Shinji Kagawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kagawa Shinji)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shinji Kagawa

Shinji Kagawa (2011)

Spielerinformationen
Geburtstag 17. März 1989
Geburtsort Tarumi-ku, Kōbe
Präfektur Hyōgo, Japan
Größe 172 cm
Position Offensiver Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
0
0000–2000
2001–2005
2006
Marino FC Club
Kōbe NK Soccer Club
FC Miyagi Barcelona
Cerezo Osaka
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2010
2010–2012
2012–2014
2014–
Cerezo Osaka
Borussia Dortmund
Manchester United
Borussia Dortmund
125 (55)
49 (21)
38 0(6)
1 0(1)
Nationalmannschaft2
2006–2009
2008
2008–
Japan U-20
Japan U-23
Japan
6 0(0)
5 0(1)
60 (18)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 13. September 2014
2 Stand: 24. Juni 2014

Shinji Kagawa [ˈkaɡaɰa][1] (jap. 香川 真司, Kagawa Shinji; * 17. März 1989 in Tarumi-ku, Kōbe, Präfektur Hyōgo) ist ein japanischer Fußballspieler, der seit Sommer 2014 bei Borussia Dortmund unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Anfänge in Hyōgo und Miyagi[Bearbeiten]

Der in Tarumi-ku, einem Stadtbezirk von Kōbe geborene und aufgewachsene Kagawa begann seine aktive Karriere als Fußballspieler bei den Vereinen Marino FC Club und Kōbe NK Soccer Club und wechselte noch in jungen Jahren zum Ausbildungsverein FC Miyagi Barcelona in die Präfektur Miyagi.[2] Dort spielte er von 2001 bis 2003 im Junior Youth-Team und in den Jahren 2004 und 2005 im reinen Youth-Team.[2]

Zeit bei Cerezo Osaka[Bearbeiten]

2006 bekam Kagawa schließlich einen Profivertrag bei Cerezo Osaka, die ihren Spielbetrieb damals in der J. League-Division 1 hatten, angeboten. In dieser Spielzeit stand er zwar im Profikader des Vereins, kam aber vorwiegend in der Jugendmannschaft des Klubs zum Einsatz und musste bis 2007 auf seinen ersten Profieinsatz warten. Nach dem Abstieg des Teams in die Division 2 kam Kagawa bei der Herrenmannschaft des Großstadtklubs in seiner ersten Spielzeit auf 35 Ligaeinsätze, bei denen er fünf Tore erzielte.

Nach einem eher mäßigen fünften Platz in der Saisonabschlusstabelle 2007 schaffte es die Mannschaft 2008 auf den vierten Platz und verpasste nur knapp die Relegationsrunde um den Aufstieg in die höchste Spielklasse. Der engagierte offensive Mittelfeldakteur brachte es in dieser Spielzeit erneut auf 35 Meisterschaftsspiele, konnte aber im Gegensatz zum Vorjahr eine deutlich bessere Torquote vorweisen: über die gesamte Saison hinweg kam er 16-mal zum Torerfolg.[3] Die Spielzeit 2009 verlief für Cerezo Osaka wie auch für Shinji Kagawa selbst sehr erfolgreich. So erreichte die Mannschaft unter der Leitung des Brasilianers Levir Culpi mit zwei Punkten Abstand auf Vegalta Sendai den zweiten Platz der Abschlusstabelle und stieg dadurch direkt in die höchste japanische Liga auf. Bei 44 Einsätzen kam Kagawa auf eine Bilanz von 122 Torschüssen, mit denen er 27 Treffer erzielte und Torschützenkönig der J. League-Division 2 wurde.[4]

Mit dem Aufstieg ließ seine Torgefährlichkeit nicht nach. In der Division 1 kam er in elf Spielen auf sieben Tore und eine Torvorlage.[5]

Wechsel nach Deutschland[Bearbeiten]

Im Winter der Saison 2009/2010 wurde Kagawa von der Agentur von Thomas Kroth zu Tests bei Schalke, Borussia Dortmund und Leverkusen eingeladen. Mit Borussia Dortmund vereinbarte er einen ab 1. Juli 2010 gültigen Dreijahresvertrag.[6][7] Anstelle einer Ablösesumme überwiesen die Borussen eine Ausbildungsentschädigung von 350.000 € an Cerezo Osaka.[8] In seinem ersten Europa-League-Spiel am 19. August 2010 erzielte er gegen den aserbaidschanischen Klub FK Qarabağ Ağdam seine ersten beiden Pflichtspieltore für die Dortmunder.[9] Am 11. September 2010 (3. Spieltag) erzielte er im Spiel gegen den VfL Wolfsburg sein erstes Bundesligator zum 2:0-Endstand.[10] Am folgenden Spieltag erzielte er die ersten beiden Treffer für den BVB im Revierderby bei FC Schalke 04, das die Dortmunder am Ende 3:1 gewannen. Nach fünf torlosen Spielen in der Europa-League markierte er am 2. Dezember mit einem Kopfball das 1:0 beim 3:0-Sieg gegen Karpaty Lwiw.[11] In der Saison 2010/11 wurde er mit dem BVB Deutscher Meister, obwohl er die gesamte Rückrunde wegen eines Mittelfußbruchs nicht gespielt hatte. Knapp ein Jahr später, am 32. Spieltag der Saison 2011/12, verteidigte Kagawa mit Borussia Dortmund den Titel aus dem Jahr 2011 und wurde zum zweiten Mal in seiner Karriere Deutscher Meister. Zudem gewann er mit dem BVB am 12. Mai 2012 den DFB-Pokal, wobei er im Endspiel das 1:0 schoss. Sein Vertrag beim BVB lief bis zum 30. Juni 2013. Der Verein wollte den Vertrag nach der Saison verlängern, doch Kagawa lehnte Angebote für eine Vertragsverlängerung ab.[12]

Wechsel in die Premier League[Bearbeiten]

In der Sommerpause 2012 wechselte Kagawa zu Manchester United.[13] Er unterschrieb nach erhaltener Arbeitserlaubnis und bestandenem Medizincheck einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2016.[14] Die Ablösesumme soll bei 16 Millionen Euro gelegen haben.[15] Sein erstes Pflichtspiel für Manchester bestritt er am 20. August 2012 bei der 0:1-Auswärtsniederlage gegen den FC Everton am ersten Spieltag der Saison 2012/13.[16] Sein erstes Tor für United erzielte er eine Woche später im Heimspiel im Old Trafford gegen den FC Fulham.[17]

Rückkehr zu Borussia Dortmund[Bearbeiten]

Am 31. August 2014 kehrte Kagawa in die Bundesliga zu Borussia Dortmund zurück. Er unterschrieb einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2018.[18]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Von den japanischen Jugend-Auswahlen ins A-Nationalteam[Bearbeiten]

2006 wurde Kagawa erstmals in die U-20-Auswahl Japans berufen. Bis 2009 kam er in sechs Spielen zum Einsatz und absolvierte davon zwei Partien während der Junioren-WM 2007 in Kanada, wo die japanische U-20-Nationalmannschaft als Vorrunden-Gruppensieger im Achtelfinale gegen das tschechische U-20-Team im Elfmeterschießen ausschied.[19][20] Im Jahr 2008 schaffte es der 1,72 m große Mittelfeldakteur in die japanische Olympiaauswahl, die beim Fußballturnier der Olympischen Spiele als Gruppenletzter der Gruppe bereits frühzeitig ausschied.[21] Insgesamt brachte es Kagawa 2008 auf fünf U-23-Einsätze und erzielte dabei ein Tor.

Noch vor seiner Olympiateilnahme kam der Offensiv-Allrounder am 24. Mai 2008 zu seinem ersten A-Länderspieleinsatz, als er beim 1:0-Sieg Japans über die Elfenbeinküste während des Kirin Cups in der 75. Spielminute für den Frankreich-Legionär Daisuke Matsui auf den Platz kam.[22] Zu seinem ersten Torerfolg für die A-Nationalmannschaft kam Kagawa am 9. Oktober 2008, als er den einzigen Treffer beim 1:0-Sieg über die Nationalmannschaft der VAE erzielte.[23] Bis Februar 2010 kam der beidfüßige Offensivspieler bei zehn A-Länderspielen zum Einsatz und erzielte dabei zwei Treffer.

Nachdem Kagawa für die WM 2010 zunächst abgesagt hatte, wurde am 17. Mai 2010 vom japanischen Fußballverband bekanntgegeben, dass er an der Vorbereitung als Reservist teilnehmen würde.[24] Tatsächlich gehörte er bei der WM jedoch nicht zum Kader der japanischen Nationalmannschaft.

Kagawa nahm im Januar 2011 mit Japan an der Asienmeisterschaft 2011 teil. Er verletzte sich in der Halbfinal-Partie gegen Südkorea und trat sofort die Rückreise nach Dortmund an.[25] Am 27. Januar 2011 wurde ein Mittelfußbruch diagnostiziert,[26] weswegen Kagawa bis zum 33. Spieltag pausieren musste. Am letzten Spieltag anlässlich der Feier des bereits feststehenden Meistertitels wurde Kagawa in der 87. Minute eingewechselt.

Am 8. Mai 2014 wurde Shinji vom japanischen Trainer Alberto Zaccheroni in den Kader der japanische Fußballnationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2014 berufen.[27]

Erfolge[Bearbeiten]

Vereinsmannschaften[Bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Shinji Kagawa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://de.forvo.com/word/kagawa_shinji/#ja
  2. a b Interview mit Shinji Kagawa auf j-leaguers.net (japanisch), abgerufen am 12. Mai 2010
  3. Torschützenliste J. League Division 2 2008 (englisch), abgerufen am 12. Mai 2010
  4. Torschützenliste J. League Division 2 2009 (englisch), abgerufen am 12. Mai 2010
  5. Torschützenliste J. League Division 1 2010 (englisch), abgerufen am 12. Mai 2010
  6. BVB verpflichtet Japaner Shinji Kagawa, abgerufen am 12. Mai 2010
  7. Shinji Kagawa, auf The Rising Sun News
  8. Offiziell: Shinji Kagawa wechselt zu Borussia Dortmund, abgerufen am 12. Mai 2010
  9. 4:0 - Kagawa und Barrios schießen das Tor zur Gruppenphase weit auf, bvb.de
  10. Sahin spricht ein Machtwort, kicker.de
  11. Hummels & Co. erwärmen die Südtribüne, kicker.de
  12. Kagawa lehnt Vertragsverlängerung endgültig ab, spiegel.de
  13. Shinji Kagawa wechselt zu Manchester United, bvb.de
  14. Kagawa seals Reds move, manutd.com
  15. Kagawa unterschreibt bei United, sport1.de
  16. Everton 1-0 Man. Utd. BBC Sport, 20. August 2012, abgerufen am 21. August 2012.
  17. Man. Utd. 3-2 Fulham. BBC Sport, 25. August 2012, abgerufen am 26. August 2012.
  18. Shinji Kagawa kehrt zu Borussia Dortmund zurück. Borussia Dortmund, 31. August 2014, abgerufen am 31. August 2014.
  19. Japan – Tschechische Republik 3:4 n.E. (2:2 n.V.), abgerufen am 12. Mai 2010
  20. Tschechische Aufholjagd schockt Japan, abgerufen am 12. Mai 2010
  21. Asiatische Teams brauchen Nachhilfe im Abschluss, abgerufen am 12. Mai 2010
  22. Kirin Cup 2008 auf rsssf.com (englisch), abgerufen am 12. Mai 2010
  23. International Freundschaftsspiele im Jahre 2008 auf rsssf.com (englisch), abgerufen am 12. Mai 2010
  24. Kagawa fliegt mit ans Kap, abgerufen am 23. Mai 2011
  25. Mittelfußbruch! Kagawa droht Saisonende, abgerufen am 23. Mai 2011
  26. Kagawa: Mittelfußbruch bestätigt, abgerufen am 23. Mai 2011
  27. Sieben auf einen Streich - aber Hosogai fehlt, kicker.de (12. Mai 2014)