Großer Preis von Amerika

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Großen Preis von Amerika, zum Großen Preis der USA siehe hier.
Die Startaufstellung zum Grand Prix 1915 in San Francisco

Der Große Preis von Amerika wurde 1908 zum ersten Mal ausgetragen. Bis 1916 fanden insgesamt sieben Automobilrennen in den Vereinigten Staaten statt, die offiziell American Grand Prize hießen.

Geschichte[Bearbeiten]

American Grand Prize (1908–1916)[Bearbeiten]

Der erste Große Preis von Amerika fand 1908 in Savannah, Georgia statt. Auf öffentlichen Straßen wurde eine 40,434 km lange Rundstrecke befahren. Zu dem Rennen traten einige europäische Piloten an und den Sieg erzielte der Franzose Louis Wagner in einem Fiat. Die schnellste Runde fuhr der US-Amerikaner Ralph DePalma mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 112,33 km/h.[1] Es folgten zwei weitere Rennen in Savannah (1910 und 1911). Anschließend wurde auf öffentlichen Straßen in Milwaukee, Wisconsin (1912), Santa Monica, Kalifornien (1914 und 1916) sowie San Francisco, Kalifornien (1915) gefahren. Das Rennen in San Francisco fand auf dem Gelände der Panama-Pacific International Exposition statt.[2]

Indianapolis 500 und Großers Preis der USA in der Formel 1[Bearbeiten]

Nach 1916 wurde der Große Preis von Amerika eingestellt, da die europäischen Teilnehmer wegen des Ersten Weltkrieges ausblieben. In den Vereinigten Staaten stieg nach dem Krieg das Interesse an Ovalrennen, insbesondere an dem Indianapolis 500, das von Medien zwischenzeitlich als Grand Prize of America bezeichnet wurde.[3] Offiziell wurde dieses Rennen aber auch, als es Bestandteil der Formel-1-Weltmeisterschaft war, nicht als Großer Preis bezeichnet.

Ab 1958 fanden in den Vereinigten Staaten wieder Große Preise statt, dieses Mal wurde aber der Name Großer Preis der USA gewählt. Ab 1959 war dieses Rennen Bestandteil der Formel-1-Weltmeisterschaft. Darüber hinaus fanden in den Vereinigten Staaten mit dem Großen Preis der USA Ost, dem Großen Preis der USA West und dem Großen Preis von Las Vegas weitere Formel-1-Läufe statt. Darüber hinaus wurden manche Straßenkurs-Rennen der Champ-Car-Serie sowie der IndyCar Series als Grand Prix bezeichnet.

Für die Saison 2013 war unter dem offiziellen Namen Grand Prix of America ein Formel-1-Weltmeisterschaftslauf im US-amerikanischen Bundesstaat New Jersey angekündigt.[4][5] Am 28. September 2012 wurde von der FIA verkündet, dass die Veranstaltung stattdessen als Großer Preis von Jersey durchgeführt wird.[6]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Auflage Jahr Strecke Sieger Zweiter Dritter Pole-Position Schnellste Runde
1 1908 Savannah[1] FrankreichFrankreich Louis Wagner (Fiat) FrankreichFrankreich Victor Hemery (Benz) Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Felice Nazzaro (Fiat) nicht bekannt Vereinigte Staaten 46Vereinigte Staaten Ralph de Palma (Fiat)
1909 kein Großer Preis von Amerika
2 1910 Savannah[7] Vereinigte Staaten 46Vereinigte Staaten David Bruce-Brown (Benz) FrankreichFrankreich Victor Hemery (Benz) Vereinigte Staaten 46Vereinigte Staaten Bob Burman (Marquette-Buick) nicht bekannt Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Felice Nazzaro (Fiat)
3 1911 Savannah[8] Vereinigte Staaten 46Vereinigte Staaten David Bruce-Brown (Fiat) Vereinigte Staaten 46Vereinigte Staaten Eddie Hearne (Benz) Vereinigte Staaten 46Vereinigte Staaten Ralph DePalma (Mercedes) nicht bekannt FrankreichFrankreich Victor Hemery (Benz)
4 1912 Milwaukee[9] Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Caleb Bragg (Fiat) Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Erwin Bergdoll (Benz) Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Gil Andersen (Stutz-Wisconsin) nicht bekannt Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Ted Tetzlaff (Fiat)
1913 kein Großer Preis von Amerika
5 1914 Santa Monica[10] Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Eddie Pullen (Mercer) Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Guy Ball (Marmon) Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten William Taylor (Alco) nicht bekannt Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Ted Tetzlaff (Fiat)
6 1915 San Francisco[11] Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Dario Resta (Peugeot) Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Howdy Wilcox (Stutz) Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Hughie Hughes (Fiat-Pope-Hartford) nicht bekannt nicht bekannt
7 1916 Santa Monica[12] Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Johnny Aitken
Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Howdy Wilcox (Peugeot)
Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Earl Cooper (Stutz) Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Art Patterson (Hudson) nicht bekannt Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Ed Ruckstell (Mercer)
seit
1917
kein Großer Preis von Amerika
Legende
Abkürzung Klasse Kommentar
F1 Formel 1 Formel-1-Weltmeisterschaft ab 1950
F2 Formel 2
FL Formla libre Fahrzeugklasse in der Regel vom Veranstalter ausgeschrieben
SW Sportwagen
TW Tourenwagen
GP Grand-Prix-Fahrzeuge
↓ Durchgehende graue Linien zeigen an, wann in der Geschichte auf einem neuen Kurs gefahren wurde. ↓
Einträge mit hellrotem Hintergrund waren keine Läufe zur Automobil- bzw. Formel-1-Weltmeisterschaft.
Einträge mit gelbem Hintergrund waren Läufe zur Europameisterschaft.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b “I Grand Prize Race of the Automobile Club of America” (teamdan.com; abgerufen am 26. Oktober 2011)
  2. Doug Nye: The United States Grand Prix and Grand Prize Races, 1908-1977. Doubleday, Garden City, N.Y. 1978, ISBN 9780385142038, S. 32–33.
  3. Washington Post, 16. Dezember 1928, Seite A5, Zitat: “The Indianapolis 500-mile race hereafter will be known as the Grand Prize of America. A permanent challenge trophy, commemorative of the place that the premier American speedway event has in auto racing annals, was authorized, effective this year.”
  4. “Formula One Cars to Race in New Jersey in 2013, F1 CEO Ecclestone Says” (bloomberg.com am 25. Oktober 2011)
  5. „Zehn-Jahres-Deal für Formel-1-Rennen in New York“ (welt.de am 26. Oktober 2011)
  6. “FIA releases 2013 calendar”. formula1.com, 28. September 2012, abgerufen am 28. September 2012 (englisch).
  7. “II American Grand Prize” (teamdan.com; abgerufen am 26. Oktober 2011)
  8. “III American Grand Prize” (teamdan.com; abgerufen am 26. Oktober 2011)
  9. “IV American Grand Prize” (teamdan.com; abgerufen am 26. Oktober 2011)
  10. “V American Grand Prize” (teamdan.com; abgerufen am 26. Oktober 2011)
  11. “VI American Grand Prize” (teamdan.com; abgerufen am 26. Oktober 2011)
  12. “VII American Grand Prize” (teamdan.com; abgerufen am 26. Oktober 2011)