Grace (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Grace
Originaltitel Grace Under Fire
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1993–1998
Länge 22 Minuten
Episoden 122 in 5 Staffeln
Genre Sitcom
Musik Dennis C. Brown
Erstausstrahlung 29. September 1993 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
28. September 1995 auf ProSieben
Besetzung

Grace (Originaltitel: Grace Under Fire) ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die von 1993 bis 1998 auf dem US-amerikanischen Fernsehsender ABC ausgestrahlt wurde. In Deutschland wurde sie von 1995 bis 1998 auf ProSieben ausgestrahlt. Die Hauptrolle der Titelgebenden alleinerziehenden Mutter und trockenen Alkoholikerin Grace Kelly (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Schauspielerin, jedoch eine bewusste Anspielung auf selbige, siehe Trivia) spielte die US-amerikanische Komikerin Brett Butler. Die Show beginnt, nachdem sich die Hauptfigur nach acht Jahren Ehe von ihrem Mann, einem Alkoholiker, der sie misshandelte, scheiden ließ, um ein neues Leben zu beginnen und ihre Kinder davor zu bewahren, dass sie dieselben Fehler begehen wie sie. Die Serie wurde produziert von Carsey Werner International, bekannt durch Produktionen wie Die Bill Cosby Show, Roseanne, Cybill, Hinterm Mond gleich links und Die wilden Siebziger.

In den USA hatte die Serie seinerzeit die höchsten Einschaltquoten unter den neuen Comedyserien. Hauptsächlich ging es in der Serie um das Leben von Grace, die ganz alleine drei Kinder großzog. Um sie vor dem endgültigen Nervenzusammenbruch zu bewahren, standen ihr dabei ihre Nachbarn Wade und Nadine und der örtliche Apotheker Russel Norton zur Seite.

Die Serie war für drei Golden Globe Awards nominiert in den Kategorien Beste Schauspielerin sowie Beste Serie.

Produzenten und Autoren der Serie wechselten während der fünf Staffeln ständig. Brett Butler kämpfte erfolgreich um mehr kreative Kontrolle über die Sendung und ihre Rolle. Diese Streitigkeiten führten zur Entlassung vom Schöpfer und Ausführenden Produzenten der Serie, Chuck Lorre, aus der Produktion. Er stand jedoch weiterhin als „Berater“ zur Verfügung. Wie schon bei Cybill und Roseanne waren die Konflikte hinter den Kulissen allgemein bekannt. Butlers „Schlacht“ um kreative Kontrolle wurde von der Presse als „schwieriges“ Verhalten eingestuft. Es wurde behauptet, dass ein Mann, der sich ähnlich verhalten würde, als „entschlossen“ angesehen werden würde. Besetzungsänderungen, Fehden hinter den Kulissen und Butlers persönliche Probleme führten im Februar 1998 letztlich zur Einstellung der Produktion. In den USA wurde die letzte Episode am 17. Februar 1998 ausgestrahlt, in Deutschland am 7. November 2001.

Trivia[Bearbeiten]

Die Rolle der Nadine war ursprünglich Sheila McCarthy angeboten worden, die dies jedoch ablehnte, um nicht zwischen Los Angeles und Toronto pendeln zu müssen.

Grace Kelly ist nicht der einzige Charakter, der nach einem der berühmten Kellys aus der Unterhaltungsbranche benannt ist. In ihrer angeheirateten Verwandtschaft gibt es die Namen Jean Kelly (Homophon zu Gene Kelly), Emmet Kelly und DeForest Kelly.

Jean Stapleton (Edith aus All in the Family) war 1995 für den Emmy in der Kategorie Gastdarstellerin für ihre Darstellung der Tante Vivian in der Episode Eine tolle Tante nominiert. Diane Ladd war im Jahr davor für ihre Rolle der Louise Burdett in der Episode Schwesterliche Liebe in derselben Kategorie nominiert worden.

Weblinks[Bearbeiten]