Jonathan Brownlee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jonathan Brownlee, Gewinner des ersten Grand-Prix-Triathlons der Saison 2010 in Dünkirchen

Jonathan Callum „Jonny“ Brownlee (* 30. April 1990 in Leeds) ist ein britischer Profi-Triathlet, U23-Weltmeister (2010), Triathlon-Weltmeister auf der Sprintdistanz (2010, 2011 und 2012), Triathlon-Weltmeister auf der Kurzdistanz (2012) sowie Olympiadritter (2012).

Werdegang[Bearbeiten]

In Frankreich geht Jonathan Brownlee im Rahmen der Club-Meisterschaftsserie Lyonnaise des Eaux im Jahr 2010 für den Verein EC Sartrouville als Elite-Legionär an den Start und bewies gleich beim Eröffnungstriathlon in Dünkirchen am 23. Mai 2010 seine Klasse: er gewann die Goldmedaille in der Einzelwertung und sicherte seinem Verein damit den 2. Platz in der Club-Wertung.[1]

Mit seinem älteren Bruder Alistair Brownlee, dem Gewinner der Dextro Energy World Championship Series 2009, ist er BT (British Telecom) Ambassador des Olympia-2012-Projektes.[2]

Brownlee besuchte die Bradford Grammar School und studiert an der University of Leeds Geschichte.[3]

Im August 2012 wurde er bei den Olympischen Spielen in London Dritter. Im Oktober sicherte er sich in Neuseeland mit dem zweiten Rang im letzten Rennen der Saison 2012 den Weltmeistertitel 2012 auf der Olympischen Distanz.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

In den fünf Jahren von 2006 bis 2010 nahm Jonathan Brownlee an 22 ITU-Bewerben teil und errang 14 Top-Ten-Plätze, darunter allein 5 Gold-Medaillen.

Die folgende Aufstellung beruht auf den offiziellen ITU-Ranglisten und der Athlete's Profile Page.[4] Wo nicht eigens angemerkt, handelt es sich im Folgenden um Triathlon-Bewerbe (Olympische Distanz) und die Elite-Kategorie.

Datum Wettbewerb Ort Rang
30. Juli 2006 Europacup (Junior) Salford 2
02. September 2006 Weltmeisterschaft (Junior) Lausanne DNF
30. August 2007 BG-Weltmeisterschaft (Junior) Hamburg 15
10. Mai 2008 Europameisterschaft (Junior) Lissabon 3
20. Juli 2008 BG-Weltcup Kitzbühel 17
14. Januar 2009 Australian Youth Olympic Festival Sydney 1
20. Juni 2009 Europacup (Junior) Tarzo Revine 1
02. Juli 2009 Europameisterschaft (Junior) Holten 1
11. Juli 2009 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Kitzbühel 13
15. August 2009 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie London 26
09. September 2009 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie, Großes Finale: Junioren-Weltmeisterschaft Gold Coast 2
05. Juni 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Madrid 28
03. Juli 2010 European Short Distance Championships Athlone 38
25. Juli 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie London 2
08. September 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie, Großes Finale: U23-Weltmeisterschaft Budapest 1
09. April 2011 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Sydney 2
04. Juni 2011 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Madrid 2
07. August 2011 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie London 3

BG = the sponsor British Gas · DNF = Did Not Finish

Galerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Triathlon de Dunkerque. GP D1 Hommes,Ergebnisse des Rennens, abgerufen am 24. Mai 2014
  2. Jonathan Brownlee: Moving up and setting my sights on my brother. In: Inside the Games 2012. 2010, abgerufen am 24. Mai 2014.
  3. Seitentitel nicht mehr abrufbar, zuletzt abgerufen am 11. August 2011
  4. Jonathan Brownlee im Archiv der ITU auf Triathlon.org (englisch), abgerufen am 6. Februar 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jonathan Brownlee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien