NRW-Liga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Fußball-Oberliga Nordrhein-Westfalen. Für andere NRW-Ligen siehe NRW-Liga (Begriffsklärung).
NRW-Liga
Logo der NRW-LigaVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Logoformat
Verband WFLV
Erstaustragung 2008
Hierarchie 5. Liga
Mannschaften 18
Meister FC Viktoria Köln
Region Gebiet der NRW-LigaVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Kartenformat

Die NRW-Liga war eine der zehn Oberligen, die die fünfthöchste Spielklasse im deutschen Männerfußball bilden. Die Liga umfasste 18 Vereine aus dem Bundesland Nordrhein-Westfalen, die um den Aufstieg in die Regionalliga bzw. gegen den Abstieg in die Verbandsliga spielten. Die Liga nahm am 15. August 2008 den Spielbetrieb auf und ersetzte die bisherigen Oberligen Nordrhein und Westfalen. Der letzte Meister war der FC Viktoria Köln. Nach der Saison 2011/12 wurde die Liga wieder aufgelöst.

Geschichte[Bearbeiten]

Präsidien der drei dem Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) angeschlossenen Landesverbände (Fußball-Verband Mittelrhein (FVM), Fußballverband Niederrhein (FVN) und Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW)) hatten beschlossen, die beiden bisherigen Oberligen Westfalen und Nordrhein mit Ablauf der Spielzeit 2007/08 aufzulösen und mit Beginn des Spieljahres 2008/09 eine eingleisige NRW-Liga als dann fünfthöchste Spielklasse im deutschen Fußball zu errichten.

Als Qualifikationszeitraum wurde die Spielzeit 2007/08 verbindlich festgelegt. Die wirtschaftlichen und technisch-organisatorischen Zulassungsvoraussetzungen wurden vom Präsidium des WFLV, der die Trägerschaft über diese Spielklasse hat, in einem „NRW-Liga-Statut“ festgelegt. Folgende Vereine qualifizierten sich für die erste Spielzeit:

  • Zusätzlich erhielten die Sportfreunde Siegen in einem nachträglichen Lizenzierungsverfahren die Lizenz für die NRW-Liga, nachdem der DFB dem Verein aufgrund eines laufenden Insolvenzverfahrens die Lizenz für die neue Regionalliga verweigert hatte, sodass die NRW-Liga im ersten Jahr mit 19 Vereinen spielte.

Die sportlich qualifizierten Mannschaften von Germania Gladbeck und VfL Leverkusen erhielten keine Zulassung für die NRW-Liga. Die Liga startete am Freitag, den 15. August 2008 mit dem Spiel Schwarz-Weiß Essen gegen Arminia Bielefeld II.

Auf- und Abstiegsregelung[Bearbeiten]

Von 2008 bis 2011[Bearbeiten]

  • Die Plätze eins und zwei berechtigen zum Aufstieg in die Regionalliga West.
  • Es steigen mindestens die Mannschaften ab Rang 17 ab, d. h. bei 18 bzw. 19 Teilnehmern gibt es mindestens zwei bzw. drei Absteiger. Jedoch wird die Anzahl der Absteiger zusätzlich um die Zahl der aus der Regionalliga West abgestiegenen Vereine erhöht. Da bis zu drei Vereine aus der Regionalliga absteigen können, kann dies bei 18 teilnehmenden Mannschaften zu maximal fünf Absteigern aus der NRW-Liga führen.
  • Aufstiegsberechtigt in die NRW-Liga sind die vier Meister der nachfolgenden Verbandsligen: Westfalen (2 Staffeln), Mittelrhein und Niederrhein. Erhält ein Bewerber aus einer Spielgruppe keine Zulassung, so ist an seiner Stelle die nächste aufstiegsberechtigte Mannschaft der jeweiligen Spielklasse qualifiziert, sofern diese die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt.
  • In der Regel nehmen 18 Mannschaften an der NRW-Liga teil.

2011/12[Bearbeiten]

Mit Ablauf der Spielzeit 2011/12 wird die NRW-Liga aufgelöst (Beschluss des WFLV-Beirats vom 17. Mai 2011).

  • Für den Aufstieg in die Regionalliga West können sich die Vereine/Mannschaften auf den Plätzen eins bis drei der Abschlusstabelle 2011/12 sportlich qualifizieren und aufsteigen.
  • Die Vereine/Mannschaften auf den Plätzen vier bis sieben der Abschlusstabelle 2011/12 der NRW-Liga und die sportlich qualifizierten Meister der Verbandsligen (je eine aus dem Fußballverbänden Mittelrhein und Niederrhein sowie zwei aus dem Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen) ermitteln in einer Qualifikationsrunde/Relegationsrunde weitere vier Aufsteiger.
  • Die unterlegenen Vereine/Mannschaften aus den Spielen der Aufstiegs/Relegationsrunde sind den entsprechenden Spielklassen der Landesverbände zuzuordnen.
  • Die Vereine/Mannschaften ab dem Platz acht mit der geringsten Punktezahl und Platzierung in der Abschlusstabelle des Spieljahre 2011/12 sind ebenfalls den entsprechenden Spielklassen der Landesverbände zuzuordnen.

Saisonbilanzen[Bearbeiten]

Saison Meister Aufsteiger Absteiger Torschützenkönig
2008/09 Bonner SC Bonner SC
Fortuna Düsseldorf II
Delbrücker SC
FC Gütersloh 2000
Sportfreunde Oestrich-Iserlohn
Daniel Nigbur (SSVg Velbert)
22 Tore
2009/10 SC Wiedenbrück 2000 SC Wiedenbrück 2000
Arminia Bielefeld II
Rot-Weiss Essen II
Hammer SpVg
SG Wattenscheid 09
TSG Sprockhövel
Dominik Jansen (SC Wiedenbrück 2000)
25 Tore
2010/11 Rot-Weiss Essen Rot-Weiss Essen
SC Fortuna Köln
1. FC Kleve
FC Wegberg-Beeck
SpVgg Erkenschwick
TSV Germania Windeck
Fabian Montabell (SC Fortuna Köln)
23 Tore
2011/12 FC Viktoria Köln FC Viktoria Köln
Sportfreunde Siegen
MSV Duisburg II
VfB Hüls (Freilos nach Verzicht des Mittelrheinmeisters)
SSVg Velbert (Relegation)
SV Bergisch Gladbach 09 (Relegation)
keine Mike Wunderlich (FC Viktoria Köln)
32 Tore

Superlative[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]