Ramzi Abid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Canada and the United Kingdom.png Ramzi Abid Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. März 1980
Geburtsort Montreal, Québec, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #19
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 2. Runde, 28. Position
Colorado Avalanche
Spielerkarriere
1996–1999 Chicoutimi Saguenéens
1999 Acadie-Bathurst Titan
1999–2000 Halifax Mooseheads
2000–2003 Springfield Falcons
2003–2004 Pittsburgh Penguins
2004–2005 Wilkes-Barre/Scr. Penguins
2005–2006 Chicago Wolves
2006–2007 Milwaukee Admirals
2007–2009 SC Bern
2009–2010 HK Traktor Tscheljabinsk
2010 Rögle BK
2010–2012 EC Red Bull Salzburg
2012–2013 JYP Jyväskylä
seit 2013 Grizzly Adams Wolfsburg

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Dateityp

Ramzi Abid (* 24. März 1980 in Montreal, Québec) ist ein kanadischer-britischer Eishockeyspieler, der seit Dezember 2013 bei den Grizzly Adams Wolfsburg unter Vertrag steht. Abids Vater stammt aus Tunesien, seine Mutter ist schottischen Ursprungs, weshalb er auch die britische Staatsbürgerschaft besitzt.

Karriere[Bearbeiten]

Abid begann 1996 seine Karriere in der Québec Major Junior Hockey League bei den Chicoutimi Saguenéens und erreichte mit dem Team die Finals um den Memorial Cup. Beim NHL Entry Draft 1998 wurde er von den Colorado Avalanche in der zweiten Runde an 28. Stelle ausgewählt. Danach wechselte in er in de QMJHL zu den Acadie-Bathurst Titan, mit denen er wieder um den Memorial Cup spielte. Und auch in seiner dritten Station in der QMJHL, bei den Halifax Mooseheads erreichte er die Memorial Cup Finals. Auch wenn er bei seinem dritten Finalturnier als Topscorer die Ed Chynoweth Trophy gewann, konnte er den Cup erneut nicht gewinnen. Da er von den Colorado Avalanche keinen Vertrag erhielt, wurde er beim NHL Entry Draft 2000 noch einmal gedraftet. Dieses Mal wählen ihn die Phoenix Coyotes in der 3. Runde an 85. Stelle aus.

In der kommenden Saison startete er im Farmtean der Coyotes, bei den Springfield Falcons in der AHL, doch eine langwierige Fußverletzung warf ihn zurück. Nachdem er im Jahr darauf erneut in Springfield spielte, kam er in der Saison 2002/03 bei den Phoenix Coyotes zu seinem NHL Debüt. Zum Ende der Saison wurde er an die Pittsburgh Penguins abgegeben. Der Durchbruch in der NHL scheiterte erneut an einer Verletzung. Auf Grund einer Verletzung am Knie verpasste er den größten Teil der Saison. Während der Lockout Season, spielte er in der Saison 2004/05 beim AHL-Farmteam der Penguins, den Wilkes-Barre Penguins. Im August 2005 verpflichteten ihn die Atlanta Thrashers als Free Agent. Er spielte jedoch nur sechs Spiele in Atlanta und ist für den größten Teil der Saison für die Chicago Wolves in der AHL aktiv. Seinen nächsten Versuch startete er in der Saison 2006/07 bei den Nashville Predators, doch wieder wurde die AHL zu seiner primären Liga, dieses Mal bei den Milwaukee Admirals.

In seinen bisherigen 68 NHL-Einsätzen schoss er 14 Tore und gab 16 Assists.

Zwischen 2007 und 2009 stand er für den SC Bern in der National League A auf dem Eis, bevor er im Sommer 2009 zum HK Traktor Tscheljabinsk in die Kontinentale Hockey-Liga wechselte. Nach 33 KHL-Partien für Tscheljabinsk wurde sein Vertrag im Januar 2010 aufgelöst und Abid wechselte zum Rögle BK in die Elitserien.

Zwischen 2010 und 2012 lief er für den EC Red Bull Salzburg auf; danach wechselte er nach Finnland zu JYP Jyväskylä. Im Dezember 2013 reagierten die Grizzly Adams Wolfsburg aus der Deutschen Eishockey-Liga mit Abids Verpflichtung auf eine Verletzungsserie. Er erhielt in Wolfsburg einen Vertrag bis zum Saisonende.[1]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Grizzlys holen Ramzi Abid