Rang eines Oberstleutnants oder Fregattenkapitäns.

Bundeswehr[Bearbeiten]

Oberfeldarzt
Dienstgradgruppe Stabsoffiziere
NATO-Rangcode OF-4
Dienstgrad Heer/Luftwaffe Oberfeldarzt
(Äquivalent Oberstlt)
Dienstgrad Marine Flottillenarzt
(Äquivalent FKpt)
Abkürzung (in Listen) OFArzt (OFA)
Besoldungsgruppe A 15 nach BBesO

Soldaten der Bundeswehr in diesem Dienstgrad können innerhalb der durch die Vorgesetztenverordnung (VorgV) gesetzten Grenzen Mannschaften, Unteroffizieren ohne Portepee, Unteroffizieren mit Portepee, Leutnanten und Hauptleuten Befehle erteilen. Während der Dienstgrad Oberstleutnant je nach Dienstposten mit der Besoldungsgruppe A 14 oder A 15 besoldet wird, ist der Dienstgrad Oberfeldarzt immer mit der Besoldungsgruppe A 15 verbunden.

Heer[Bearbeiten]

Auf der Stabsoffizier-Schulterklappe (Heer, Luftwaffe) des Dienstanzuges befinden sich zwei silberfarbenen Sterne in silberfarbenem Eichenlaubbogen mit dem Äskulapzeichen als Symbol des ärztlichen Standes. Bei der Marine befindet sich dieses Zeichen auf dem Ärmelstreifen.

Deutsche Marine[Bearbeiten]

Der äquivalente Dienstgrad des Oberfeldarztes in der Deutschen Marine ist der Flottillenarzt und der Flottillenapotheker.


Schweizer Armee[Bearbeiten]

In der Schweiz ist der Oberfeldarzt der Armee der höchste medizinische Dienstgrad des Heeres.

  1. a b Die äquivalenten, ranghöheren und rangniedrigeren Dienstgrade sind im Sinne der ZDv 14/5 B 185 angegeben, vgl.  Der Bundesminister der Verteidigung (Hrsg.): ZDv 14/5. Soldatengesetz. DSK AV110100174, Änderungsstand 17. Juli 2008. Bonn 21. August 1978, Dienstgradbezeichnungen in der Bundeswehr, S. B 185 (Nicht zu verwechseln mit dem Gesetz über die Rechtsstellung der Soldaten (Soldatengesetz). Die in der Infobox dargestellte Reihenfolge der Dienstgrade entspricht nicht notwendigerweise einer der in der Soldatenlaufbahnverordnung vorgesehenen regelmäßig durchlaufenen Dienstgradabfolgen und auch nicht notwendigerweise der in der Vorgesetztenverordnung beschriebenen Dienstgradhierarchie im Sinne eines Vorgesetztenverhältnisses).