Kimmo Rintanen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FinnlandFinnland Kimmo Rintanen Eishockeyspieler
Kimmo Rintanen
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. August 1973
Geburtsort Rauma, Finnland
Größe 180 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 1994 Lukko Rauma
1994–1998 TPS Turku
1998–1999 Jokerit Helsinki
1999–2001 TPS Turku
2001–2011 Kloten Flyers
2011–2012 HC Lugano

Kimmo Taneli Rintanen (* 7. August 1973 in Rauma) ist ein ehemaliger finnischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer, der während seiner aktiven Laufbahn unter anderem für die Kloten Flyers und den HC Lugano in der National League A gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Rintanen begann seine Karriere 1990 in der finnischen Liga bei Lukko Rauma, für das er bis 1994 aktiv war. Anschließend wechselte er zu deren Ligarivalen TPS Turku, mit dem er 1995 erstmals Finnischer Meister, sowie 1996 und 1997 Vize-Meister wurde. Zudem gewann Rintanen mit Turku 1997 die European Hockey League. Für die Saison 1998/99 schloss sich Rintanen Jokerit Helsinki an, das er nach einem Jahr allerdings schon wieder verließ, um nach Turku zurückzukehren. Mit TPS wurde er in den Jahren 2000 und 2001 erneut Meister, ehe er 2001 zu den Kloten Flyers aus der Schweizer Nationalliga A wechselte, für die er zehn Jahre auf dem Eis stand.

Die Kloten Flyers gaben am 29. November 2010 bekannt, dass sie den Vertrag mit Rintanen nicht verlängern werden.[1] Kimmo Rintanen ist der höchstbezahlte Spieler, der je bei den Flyers gespielt hat.[2] Im Januar 2011 wurde er vom HC Lugano für die Saison 2011/12 verpflichtet.

Im Februar 2013 kehrte Rintanen zu den Kloten Flyers zurück und übernahm dort das Amt des Assistenztrainers neben Cheftrainer Felix Hollenstein.

International[Bearbeiten]

Für Finnland nahm Rintanen an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 1993, sowie den A-Weltmeisterschaften 1998 bis 2004 teil. Des Weiteren Stand er im Aufgebot Finnlands bei den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano. Insgesamt absolvierte Rintanen 155 Spiele für die Nationalmannschaft, in denen er 35 Tore erzielte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2000 Finnischer Meister mit TPS Turku
  • 2000 SM-liiga All-Star-Team
  • 2000 Raimo-Kilpiö-Trophäe
  • 2000 SM-liiga-Spieler des Monats Oktober
  • 2001 Finnischer Meister mit TPS Turku
  • 2001 Kultainen kypärä
  • 2001 Raimo-Kilpiö-Trophäe
  • 2006 Europäischer Spieler des Monats Oktober
  • 2009 Wertvollster Spieler der National League A
  • 2009 Schweizer Vizemeister mit den Kloten Flyers
  • 2011 Schweizer Vizemeister mit den Kloten Flyers

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1990–91 Lukko Rauma SM-liiga 8 0 1 1 0
1991–92 Lukko Rauma SM-liiga 21 0 0 0 0
1992–93 Lukko Rauma SM-liiga 45 18 17 35 10 3 0 1 1 0
1993–94 Lukko Rauma SM-liiga 48 14 19 33 59 9 0 1 1 6
1994–95 TPS Turku SM-liiga 49 13 17 30 12 13 4 3 7 8
1995–96 TPS Turku SM-liiga 45 19 20 39 2 10 4 6 10 0
1996–97 TPS Turku SM-liiga 46 25 28 53 20 12 5 10 15 0
1997–98 TPS Turku SM-liiga 46 17 23 40 2 4 2 0 2 2
1998–99 Jokerit Helsinki SM-liiga 35 8 22 30 14 3 1 0 1 0
1999–00 TPS Turku SM-liiga 54 18 44 62 12 11 7 6 13 2
2000–01 TPS Turku SM-liiga 49 23 33 56 10 10 4 4 8 2
2001–02 Kloten Flyers NLA 44 18 36 54 24 11 3 7 10 4
2002–03 Kloten Flyers NLA 38 17 31 48 8 5 0 2 2 0
2003–04 Kloten Flyers NLA 44 20 29 49 14
2004–05 Kloten Flyers NLA 44 21 29 50 12 5 6 5 11 0
2005–06 Kloten Flyers NLA 44 23 26 49 36 11 5 7 12 2
2006–07 Kloten Flyers NLA 41 24 34 58 16 11 6 7 13 2
2007–08 Kloten Flyers NLA 50 27 33 60 44 5 5 1 6 2
2008–09 Kloten Flyers NLA 50 23 44 67 38 15 6 7 13 2
2009–10 Kloten Flyers NLA 48 15 31 46 26 10 5 5 10 2
2010–11 Kloten Flyers NLA 36 14 20 34 8 16 3 2 5 6
2011–12 HC Lugano NLA 42 16 20 36 16 1 1 0 1 0
SM-liiga gesamt 446 155 224 379 141 72 27 30 57 20
NLA gesamt (Ohne Playout) 481 218 333 551 242 90 40 43 83 20

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.tagesanzeiger.ch/sport/hockey/Flyers-grounden-ihren-Topskorer/story/13022492
  2. Michael Fritschi im Teleclub