John Hunter (Gouverneur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Hunter

John Hunter (* 29. August 1737 in Leith, Edinburgh; † 13. März 1821 in London) war ein schottischer Australienpionier und von 1795 bis 1800 Gouverneur von New South Wales.

Hunter kam 1787 mit der First Fleet als zweiter Kapitän der HMS Sirius nach Australien. Er brachte 1790 Sträflinge auf die Norfolkinsel und war dort nach einem Schiffbruch dem Hungertod nahe. Auf der Rückreise mit der Waaksamheyd wurden vor längerer Zeit entdeckte Inselgruppen (Stewart- und Lord-Howe-Insel) passiert und die Duke-of-York-Insel näher erkundet. Als Gouverneur förderte er die Expeditionen von George Bass und Matthew Flinders.

Weblinks[Bearbeiten]