Niklas Sundblad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Niklas Sundblad Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. Januar 1973
Geburtsort Stockholm, Schweden
Größe 187 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1991, 1. Runde, 19. Position
Calgary Flames
Spielerkarriere
1989–1993 AIK Solna
1993–1996 Saint John Flames
1996–1998 TPS Turku
1998–2000 Malmö Redhawks
2000–2001 Düsseldorfer EG
2001–2003 Kölner Haie
2003–2004 Malmö Redhawks
2004–2006 Füchse Duisburg
2006–2008 HC Alleghe
2008 Nippon Paper Cranes
2008 AIK Solna
SchwedenSchweden Niklas Sundblad
Trainerstationen
2008–2009 Herner EV 2007
2009–2013 Kölner Haie (Co-Trainer)
2013–2014 ERC Ingolstadt
seit 2014 Kölner Haie

Niklas Sundblad (* 3. Januar 1973 in Stockholm) ist ein ehemaliger schwedischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer. 2013/14 war er Cheftrainer des ERC Ingolstadt in der Deutschen Eishockey Liga. Seit Oktober 2014 ist er Trainer der Kölner Haie.

Karriere[Bearbeiten]

Niklas Sundblad begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Jugend von AIK Solna, für dessen Profimannschaft er in der Saison 1990/91 sein Debüt in der Elitserien gab. In seinem Rookiejahr erzielte er in 39 Spielen insgesamt vier Scorerpunkte, darunter ein Tor. Daraufhin wählten ihn die Calgary Flames im NHL Entry Draft 1991 in der ersten Runde als insgesamt 19. Spieler aus. Nachdem der Angreifer zwei weitere Jahre bei AIK verbracht hatte, spielte er von 1993 bis 1996 für Calgarys Farmteam aus der American Hockey League, die Saint John Flames. Zudem absolvierte er in der Saison 1995/96 zwei Spiele für die Calgary Flames in der National Hockey League, in denen er punkt- und straflos blieb. Nach drei Jahren in Nordamerika kehrte der Rechtsschütze nach Europa zurück, wo er einen Vertrag bei TPS Turku in der finnischen SM-liiga erhielt. Mit den Finnen gewann er in der Saison 1996/97 die European Hockey League und wurde in derselben Spielzeit Vizemeister mit seiner Mannschaft.

Von 1998 bis 2000 spielte Sundblad wieder in seiner schwedischen Heimat bei den Malmö Redhawks, ehe er von der Düsseldorfer EG unter Vertrag genommen wurde, für die er in seiner ersten DEL-Saison in 59 Spielen insgesamt 44 Scorerpunkte, darunter 22 Tore, erzielte. Im Anschluss an die Spielzeit wechselte er zu Düsseldorfs rheinischem Rivalen Kölner Haie, mit denen er in der Saison 2001/02 Deutscher Meister wurde. In Köln blieb der ehemalige schwedische Nationalspieler noch eine weitere Spielzeit lang, ehe er für eine Saison für seinen Ex-Club Malmö Redhawks in der Elitserien auflief. Nach nur einem Jahr kehrte der Flügelspieler 2004 nach Deutschland zurück, wo er in der Saison 2004/05 mit den Duisburger Füchsen den Aufstieg in die DEL erreichte, in der er für Duisburg ein weiteres Jahr auf dem Eis stand, ehe er von 2006 bis 2008 beim HC Alleghe in der italienischen Serie A auflief. In der Saison 2007/08 erzielte der Schwede zudem in zehn Spielen zwei Scorerpunkte, darunter ein Tor, für die Nippon Paper Cranes in der ostasiatischen Profiliga Asia League Ice Hockey. Die Saison 2008/09 begann er bei seinen Heimatklub AIK Solna, der in der Zwischenzeit in die HockeyAllsvenskan abgestiegen war. Kurze Zeit später verließ er den Klub und beendete seine aktive Eishockeykarriere, um anschließend beim Oberligisten Herner EV einen Vertrag als Chef-Trainer zu unterschreiben. Diesen verließ er am 2. Dezember 2009, um unter dem Italo-Kanadier Bill Stewart als Co-Trainer für seinen Ex-Club Kölner Haie zu arbeiten. Nach dessen Entlassung am 6. November 2010 wurde Niklas Sundblad bis zum Saisonende Chefcoach des KEC. Zur Saison 2011/12 wurde Sundblad wieder Co-Trainer bei den Kölner Haien, nachdem diese Uwe Krupp als neuen Cheftrainer verpflichtet hatten und blieb in dieser Position bis 2013. In der Saison 2013/14 war er Cheftrainer des ERC Ingolstadt und führte die Bayern zu ihrer ersten Deutschen Meisterschaft. Trotzdem verließ er den ERC nach dieser Spielzeit wieder.[1] Am 10. Oktober 2014 wurde Sundblad als neuer Cheftrainer der Kölner Haie vorgestellt.[2]

International[Bearbeiten]

Für Schweden nahm Sundblad an den Junioren-Weltmeisterschaften 1992 und 1993 sowie der Weltmeisterschaft 1997 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

als Spieler:

als Trainer:

International[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 1 2 0 0 0 0
NHL-Playoffs
DEL-Hauptrunde 4 221 54 72 126 252
DEL-Playoffs 2 28 3 9 12 40
DEL-Abstiegsrunde 1 5 3 2 5 8

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sundblad verlässt Meister Ingolstadt, auf spiegel.de. Abgerufen am 6. Mai 2014.
  2. Kahlschlag in Köln: Krupp, Nethery und Assistenten entlassen, Sundblad übernimmt