Preis der europäischen Union für zeitgenössische Architektur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der European Union Prize for Contemporary Architecture, bis 1998 Mies van der Rohe Award for European Architecture, ist ein Architekturpreis, der 1987 von der Europäischen Kommission, dem europäischen Parlament und der Stiftung Mies van der Rohe - Barcelona ins Leben gerufen wurde. Er ist nach dem Architekten Ludwig Mies van der Rohe benannt und wird alle zwei Jahre vergeben. Der Preis ist mit 60.000 Euro dotiert und gilt als der renommierteste europäische Architekturpreis.[1]

Stiftung Mies van der Rohe[Bearbeiten]

Die Stiftung, die den Preis vergibt, ist in Barcelona ansässig und verwaltet zudem eines der berühmtesten Bauwerke Mies van der Rohes: den sogenannten Barcelona-Pavillon, der als Deutscher Pavillon auf der Weltausstellung in Barcelona von 1929 diente und danach vertragsgemäß abgebrochen wurde. Die Stiftung wurde 1983 gegründet, um den Pavillon wieder neu zu erstellen und ihn ab 1986 der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Preisträger[Bearbeiten]

Mies van der Rohe Award for European Architecture
European Union Prize for Contemporary Architecture
Emerging Architect Special Mention

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressemeldung EU-Kommission:"Neues Museum gewinnt Europa-Preis für Architektur"
  2. Fundació Mies van der Rohe: Neues Museum Berlin Wins 2011 Prize. Abgerufen am 12. April 2011.
  3. Focus Online: EU-Architektur-Preis für das Neue Museum. Abgerufen am 12. April 2011.
  4. Pressemeldung EU-Kommission, Abgerufen am 30. April 2013.