Olympische Sommerspiele 1908/Rudern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe
Olympische Sommerspiele 1908
(Medaillenspiegel Rudern)
Platz Mannschaft G S B Total
1 Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland GBR 4 3 1 8
2 BelgienBelgien BEL - 1 - 1
3 Kanada 1868Kanada CAN - - 3 3
4 Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich GER - - 2 2
5 NiederlandeNiederlande NED - - 1 1
Ungarn 1867Ungarn HUN - - 1 1
Rudern

Bei den IV. Olympischen Spielen 1908 fanden vier Wettbewerbe im Rudern statt. Ausgetragen wurden diese auf der traditionsreichen Strecke der Henley Royal Regatta bei Henley-on-Thames, rund 60 Kilometer westlich des Stadtzentrums von London gelegen.

Da die 1,5 Meilen (2414 m) lange Strecke auf der Themse sehr eng war, konnten jeweils nur zwei Boote gegeneinander antreten. Es kamen die Regeln der Amateur Rowing Association of England zur Anwendung. Es gab bei allen Wettbewerben keine Rennen um den dritten Platz.

Anzumerken ist, dass im Gegensatz zu allen anderen Sportarten nur die Goldmedaillen verliehen wurden; die hier angegebenen Silber- und Bronzemedaillen sind fiktiv und dienen lediglich der besseren Vergleichbarkeit mit anderen Olympischen Spielen.

Einer[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 GBR Harry Blackstaffe 9:26,0 min
2 GBR Alexander McCulloch k. A.
3 GER Bernhard von Gaza k. A.
HUN Károly Levitzky k. A.

Datum: 28. bis 31. Juli

Zu diesem Wettbewerb traten neun Ruderer aus sechs Ländern an. Vor den eigentlichen Vorläufen fand eine Qualifikation für den achten Vorlaufplatz statt, den der Deutsche von Gaza gewann. Dieser schied jedoch im Halbfinale aus. Das Finale schlug der 40-jährige Blackstaffe seinen halb so alten Landsmann McCulloch um eine Länge.

Zweier ohne Steuermann[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 GBR John Fenning
Gordon Thomson
9:41,0 min
2 GBR George Fairbairn
Philip Verdon
k. A.
3 CAN Frederick Toms
Norman Jackes
k. A.
GER Martin Stahnke
Willy Düskow
k. A.

Datum: 28., 30. und 31. Juli

Es nahmen vier Boote aus drei Ländern an diesem Wettbewerb teil. Deshalb waren keine Vorläufe notwendig und der Wettbewerb begann gleich mit den beiden Halbfinalpaarungen. Im Finale standen sich zwei Boote des Leander Club aus Henley-on-Thames gegenüber; Fenning/ Thomson siegten deutlich mit 2½ Längen Vorsprung auf Fairbairn/ Verdon.

Vierer ohne Steuermann[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 GBR Magdalen College B.C. mit
Collier Cudmore
Angus Gillan
Duncan MacKinnon
John Somers-Smith
8:34,0 min
2 GBR Leander R.C. mit
Philip Filleul
Harold Barker
John Fenning
Gordon Thomson
k. A.
3 NED Hermannus Höfte
Johan Burk
Bernardus Cronn
Albertus Wielsma
k. A.
CAN Argonaut R.C mit
Gordon Balfour
Becher Gale
Charles Riddy
Geoffrey Taylor
k. A.

Datum: 28. und 31. Juli

An diesem Wettbewerb nahmen vier Boote aus drei Ländern teil. In den Halbfinals setzten sich die beiden britischen Mannschaften deutlich gegen die ausländische Konkurrenz durch. Im Finale führte bis zur Hälfte der Strecke der Leander Club aus Henley-on-Thames, doch die Mannschaft des Magdalen College holte auf und gewann schließlich mit 1½ Längen Vorsprung.

Achter[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 GBR Leander R.C.
Albert Gladstone, Frederick Kelly, Banner Johnstone,
Guy Nickalls, Charles Burnell, Ronald Sanderson, Raymond Etherington-Smith, Henry Bucknall, Gilchrist MacLagan
7:52,0 min
2 BEL Koninklijke Roeivereniging Club Gent
Oscar Taelman, Marcel Morimont, Rémy Orban, Polydore Veirman, Georges Mijs, François Vergucht, Oscar de Somville, Rodolphe Poma, Alfred Vanlandeghem
k. A.
3 GBR Universität Cambridge B.C.
Frank Jerwood, Eric Powell, Oswald Carver, Edward Williams, Henry Goldsmith, Harold Kitching, John Burn, Douglas Stuart, Richard Boyle
k. A.
CAN Argonaut R.C. Toronto
Irvine Robertson, Joseph Wright, Julius Thomson, Walter Lewis, Gordon Balfour, Becher Gale, Charles Riddy, Geoffrey Taylor, Douglas Kertland
k. A.

Datum: 29. bis 31. Juli

Es hatten sich zwar acht Mannschaften angemeldet, doch zum Start der Vorläufe erschienen nur sechs, da die Italiener ihre zwei Boote zurückgezogen hatten. Der Achter des Royal Club Nautique de Gand war das einzige ausländische, das bei diesen Ruderwettbewerben den Final erreichte. Im Finale setzte sich aber der Leander Club aus Henley-on-Thames durch.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rudern bei den Olympischen Sommerspielen 1908 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien