Great Western Main Line

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
London–Bristol
Streckenlänge: 192 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
BSicon utSTRe.svgBSicon .svgBSicon .svg
Hammersmith & City Line
BSicon uBHF.svgBSicon KBHFa.svgBSicon .svg
0,00 London Paddington
BSicon uHST.svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
Royal Oak
BSicon uSTRlf.svgBSicon mKRZo.svgBSicon uSTRlg.svg
Subway Junction
BSicon .svgBSicon eHST.svgBSicon uHST.svg
Westbourne Park
BSicon .svgBSicon STR.svgBSicon uSTRlf.svg
Hammersmith & City Line
BSicon .svgBSicon KRZu.svgBSicon ABZq+l.svg
West London Line
BSicon .svgBSicon DST.svgBSicon KDSTe.svg
Old Oak Common TMD / North Pole Depot
BSicon .svgBSicon ABZrf.svgBSicon .svg
nach Greenford
BSicon ABZq+r.svgBSicon KRZu.svgBSicon .svg
North London Line
BSicon STRlf.svgBSicon ABZlg.svgBSicon .svg
BSicon uSTRlg.svgBSicon HST.svgBSicon .svg
4,25 Acton Main Line
BSicon uABZrg.svgBSicon mKRZu.svgBSicon .svg
Central Line und District Line
BSicon uKBHFe.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
5,75 Ealing Broadway
BSicon .svgBSicon HST.svgBSicon .svg
6,50 West Ealing
BSicon .svgBSicon ABZgr+r.svgBSicon .svg
Greenford Branch Line
BSicon .svgBSicon HST.svgBSicon .svg
7,25 Hanwell
BSicon .svgBSicon BRÜCKE.svgBSicon .svg
Wharncliffe-Viadukt
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
9,00 Southall
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
10,75 Hayes and Harlington
BSicon .svgBSicon ABZlf.svgBSicon .svg
zum Flughafen London-Heathrow
BSicon .svgBSicon HST.svgBSicon .svg
13,25 West Drayton
BSicon .svgBSicon HST.svgBSicon .svg
14,75 Iver
BSicon .svgBSicon HST.svgBSicon .svg
16,25 Langley
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
18,50 Slough
BSicon .svgBSicon ABZgl+xl.svgBSicon .svg
Slough–Windsor & Eton Line
BSicon .svgBSicon HST.svgBSicon .svg
21,00 Burnham
BSicon .svgBSicon HST.svgBSicon .svg
22,50 Taplow
BSicon .svgBSicon WBRÜCKE.svgBSicon .svg
Maidenhead Railway Bridge, Themse
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
24,25 Maidenhead
BSicon .svgBSicon ABZrf.svgBSicon .svg
Marlow Branch Line
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
31,00 Twyford
BSicon .svgBSicon ABZrf.svgBSicon .svg
Henley Branch Line
BSicon .svgBSicon ABZrg.svgBSicon .svg
Waterloo/North Downs Line
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
36,00 Reading
BSicon .svgBSicon ABZgl+l.svgBSicon STRlg.svg
Reading–Plymouth Line
BSicon .svgBSicon HST.svgBSicon LSTR.svg
38,75 Tilehurst
BSicon .svgBSicon HST.svgBSicon .svg
41,50 Pangbourne
BSicon .svgBSicon WBRÜCKE.svgBSicon .svg
Gatehampton Railway Bridge, Themse
BSicon .svgBSicon HST.svgBSicon .svg
44,75 Goring & Streatley
BSicon .svgBSicon WBRÜCKE.svgBSicon .svg
Moulsford Railway Bridge, Themse
BSicon .svgBSicon HST.svgBSicon .svg
48,50 Cholsey
BSicon STRrg.svgBSicon ABZrf.svgBSicon .svg
BSicon STR.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
53,25 Didcot Parkway
BSicon ABZrg.svgBSicon ABZgr+r.svgBSicon .svg
Cherwell Valley Line zur Cotswold Line
BSicon LSTR.svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
Steventon
BSicon .svgBSicon BUE.svgBSicon .svg
Steventon
BSicon .svgBSicon BUE.svgBSicon .svg
BSicon .svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
Wantage Road
BSicon .svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
Challow
BSicon .svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
Uffington
BSicon .svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
Shrivenham
BSicon .svgBSicon ABZlg.svgBSicon .svg
Highworth Branch (nur Güterverkehr)
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
77,25 Swindon
BSicon STRrg.svgBSicon ABZrf.svgBSicon .svg
Golden Valley Line
BSicon LSTR.svgBSicon DST.svgBSicon .svg
Wootton Bassett (kein Personenverkehr)
BSicon STRrg.svgBSicon ABZrf.svgBSicon .svg
South Wales Main Line
BSicon LSTR.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
94,00 Chippenham
BSicon LSTR.svgBSicon ABZgl+xl.svgBSicon .svg
Wessex Main Line
BSicon LSTR.svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
Corsham
BSicon LSTR.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Box Tunnel (2939 m)
BSicon LSTR.svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
Box
BSicon LSTR.svgBSicon WBRÜCKE.svgBSicon .svg
Bathford Bridge, Avon
BSicon LSTR.svgBSicon ABZrg.svgBSicon .svg
Wessex Main Line
BSicon LSTR.svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
Hampton Row Halt
BSicon LSTR.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
107,00 Bath Spa
BSicon LSTR.svgBSicon HST.svgBSicon .svg
108,00 Oldfield Park
BSicon LSTR.svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
Twerton
BSicon LSTR.svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
Saltford
BSicon LSTR.svgBSicon HST.svgBSicon .svg
114,00 Keynsham
BSicon LSTR.svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
St Anne's Park
BSicon LSTR.svgBSicon ABZrg.svgBSicon STRlg.svg
Cross Country Route
BSicon STRlf.svgBSicon ABZgr+r.svgBSicon DST.svg
St Philips Marsh TMD
BSicon .svgBSicon BHF.svgBSicon STR.svg
118,50 Bristol Temple Meads
BSicon .svgBSicon ABZrg.svgBSicon STRrf.svg
BSicon .svgBSicon LSTR.svgBSicon .svg
Bristol–Taunton Line

Die Great Western Main Line (GWML) ist eine bedeutende Eisenbahnstrecke in Großbritannien. Sie führt vom Bahnhof Paddington in London in westlicher Richtung über Reading, Swindon und Bath nach Bristol. Die GWML war die einstige Hauptstrecke der 1948 verstaatlichten Gesellschaft Great Western Railway. Sie wurde zwischen 1838 und 1841 erbaut.

Strecke[Bearbeiten]

Auf der GWML verkehren fast ausschließlich Schnell- und Regionalzüge der Gesellschaft First Great Western. Schnellzugshaltestellen sind Slough, Reading, Didcot Parkway, Swindon, Chippenham und Bath. Zwischen London Paddington und dem Flughafen London-Heathrow verkehren Schnellzüge von Heathrow Express. Vorortszüge auf dieser Verbindung werden unter der Bezeichnung Heathrow Connect angeboten. Züge von Virgin Trains verkehren auf der Strecke Reading – Didcot, Züge von South West Trains gelegentlich zwischen Bath und Bristol.

Die GWML wurde in den 1970er Jahren für den Verkehr ausgebaut, um die Einführung des High Speed Train HST125 zu gestatten. Zwischen London und Wootton Bassett (Abzweig der South Wales Main Line)beträgt die Höchstgeschwindigkeit 125 mph (201 km/h), von dort bis Bristol 100 mph (161 km/h). Der Abschnitt zwischen London Paddington und dem Abzweig zum Flughafen London-Heathrow ist mit 25 kV 50 Hz Wechselstrom elektrifiziert, auf der übrigen Strecke wird mit Dieselbetrieb gefahren. Es besteht die Absicht, den elektrifizierten Abschnitt im Rahmen des Crossrail-Projekts bis Maidenhead (und möglicherweise Reading) auszudehnen.

Zweigstrecken[Bearbeiten]

Züge auf der GWML werden manchmal auf die Reading-Plymough Line bis nach Westbury umgeleitet. Ab dort verkehren sie weiter auf der Wessex Main Line nach Swindon, Bath oder Bristol. Über Bristol hinaus verkehren einige Züge auf der Bristol–Taunton Line bis Weston-super-Mare oder weiter.

Der Jahresbericht 2007 von Network Rail rechnet folgende Strecken ebenfalls zur Great Western Main Line:

Geschichte[Bearbeiten]

Erbaut wurde die GWML unter der Leitung des bekannten Ingenieurs Isambard Kingdom Brunel. Dieser traf zwei kontroverse Entscheidungen: Da er glaubte, eine breitere Spurweite würde die Laufeigenschaften bei hohen Geschwindigkeiten verbessern, wählte er nicht die damals schon übliche Normalspur von 4 Fuß 8½ Zoll (1435 mm), sondern eine Spurweite von 7 Fuß (2140 mm). Außerdem entschied er, die Strecke auf einer direkten Route durch das Tal der Themse zu führen, obwohl es damals in dieser Gegend keine nennenswerten Städte gab.

Der erste Abschnitt der GWML zwischen London und Taplow wurde 1838 eröffnet, drei Jahre später folgte nach dem Durchstich des Box Tunnel der Abschnitt bis nach Bristol. Die Great Western Railway konnte sich mit ihrer Breitspur nicht durchsetzen und 1892 wurde der letzte Abschnitt auf Normalspur umgebaut. Nach der Verstaatlichung ging die Strecke 1948 in den Besitz von British Rail über. Seit der Privatisierung von British Rail Mitte der 1990er Jahre wird die Strecke hauptsächlich von Zügen der Gesellschaft First Great Western befahren.

Ab 2017 wird der Abschnitt Maidenhead - Paddington auch von Crossrail befahren, welche dann via Tunnelstrecke eine Eisenbahnverbindung zur Great Eastern Main Line herstellen wird. Die Elektrifizierung der Great Western Main Line ist geplant, mit Elektrifizierung von Maidenhead nach Bristol, Cardiff, Oxford und Newbury für 2016 und nach Swansea für 2017.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Die Eisenbahnen von London nach Bristol und Dover. In: Illustrirte Zeitung, Nr. 22 vom 25. November 1843, J. J. Weber, Leipzig 1843, S. 348–352 (online)