Linhas Aéreas de Moçambique

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Linhas Aéreas de Moçambique
Logo der Linhas Aéreas de Moçambique
Embraer 190 der Linhas Aéreas de Moçambique
IATA-Code: TM
ICAO-Code: LAM
Rufzeichen: MOZAMBIQUE
Gründung: 1936 als DETA
Sitz: Maputo,
MosambikMosambik Mosambik
Heimatflughafen: Flughafen Maputo
Unternehmensform: GmbH
Vielfliegerprogramm: Flamingo Club
Flottenstärke: 3 (+ 1 Bestellung)
Ziele: National und international
Webseite: lam.co.mz

Linhas Aéreas de Moçambique, kurz LAM, ist die nationale Fluggesellschaft von Mosambik mit Sitz in Maputo und Basis auf dem Flughafen Maputo.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Fluggesellschaft wurde im August 1936 unter dem Namen DETADirecçâo de Exploração de Transportes Aéreos als eine Abteilung der Behörde für Eisenbahnen, Häfen und Fluggesellschaften von der portugiesischen Kolonial-Regierung gegründet. Der Flugbetrieb wurde am 22. Dezember 1937 aufgenommen.

Nach der Unabhängigkeit wurde die Gesellschaft am 19. November 1980 in LAM – Mozambique Airlines umbenannt. Bis 1998 war sie eine staatliche Gesellschaft. Am 23. Dezember 1998 wurde sie in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umgewandelt. Der Staat hatte einen Anteil von 80 %, die Mitarbeiter 20 %. Ende 1999 wurde die Gesellschaft per Gesetz bestätigt. LAM wurde zudem alleiniger Besitzer der Fluggesellschaft Moçambique Expresso.

Anfangs wurden Langstrecken mit Boeing 707 und Douglas DC-8 geflogen, danach wurde eine McDonnell Douglas DC-10 von der französischen Union de Transports Aériens geleast. Der Höhepunkt der Geschäftstätigkeit war Anfang der frühen 1990er Jahre, als mit der DC-10 zweimal wöchentlich von Maputo nach Lissabon und einmal wöchentlich die Route Paris-Charles de GaulleKopenhagenBerlin-Schönefeld geflogen wurde. Nach Beendigung des Leasingvertrages wurden die Flüge nach Lissabon bis zum Erhalt von zwei Boeing 767-200ER von South African Airways mit einer Boeing 747SP durchgeführt. Der Einsatz der 767 war nur kurz, da das Management entschied, sich auf regionale Verbindungen zu konzentrieren. Die 767 wurden an die South African Airways verleast.

Flugziele[Bearbeiten]

Von ihrer Heimatbasis in Maputo fliegt Linhas Aéreas de Moçambique zu Zielen im Inland, in Südafrika, Angola, Kenia, Tansania sowie Portugal. Allerdings verhängte die Europäische Union im April 2011 ein Einflugverbot nach Europa für alle Airlines aus Mosambik und begründete dies mit erheblichen Sicherheitsmängeln.[1] Am 19. April gab LAM bekannt, dass mit einer geleasten Boeing 767-300ER der EuroAtlantic Airways die Verbindung Maputo-Lissabon aufrechterhalten werden sollte.[2] Zwischenzeitlich besteht hier ein Codeshare-Abkommen mit TAP Portugal.

Flotte[Bearbeiten]

Eine ehemalige Boeing 767-200ER der Linhas Aéreas de Moçambique

Mit Stand Dezember 2013 besteht die Flotte der Linhas Aéreas de Moçambique aus drei Flugzeugen:[3]

Bestellungen
  • 1 Embraer 190[4]

Zwischenfall[Bearbeiten]

Am Morgen des 29. November 2013 verschwand eine Embraer 190 auf Flug TM470 mit 27 Passagieren und 6 Besatzungsmitgliedern an Bord auf dem Weg von Maputo nach Luanda vom Radar.[5] Der Flug wurde zuletzt über Rundu in Namibia an der Grenze zu Angola geortet.[6] Im Laufe des Tages gab es zunächst Spekulationen[7], dass die Maschine aufgrund starken Regens in der Region Kavango-Ost[8] im Bwabwata-Nationalpark notgelandet sein könnte. Am darauffolgenden Tag wurde jedoch das vollkommen ausgebrannte Wrack des Flugzeugs bei Omega in der Region Kavango-Ost, nahe der Grenzen zu Angola und Botswana gefunden, nachdem die Dunkelheit die Suche erschwert hatte.[9][5] Alle Insassen, die aus Mosambik, Angola, Portugal/Brasilien, Frankreich und China stammten, kamen ums Leben.[10] Ende Dezember wurde berichtet, dass der Absturz vorsätzlich herbeigeführt worden war. Nachdem der Erste Offizier das Cockpit verlassen hatte, verriegelte der Kapitän die Cockpittür und manipulierte den Autopiloten so, dass das Flugzeug abstürzen musste. Der mittlerweile zurückgekehrte Erste Offizier bat vergeblich um Einlass ins Cockpit.[11][12]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Amtsblatt der EU 19. April 2011, Seite 17
  2. LAM: Voo da LAM para Lisboa continua 20. April 2011 (portugiesisch)
  3. ch-aviation.ch - Linhas Aéreas de Moçambique (englisch) abgerufen am 9. Dezember 2013
  4. embraer.com.br - Orderbook (englisch) abgerufen am 18. Juli 2013
  5. a b LAM E190 over Namibia on Nov 29th 2013, aircraft found crashed vom 28. November 2013
  6. Voo TM 470 das LAM não chegou a Luanda à hora prevista - Verdade vom 29. November 2013
  7. BBC News: Mozambique plane missing with 34 on board vom 29. November 2013
  8. aeroTELEGRAPH: Verwirrung um Flug TM470 vom 29. November 2013
  9. Wreckage of a Mozambican plane that crashed in north eastern Namibia Namibian Broadcasting Coprportation Webseite, 1. Dezember 2013
  10. Linhas Aéreas de Moçambique: Comunicado: TM470 Maputo - Luanda (Actualização: 10:30h) vom 30. November 2013
  11. Pilot crashte Embraer absichtlich. aeroTELEGRAPH, 22. Dezember 2013, abgerufen am 22. Dezember 2013.
  12. Pilot stürzte «vorsätzlich» ab – Der Albtraum jedes Flugpassagiers. Neue Zürcher Zeitung, 23. Dezember 2013, abgerufen am 23. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Linhas Aéreas de Moçambique – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien