Manta, Manta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Manta, Manta
Manta manta film.svg
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1991
Länge 87 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Wolfgang Büld
Drehbuch Stefan Cantz
Produktion Bernd Eichinger
Peter Zenk
Martin Moszkowicz
Musik Stefan Will
Kamera Roland Willaert
Schnitt Gisela Haller
Besetzung

Manta, Manta ist eine deutsche Actionkomödie aus dem Jahr 1991. Die Produzenten Bernd Eichinger, Peter Zenk und Martin Moszkowicz realisierten den Film mit der Constantin Film, die Regie führte Wolfgang Büld. Schauspieler wie Til Schweiger, Tina Ruland und Michael Kessler starteten mit diesem Film ihre Karrieren. Der Film hatte 1992 etwa 1,2 Millionen Kinobesucher und 11,48 Mio. Zuschauer[1] bei seiner Erstausstrahlung auf RTL.

Vier Wochen vor dem Kinostart kam Manta – Der Film in die deutschen Kinos, der ebenfalls auf komödiantische Weise den Opel Manta thematisiert.

Handlung[Bearbeiten]

Bertie ist stolzer Besitzer eines getunten Mantas. Zusammen mit seinen Freunden Gerd, Klausi und Hakan hat er nur ein Hobby, nämlich Manta fahren. Als sie eines Tages kein anderes Fahrzeug vorbeilassen, damit Bertie in Ruhe Rennen fahren kann, kommt von hinten Mercedesfahrer Axel, der es eilig hat. Während der vernunftorientierte Gerd ihn passieren lässt, stellt sich der provokante Hakan vor ihn, lässt Axel aber dann doch nach einem Crash ins Heck vorbei. Am Treffpunkt macht sich Bertie über den geschlagenen GTI-Fahrer lustig. Während der beleidigt abzieht, kommt Axel wutentbrannt mit den Worten „Könnt ihr nicht auf dem Idiotenhügel üben“ angerauscht. Nach einigen Handgreiflichkeiten und einigen Beleidigungen von Axel gegenüber seiner Clique lässt sich Bertie trotz Gerds Einlenkversuchen zu einem Rennen gegen Axel drängen. Dabei setzt Bertie das Geld, von dem er und seine Freundin Uschi sich die gemeinsame Wohnung einrichten wollen, aufs Spiel. Sowohl Gerd als auch Uschi sehen die Aussichtslosigkeit dieses Unternehmens (die maximale Serienleistung dieser Manta-Baureihe lag bei 81 kW/110 PS, die 16V-Modelle des Mercedes-Benz W 201 verfügten ab Werk je nach Motortyp über mindestens 44 kW/60 PS bis 92 kW/125 PS Mehrleistung) ein. Während Gerd weiter zu ihm hält, hat Uschi schon fast mit ihm abgeschlossen und lässt sich von Diskothekenbesitzer Helmut umgarnen, der sie für eine Misswahl in seiner Diskothek gewinnen will. Uschis Zusage mündet in einen Streit, der vor der Disko anfängt und mit einer von Helmut durch einen Überraschungsangriff verursachten blutigen Lippe für Bertie endet.

Auch die Freundschaft zu Gerd bekommt einen herben Dämpfer, als herauskommt, dass Gerd heimlich das Abitur nachgeholt hat. Unterdessen ist Klausi, der sprücheklopfende Verlierer, als Geschenk zum 18. Geburtstag mit Gerds Wagen unterwegs und kann damit tatsächlich bei der Tankstellenangestellten Angie landen. Weil er aus Versehen Helmut anfährt, landet Gerds Manta jedoch nach einer Verfolgungsjagd mit Helmuts Ferrari 328 GTS im Baggersee. Dank Hakans Hilfe kann der Wagen allerdings wieder in einen fahrbereiten Zustand gebracht werden. Derweil ist Gerd zusammen mit Bertie auf dem Weg zum Westfalenstadion Dortmund. Er ist verärgert, weil Bertie ihm bei einem Zwischenstopp zum Taubensetzen für den Vater ein Tête-à-tête mit Florentine, einer Radiopraktikantin, versaut hat. Doch die beiden kommen dort nicht an, da Bertie bei einem Rennen gegen einen mit vier Bayernfans besetzten 3er BMW[2] trotz Gerds Warnungen den Motor verheizt. Auf Gerds Initiative hin wird der Wagen zu dessen Lehrwerkstatt geschoben und mit dem 270-PS-Motor eines dort abgestellten Tourenwagens bestückt. Auf dem Weg zum Rennen macht sich Florentine in einer Sendung ihres Radiosenders über Bertie lustig, was diesen völlig aus der Fassung bringt. Er betrinkt sich, dringt in den Sender ein, randaliert und wird zusammen mit Gerd und Florentine, die sich daraufhin näherkommen, rausgeworfen.

Sie fahren zusammen zur Diskothek, wo Axel bereits wartet. Trotz seines Zustandes steigt Bertie in seinen Manta, lässt Gerd und Florentine stehen und fährt zum Treffpunkt. Gerd bittet Uschi, die gerade erfahren hat, dass sie schwanger ist, Bertie zu stoppen. Mit Helmuts Ferrari fährt sie zum Rennen und schafft es, Bertie aufzuhalten. Klausi, der sich heimlich in den Manta gesetzt hat, fordert Axel auf, gegen ihn anzutreten. Trotz eines Motorabwürgers am Start bleibt Klausi im Windschatten von Axel. Inzwischen kommt der wütende Helmut, der vergeblich auf ein Tête-à-tête im Ferrari gehofft hat und wird gegen Uschi handgreiflich. Bertie eilt ihr zu Hilfe und schlägt ihn zu Boden. Helmut rast daraufhin schimpfend davon, als Axel mit Vollgas um die Kurve kommt. Sein Mercedes fährt über den Ferrari, der als Sprungrampe den Mercedes zum Überschlagen bringt. Axel wird blutend aus seinem Benz geholt und beweint den Totalschaden. Die Clique sortiert sich, und auch Klausi akzeptiert die von Hakan als Geschenk zum 18. engagierte Angie endgültig als Freundin.

Kritik[Bearbeiten]

„Im Ruhrgebiet spielender, eng am Manta-Mythos" orientierter Film, dem überzeugende Einfälle ebenso fehlen wie gedankliche Eigenständigkeit.“

Lexikon des Internationalen Films[3]

Fortsetzung[Bearbeiten]

Im Jahr 2008 wurden erstmals Gerüchte um einen zweiten Teil mit dem Titel Manta, Manta 2 laut. 2010 wurde erstmals offiziell erwähnt, dass man daran arbeiten würde.[4] Es tauchte ein Release-Datum zum 11. November 2010 in diversen Kino-Film-Datenbanken auf. Mit dem Tod des Produzenten Bernd Eichinger im Januar 2011 wurde jedoch auch das Projekt Manta, Manta 2 eingefroren. Der aktuelle Status sowie die Realisierungsaussichten sind unbekannt. (Stand: Juni 2012)

Sonstiges[Bearbeiten]

  • In der Fernsehserie Pastewka wird Michael Kessler in mehreren Episoden auf die Szene angesprochen, in der er in seine Stiefel uriniert.
  • Als eine Art Running Gag werden während des Films bei Radio 88 eine ganze Reihe von Mantawitzen erzählt.
  • Mit Til Schweiger, Martin Armknecht und Horst Scheel waren zu der Zeit drei bekannte Schauspieler aus der Lindenstraße vertreten.
  • Die Studioszene bei Radio88 wurde in den Räumen des Lokalsenders Radio Neandertal in Mettmann (bei Wuppertal) aufgenommen.
  • Viele Filmsequenzen wurden in Wuppertal, die Schulszenen im dortigen Gymnasium Sedanstraße in Wuppertal-Barmen aufgenommen.
  • Das Titellied „Manta! Manta!“ des Films wurde von Jörg Evers unter dem Pseudonym „Manni Ickx“ geschrieben. Der Titel „Wir fahren Manta Manta“, den man in der Verfolgungsszene mit Klausi in Gerds Manta und Helmut im Ferrari hört, stammt von der Berliner Punkband King Køng unter dem Pseudonym „Die Motoristen“. King Køng löste sich 1993 zugunsten der Neugründung von Die Ärzte auf.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. RTL Extra – Magazin zum 10-jährigen Bestehen von RTL
  2. Es handelt sich um einen zum Kelleners KS3 modifizierten BMW 325i, vgl. den IMCDb-Eintrag.
  3. Manta, Manta im Lexikon des Internationalen Films
  4. Schweizer macht «Manta, Manta 2», veröffentlicht in 20 Minuten, 3. Februar 2010