Montansäure

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Montansäure
Allgemeines
Name Montansäure
Andere Namen
  • n-Octacosansäure
  • Carbonsäure C28
Summenformel C28H56O2
CAS-Nummer 506-48-9
PubChem 10470
Kurzbeschreibung

weiße Flocken[1]

Eigenschaften
Molare Masse 424,76 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

0,8191 (100 °C)[2]

Schmelzpunkt

91–93 °C[1]

Brechungsindex

1,4313 (100 °C)[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Brechungsindex: Na-D-Linie, 20 °C

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Montansäure (n-Octacosansäure) ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der gesättigten höheren Fettsäuren.

Vorkommen[Bearbeiten]

Montansäure sowie ihre Ester mit langkettigen Alkoholen (C-24, C-26 und C-28) sind im Montanwachs enthalten, der durch Extraktion aus Braunkohle erhalten werden kann.[3]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Sie ist ein Feststoff mit einem Schmelzpunkt von 91–93 °C und in Wasser praktisch unlöslich. Die Ester von Montansäure werden als Lebensmittelzusatzstoff E 921 eingesetzt; sie besitzen ähnliche Eigenschaften wie Carnaubawachs.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Datenblatt Montansäure bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 20. März 2010 (PDF).
  2. a b David R. Lide (Ed.): CRC Handbook of Chemistry and Physics. 90th Edition (Internet Version: 2010), CRC Press/Taylor and Francis, Boca Raton, FL, Physical Constants of Organic Compounds, S. 3-400.
  3. Montanwachs. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 15. Juni 2014.

Weblinks[Bearbeiten]