Kawasaki Frontale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kawasaki Frontale
Logo
Voller Name Kawasaki Frontale
(jap:川崎フロンターレ)
Gegründet 21. November 1996 (Fujitsu: 1955)
Vereinsfarben hellblau-schwarz
Stadion Todoroki Stadium
Plätze 25.000
Präsident JapanJapan Shimpei Takeda
Trainer JapanJapan Takeshi Sekizuka
Homepage http://www.frontale.co.jp
Liga J. League Division 1
2009 2. Platz
Heim
Auswärts

Kawasaki Frontale (jap. 川崎フロンターレ, Kawasaki Furontāre; von ital. frontale = vorne) ist ein japanischer Fußballverein, der seit dem Jahr 2005 zum zweiten Mal nach 2000 in der obersten Profiliga des Landes, der J. League Division 1 spielt.

Vereinsgeschichte[Bearbeiten]

Frontale, das aus der Großstadt Kawasaki (Präfektur Kanagawa) stammt und dort seine Heimspiele im Todoroki Stadium austrägt (wo auch der mehrmalige Meister Verdy Kawasaki bis zu seinem Umzug 1998 nach Tokio spielte), hat seine Ursprünge in der 1955 gegründeten Werksmannschaft des Elektronikkonzerns Fujitsu. Der Fujitsū Soccer-bu (富士通サッカー部), englisch Fujitsu Soccer Club, spielte mehrere Jahrzehnte mit einigem Erfolg in verschiedenen regionalen Ligen, konnte aber nie landesweit auf sich aufmerksam machen. Ende der 70er-Jahre spielte Fujitsu kurzzeitig in der Japan Soccer League, stieg aber nach zwei Jahren wieder ab, ohne jemals in die JSL zurückzukehren.

Als nach der Saison 1992 die J. League gegründet wurde, ordnete sich Fujitsu in der darunter neu geschaffenen Japan Football League ein und benannte sich erst nach seiner Heimatstadt in Kawasaki Fujitsu, 1996 schließlich in Kawasaki Frontale um. Der italienische Name Frontale, der so viel wie vorne, an der Spitze bedeutet, soll an europäischen Spielstil erinnern und den Führungsanspruch des ehrgeizigen Vereins unterstreichen. Der Verein, der sich auch nach der Neugründung nicht recht von seinem Mutterkonzern gelöst hat und weiterhin den Beinamen Fujitsu FC führt, wurde 1999 ein Gründungsmitglied der neuen J. League Division 2 (J2), die es auf Anhieb gewann.

Im Jahr 2000 war Frontale also erstmals in der ersten Division spielberechtigt, doch der Klassenerhalt sollte dem Aufsteiger nicht vergönnt sein: Als Letzter der Jahrestabelle stieg man gleich wieder in die J2 ab. Diese Saison ging trotzdem als Erfolg in die Vereinsgeschichte ein, konnte man doch mit der Finalteilnahme im Yamazaki Nabisco Cup, dem japanischen Ligapokal, erstmals ein nationales Endspiel erreichen, auch wenn dieses 0:2 gegen die Kashima Antlers verloren ging.

Der erneute Aufstieg gelang Frontale im Jahr 2004 auf eindrucksvolle Weise, mit einem Torverhältnis von 104:38 und 29 Punkten Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz dominierte das Team aus Kanagawa die Liga wie nie eine Mannschaft zuvor.

Aktionäre[Bearbeiten]

K.K. Kawasaki Frontale, die 1996 gegründete Aktiengesellschaft, hat ihren Sitz im Stadtbezirk Takatsu von Kawasaki. Zu den Aktionären gehören zahlreiche Großunternehmen darunter Ajinomoto, Fujitsū oder Shōwa Denkō, die Stadt Kawasaki sowie eine Aktionärsgemeinschaft (Kawasaki Frontale mochikabu-kai), in der sich lokale Unternehmen und Einzelinvestoren zusammengeschlossen haben.[1][2]

Vereinserfolge[Bearbeiten]

Vereinserfolge National[Bearbeiten]

Trainerchronik[Bearbeiten]

Trainer Nation Zeitraum
Kazuo Saito JapanJapan Japan 1997
Jose BrasilienBrasilien Brasilien 1997
Beto BrasilienBrasilien Brasilien 1998-1999
Ikuo Matsumoto JapanJapan Japan 1999
Zeca BrasilienBrasilien Brasilien 2000
Toshiaki Imai JapanJapan Japan 2000
Hiroshi Kobayashi JapanJapan Japan 2000
Yoshiharu Horii JapanJapan Japan 2001
Nobuhiro Ishizaki JapanJapan Japan 2001-2003
Takashi Sekizuka JapanJapan Japan 2004-2008
Tsutomu Takahata JapanJapan Japan 2008
Takashi Sekizuka JapanJapan Japan 2009
Tsutomu Takahata JapanJapan Japan 2010
Naoki Soma JapanJapan Japan 2011-2012
Yahiro Kazama JapanJapan Japan 2012-

Ehemalige bekannte Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kawasaki Frontale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kawasaki Frontale: チームのご紹介: 株主一覧
  2. 川崎フロンターレ持株会