Marienfest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Retabel des Columbaaltares von Rogier van der Weyden

Marienfeste sind Feste und Gedenktage im Kirchenjahr, die der Verehrung Mariens dienen. Marienfeiertage werden vor allem in Ländern mit überwiegend römisch-katholischer Bevölkerung und in den orthodoxen Kirchen in besonderer Weise begangen. Außerdem gibt es auch Marienfesttage im Kirchenjahr der anglikanischen Gemeinschaft und der lutherischen Kirchen.

Im Saarland, in Bayern und Österreich sind einige Marienfeste auch staatliche Feiertage.

Römisch-katholische Kirche[Bearbeiten]

Traditionell ist der Mai Marienmonat, der Oktober Rosenkranzmonat.

Marianisch geprägte Herrenfeste[Bearbeiten]

Die beiden Feste

werden wegen ihres engen Bezuges zu Maria früher den Marienfesten zugeordnet, es sind jedoch Herrenfeste (Feste des Herrn Jesus Christus).

Evangelisch-lutherische Kirchen[Bearbeiten]

Evangelisch-lutherische Kirchen begehen drei Marienfeste, die heute hauptsächlich in der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche gottesdienstlich begangen werden.

Auch das Evangelische Gesangbuch enthält im bayrischen und thüringischen Regionalteil die Feste