Petr Čajánek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Petr Čajánek Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 18. August 1975
Geburtsort Gottwaldov, Tschechoslowakei
Größe 181 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #16
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2001, 8. Runde, 253. Position
St. Louis Blues
Spielerkarriere
bis 2002 HC Zlín
2002–2007 St. Louis Blues
2004−2005 HC Zlín
2007–2008 Ak Bars Kasan
2008–2009 HK Dynamo Moskau
2009–2011 SKA Sankt Petersburg
seit 2011 PSG Zlín

Petr Čajánek anhören?/i (* 17. August 1975 in Gottwaldov, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2011 bei PSG Zlín in der tschechischen Extraliga auf der Position des Centers spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Petr Čajánek im Trikot von Ak Bars Kasan

Petr Čajánek begann seine Karriere in seiner Heimatstadt beim HC Zlín, für den er 1993 in der Extraliga debütierte. Beim NHL Entry Draft 2001 wurde er von den St. Louis Blues in der achten Runde an 253. Stelle ausgewählt, ging aber erst 2002 nach Nordamerika. In den folgenden Jahren spielte er mit wechselndem Erfolg in der National Hockey League für die Blues und gehörte oft zu den Leistungsträgern im Team. Während des Lockout in der NHL in der Spielzeit 2004/05 ging er zurück zu seinem Heimatverein.

Im Februar 2007 wurde Čajánek von den Blues auf die Waiver-Liste gesetzt. Da ihn kein anderes NHL-Team verpflichtete, kehrte er mit einem stark reduzierten Gehalt in den Kader der Blues zurück. Anfang der Saison 2007/08 wurde er zum Farmteam, den Peoria Rivermen, abgeschoben, so dass er im Oktober 2007 einen Einjahresvertrag über 900.000 US-Dollar bei Ak Bars Kasan abschloss. Vor der Saison 2008/09 wechselte er zum HK Dynamo Moskau, wo er seine Vorjahresleistungen nicht bestätigen konnte, so dass er keine Vertragsverlängerung erhielt. Im Sommer 2009 wechselte er daher innerhalb der Kontinentalen Hockey-Liga zum SKA Sankt Petersburg, wo er zwei Jahre unter Vertrag stand. Im Mai 2011 kehrte er zu seinem Heimatverein zurück.

International[Bearbeiten]

Petr Čajánek hat bisher an sechs Weltmeisterschaften und zwei Olympischen Winterspielen für die Tschechische Eishockeynationalmannschaft teilgenommen. Dabei gewann er 2000, 2001 und 2005 die Goldmedaille sowie bei Olympia 2006 in Turin die Bronzemedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1993/94 HC Zlín EL (Cz) 37 5 4 9 0
1994/95 HC Zlín EL (Cz) 47 9 15 24 0
1995/96 HC Zlín EL (Cz) 36 8 11 19 32 8 2 6 8 8
1996/97 HC Zlín EL (Cz) 50 9 30 39 46
1997/98 HC Zlín EL (Cz) 46 19 27 46 125
1998/99 HC Zlín EL (Cz) 49 15 33 48 131 11 5 7 12 0
1999/00 HC Zlín EL (Cz) 50 23 34 57 64
2000/01 HC Zlín EL (Cz) 52 18 31 49 105 6 0 4 4 22
2001/02 HC Zlín EL (Cz) 49 20 44 64 64 11 5 7 12 10
2002/03 St. Louis Blues NHL 51 9 29 38 20 2 0 0 0 2
2003/04 St. Louis Blues NHL 70 12 14 26 16 5 0 2 2 2
2004/05 HC Hamé Zlín EL (Cz) 49 10 15 25 91 17 5 4 9 24
2005/06 St. Louis Blues NHL 71 10 31 41 54
2006/07 St. Louis Blues NHL 77 15 33 48 54
2007/08 Peoria Rivermen AHL 4 1 0 1 0
2007/08 Ak Bars Kasan RSL 33 13 20 33 56 10 5 5 10 4
2008/09 HK Dynamo Moskau KHL 53 9 23 32 123 12 1 5 6 6
2009/10 SKA Sankt Petersburg KHL 52 21 20 41 74 4 0 4 4 2
2010/11 SKA Sankt Petersburg KHL 51 13 24 37 54 11 2 5 7 2
2011/12 PSG Zlín EL (Cz)
NHL gesamt 269 46 107 153 144 7 0 2 2 4
KHL gesamt 156 43 66 109 251 27 3 14 17 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Petr Čajánek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien