M8 (Russland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magistrale föderaler Bedeutung
М8
M8 Cholmogory
Basisdaten
Gesamtlänge: 1271 km
Föderations-
subjekte
:
Moskau Moskau
Oblast Moskau Oblast Moskau
Oblast Wladimir Oblast Wladimir
Oblast Jaroslawl Oblast Jaroslawl
Oblast Wologda Oblast Wologda
Oblast Archangelsk Oblast Archangelsk
Ausbauzustand: zwei-, vier- und sechsspurig
Europastraße: E 115
Karte
M8 im Fernstraßennetz Russlands
M8 im Fernstraßennetz Russlands

Die M8 (Magistrale Nr. 8, „Cholmogory“) ist eine russische Fernstraße. Sie führt über die Jaroslawler Chaussee aus Moskau heraus in nordöstlicher Richtung über Jaroslawl und Wologda nach Archangelsk und weiter nach Sewerodwinsk am Weißen Meer. Sie ist zwischen Moskau und Jaroslawl Teil der Europastraße 115.

Verlauf[Bearbeiten]

Kreuzung der M8 und des Moskauer Autobahnrings
0 km – Moskau

Oblast Moskau

17 km – Puschkino
27 km – Lesnoi, Querung der A107
58 km – Sergijew Possad, Querung der A108

Oblast Wladimir

80 km – Dworiki, Abzweigung der R75 Richtung Alexandrow (25 km)

Oblast Jaroslawl

123 km – Pereslawl-Salesski
165 km – Petrowskoje
189 km – Rostow
218 km – Schopscha
246 km – Jaroslawl, Zweigstrecke nach Kostroma, ab dort weiter als R600 (bis 2017 auch A113)
292 km – Tufanowo
315 km – Danilow
344 km – Pretschistoje

Oblast Wologda

396 km – Grjasowez
441 km – Wologda
468 km – Sokol
476 km – Kadnikow
505 km – Tschekschino
556 km – Michailowskoje
607 km – Schelota
642 km – Smetanino
661 km – Werchowaschje

Oblast Archangelsk

720 km – Welsk
805 km – Rowdino
860 km – Schipunowskaja, Abzweigung nach Schenkursk (6 km)
963 km – Beresnik
1152 km – Cholmogory
1232 km – Archangelsk
1267 km – Sewerodwinsk

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: M8 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien