Gosiute

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gosiute waren ein indianischer Stamm der Westlichen Shoshone aus der uto-aztekischen Sprachfamilie. Sie lebten im Gebiet des heutigen Utah und nördlichen Nevadas.

Die Gosiute sprachen Shoshone, das zur uto-aztekischen Sprachfamilie gehört. Da die benachbarten Stämme nur leichte Varianten der gleichen Sprache sprachen, konnten sie sich leicht mit den Bannock, den Paiute, den Ute sowie den anderen Shoshone verständigen. Später während der Reservationszeit vermischten sich die Gosiute mit den verschiedenen Nachbarstämmen.

Sie wohnten in einfachen Wickiups und ernährten sich von Kleinwild und Wildpflanzen, wie wilden Zwiebeln, Karotten und Kartoffeln.

Sie selbst bezeichneten sich als Toi Ticutta (Cattail Eaters – „Esser des Breitblättrigen Rohrkolbens“, dessen Wurzelstöcke stärkereich und nach dem Abkochen essbar sind).

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]