Rowland Hill, 1. Viscount Hill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rowland Hill, 1. Viscount Hill

Rowland Hill, 1. Viscount Hill, GCB, GCH (* 11. August 1772 in Prees Hall, Shropshire; † 10. Dezember 1842 bei Shrewsbury) war ein britischer General.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Hill erlernte die Kriegswissenschaften auf der Militärakademie in Straßburg und trat 1790 als Fähnrich in die britische Armee ein. Bereits 1793 wurde er zum Hauptmann befördert, rückte dann schnell zum Major und Oberstleutnant auf. Als Oberst des 90. Infanterieregiments wurde er 1801 in Ägypten verwundet. 1803 führte Hill eine Brigade in Irland.

Er ging 1808 als Generalmajor nach Portugal. Dort nahm er an dem gesamten Peninsular War teil. In der Schlacht von Vimeiro kommandierte er eine Brigade, kam aber nicht zum Einsatz. Später zeichnete er sich unter Sir John Moore auf dem Rückzug nach La Coruña und unter Arthur Wellesley, dem späteren Herzog von Wellington, in den Schlachten von Talavera (28. Juli 1809) und Busaco (27. September 1810) aus.

1811 erhielt er als Generalleutnant den Oberbefehl über ein Armeekorps, mit dem er am 28. Oktober 1811 General Gérard bei Arroyo de Molinos schlug und am 16. Mai 1812 die Festung Almarez überrumpelte. Bei Vitoria befehligte er am 21. Juni 1813 den rechten Flügel. In den Schlachten bei Nivelle, Orthez und Toulouse erfolgreich einsetzen. Als sein Meisterstück gilt jedoch die Verteidigung des Ortes Saint-Pierre-d'Irube gegen eine doppelt so starke Übermacht der Franzosen in der Schlacht an der Nive am 13. Dezember 1813. Hill war mit seinen Einheiten von den Truppen Wellesleys abgeschnitten nachdem eine Pontonbrücke vom reißenden Fluss zerstört worden war.

Im Mai 1814 wurde Hill als Baron Hill in den erblichen Adel erhoben. Vor Wellingtons Ankunft befehligte er 1815 die britische Armee in Belgien. Er befehligte in der Schlacht von Waterloo das II. Korps und führte den berühmten Angriff von Sir Frederick Adams Brigade gegen die Kaiserliche Garde. Danach wurde er zweiter Befehlshaber der Besatzungsarmee in Frankreich.

1825 wurde Hill zum General befördert und wurde 1827 Gouverneur von Plymouth, im Februar 1828 Oberbefehlshaber der britischen Armee.

Im August 1842 trat er mit dem Titel eines Viscount Hill in den Ruhestand. Rowland Hill starb auf seinem Landsitz Hardwicke Grange bei Shrewsbury am 10. Dezember 1842.

Trivia[Bearbeiten]

Er hatte bei seinen Soldaten den Spitznamen 'Daddy Hill' (Papa Hill) inne, da er sich sehr um seine Männer kümmerte und von ihnen verehrt wurde. Bei einer Gelegenheit übergab er einem verwundeten Offizier, der in seinem Hauptquartier eintraf, einen Picknickkorb. Ein anderes Mal belohnte er einen einfachen Sergeant, der ihm einen Brief übergab, mit einem Abendessen, einer Schlafmöglichkeit und einem Pfund Sterling für die weitere Reise.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jaromir Hirtenfeld: Der Militär-Maria-Theresien-Orden und seine Mitglieder. Kaiserlich-königliche Hofbuchdruckerei, Wien 1857, S. 1177.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington Oberbefehlshaber der britischen Armee
1828–1842
Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington
Titel neu geschaffen Viscount Hill
1842
Rowland Hill