Palazzetto dello Sport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Detail der Tragstruktur.

Der Palazzetto dello Sport (kleiner Sportpalast) wurde 1956/57 für die Olympischen Spiele 1960 in Rom nach Plänen des Bauingenieurs Pier Luigi Nervi und des Architekten Annibale Vitellozzi errichtet. Er entstand im Stadtviertel Flaminio etwa zeitgleich zum benachbarten Stadio Flaminio, für das Nervi ebenfalls verantwortlich war. Charakteristisch für die Hallenbauten Nervis sind die geschwungenen Betonpfeiler, die beim Palazzetto dello Sport in Form von langen Y-Trägern die Dachkonstruktion stützen.

Bei den Olympischen Spielen 1960 wurden in der Halle die Wettbewerbe im Gewichtheben und ein Teil des Basketballturniers ausgetragen. Die Zuschauerkapazität lag bei 5000 Zuschauern. Die Halle hat einen Durchmesser von rund 59 Metern bei einer Höhe von rund 21 Metern. Unmittelbar im Anschluss an die Olympischen Spiele wurde die Halle für die Sommer-Paralympics 1960 genutzt. Am 25. September 1960 fand hier die Schlussfeier der Paralympics statt.

Heute dient der Palazzetto dello Sport als Halle für den römischen Volleyballverein M. Roma Volley.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

41.92966112.470759Koordinaten: 41° 55′ 47″ N, 12° 28′ 15″ O