Sommer-Paralympics 1960

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
I. Sommer-Paralympics
Logo der Paralympics (bis 1987)
Teilnehmende Nationen 23
Teilnehmende Athleten 400
Wettbewerbe 57 Wettkämpfe in 8 Sportarten
Eröffnung 18. September 1960
Schlussfeier 25. September 1960
Eröffnet durch Camillo Giardina
(Minister für Öffentliche Gesundheit)
Paralympischer Eid TBA
Paralympische Fackel TBA
Medaillenspiegel
Platz Land G S B Total
1 ItalienItalien Italien 29 28 23 80
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 20 15 20 55
3 Deutschland Mannschaft GesamtdeutschGesamtdeutsche Mannschaft Deutschland 15 6 9 30
4 OsterreichÖsterreich Österreich 11 8 11 30
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 11 7 7 25
6 NorwegenNorwegen Norwegen 9 3 4 16
7 AustralienAustralien Australien 3 6 1 10
8 NiederlandeNiederlande Niederlande 3 6 0 9
9 FrankreichFrankreich Frankreich 3 3 1 7
10 ArgentinienArgentinien Argentinien 2 3 1 6
13 SchweizSchweiz Schweiz 1 3 4
Vollständiger Medaillenspiegel


Die 1. Paralympischen Sommerspiele – damals noch unter dem Namen International Stoke Mandeville Games – wurden vom 18. September bis 25. September 1960 in der italienischen Hauptstadt Rom ausgetragen. Sie begannen sieben Tage nach Beendigung der XVII. Olympischen Sommerspiele an den gleichen Wettkampfstätten. Die Paralympics sind die Olympischen Spiele für Menschen mit körperlicher Behinderung. Zu den Wettbewerben waren zunächst nur querschnittgelähmte Sportler zugelassen. 400 Athleten aus 23 Nationen nahmen an den Wettbewerben in acht Sportarten teil.[1]

Zeremonien[Bearbeiten]

Eröffnungsfeier[Bearbeiten]

Die Eröffnungsfeier der Paralympics 1960 fand am 18. September 1960 vor rund 5000 Zuschauern im Stadion Acqua Acetosa statt. Der italienische Minister für Öffentliche Gesundheit Camillo Giardina erklärte damals die Spiele für eröffnet.[1]

Schlussfeier[Bearbeiten]

Die Abschlussfeier fand am 25. September 1960 in Anwesenheit der Schirmherrin der Spiele, Donna Carla Gronchi und Sir Ludwig Guttmann im Palazzo dello Sport im Olympischen Dorf statt. Guttmann fasste die Spiele so zusammen: „Die große Mehrheit der Wettbewerber und Begleitpersonen hat es verstanden, die Re-Integration von Querschnittgelähmten in die Gesellschaft und in die Welt des Sports zu ermöglichen.“[1]

Sportarten und Zeitplan[Bearbeiten]

Das Wettkampf-Programm umfasste insgesamt acht Sportarten,[1] die für querschnittgelähmte Sportler als geeignet eingestuft wurden:

  • Bogenschießen
  • Darts
  • Leichtathletik
  • Rollstuhlbasketball
  • Rollstuhlfechten
  • Schwimmen
  • Snooker
  • Tischtennis

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d International Paralympic Committee: Paralympics Rom 1968. Abgerufen am 28. August 2012.