Igor Walerjewitsch Radulow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Igor Radulow Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 23. August 1982
Geburtsort Nischni Tagil, Russische SFSR
Größe 185 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #19
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 3. Runde, 74. Position
Chicago Blackhawks
Spielerkarriere
bis 2001 Torpedo Jaroslawl
2001–2002 Mississauga Ice Dogs
2002–2004 Chicago Blackhawks
2004–2006 HK Spartak Moskau
2006–2007 Metallurg Nowokusnezk
HK Dmitrow
2007–2009 Witjas Tschechow
2009 Salawat Julajew Ufa
2009–2010 HK Metallurg Magnitogorsk
2010–2011 Sewerstal Tscherepowez
2011 Witjas Tschechow
2011–2012 Salawat Julajew Ufa
2012–2013 HK ZSKA Moskau
seit 2013 Atlant Mytischtschi

Igor Walerjewitsch Radulow (russisch Игорь Валерьевич Радулов; * 23. August 1982 in Nischni Tagil, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2013 bei Atlant Mytischtschi in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht. Er ist der ältere Bruder von Alexander Radulow.

Karriere[Bearbeiten]

Igor Radulow begann seine aktive Laufbahn 1998 bei der zweiten Mannschaft des Torpedo Jaroslawl. Beim NHL Entry Draft 2000 hatten ihn die Chicago Blackhawks in der dritten Runde an der 74. Stelle ausgewählt, für die er 43 Spiele absolvierte. Da der Russe die Erwartungen nicht erfüllen konnte, wurde er zu den Norfolk Admirals in die American Hockey League geschickt. Während der Saison 2004/05 kehrte der Stürmer nach Russland zurück und wurde vom HK Spartak Moskau verpflichtet. In der Saison 2006/07 stand er für Metallurg Nowokusnezk, den HK Dmitrow und Witjas Tschechow auf dem Eis. Bei letzterem Verein blieb er bis zum Januar 2009, ehe Radulow von Salawat Julajew Ufa unter Vertrag genommen wurde. Mit Ufa schied er in der ersten Playoff-Runde gegen den HK Awangard Omsk aus, nachdem sein Verein zuvor die Bobrow Diwision gewonnen hatte.

Zwischen Mai 2009 und Mai 2010 stand er beim HK Metallurg Magnitogorsk unter Vertrag, mit dem er die Tschernyschow Diwision gewann und im Playoff-Viertelfinale mit 2:4 am Ak Bars Kasan scheiterte. Zur Saison 2010/11 wechselte er zu Sewerstal Tscherepowez, ehe Radulow im Januar 2011 zu Witjas Tschechow zurückkehrte. Für diese bestritt der Angreifer acht KHL-Spiele und erzielte ein Tor, bevor der Russe im Juni 2011 einen Kontrakt für zwei Jahre bei Salawat Julajew Ufa unterschrieb. Ein Jahr später wurde sein Vertrag aufgelöst und Radulow wechselte zum HK ZSKA Moskau, wo er mit seinem Bruder zusammenspielte und in 58 Saisonspielen 34 Scorerpunkte erzielte. Ende Mai 2013 erhielt er einen vertrag bei Atlant Mytischtschi.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1998–99 Torpedo Jaroslawl II Wysschaja Liga 21 2 3 5 4
2000–01 Kristall Saratow Wysschaja Liga 4 0 2 2 2
2000–01 Torpedo Jaroslawl Superliga 8 1 0 1 6
2001–02 Mississauga IceDogs OHL 62 33 30 63 30
2002–03 Norfolk Admirals AHL 62 18 9 27 26 9 2 2 4 8
2002–03 Chicago Blackhawks NHL 7 5 0 5 4
2003–04 Chicago Blackhawks NHL 36 4 7 11 18
2003–04 Norfolk Admirals AHL 38 9 14 23 26 8 0 1 1 4
2004–05 Norfolk Admirals AHL 16 0 0 0 16
2004–05 HK Spartak Moskau Superliga 25 2 2 4 22
2005–06 HK Spartak Moskau Superliga 43 4 8 12 54 3 0 0 0 4
2006–07 HK Dmitrow Wysschaja Liga 9 2 0 2 10
2006–07 Metallurg Nowokusnezk Superliga 13 1 2 3 12
2006–07 Witjas Tschechow Superliga 23 6 4 10 49 3 1 0 1 25
2007–08 Witjas Tschechow Superliga 50 11 13 24 75
2008–09 Witjas Tschechow KHL 38 16 6 22 111
2008–09 Salawat Julajew Ufa KHL 14 6 0 6 18 4 0 1 1 4
2009–10 HK Metallurg Magnitogorsk KHL 43 11 6 17 50 3 0 0 0 0
2010–11 Sewerstal Tscherepowez KHL 21 1 1 2 14
2010–11 Witjas Tschechow KHL 8 1 0 1 4
Wysschaja Liga gesamt 34 4 5 9 16
Superliga gesamt 162 25 29 54 218 6 1 0 1 29
KHL gesamt 124 35 13 48 197 7 0 1 1 4
OHL gesamt 62 33 30 63 30
AHL gesamt 116 27 23 50 68 17 2 3 5 12
NHL gesamt 43 9 7 16 22

Weblinks[Bearbeiten]