SAE Institute

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Instituts

Das SAE Institute (ursprünglich School of Audio Engineering) ist ein privates Ausbildungsinstitut und bietet Aus- und Weiterbildungen im Bereich der audio-visuellen Medien an. Weltweit gibt es 56 Standorte verteilt auf 26 Länder. Der Hauptsitz von SAE Institute befindet sich in Oxford, England.

Geschichte[Bearbeiten]

1976 bis 2000[Bearbeiten]

1976 wurde das SAE Institute durch Tom Misner gegründet und 1977 in Sydney eröffnet. In den folgenden Jahren wurden weitere Niederlassungen in Australien (1978 North Fitzroy, 1980 Brisbane, 1982 Adelaide) gegründet. 1985 wurde das erste europäischen SAE College in London gegründet, 1986 das erste nicht englischsprachige in München; weitere folgten 1987 in Wien und Frankfurt am Main.

1985 eröffnete das erste europäische Ausbildungsinstitut in London. Das erste deutschsprachige Institut eröffnete 1986 in München. 1996 erweiterte die SAE in London ihre Studios so weit, dass es zum weltweit größten SAE-Institut wurde. 1999 lief die SAE München der SAE London als größte Schule den Rang ab.

Die dritte deutsche Schule wurde 1988 in Berlin eröffnet. Neuer europäischer Hauptsitz wurde Amsterdam 1991 mit der Gründung eines SAE dort. Im gleichen Jahr dehnte sich SAE auch in Asien nach Singapur, 1992 nach Kuala Lumpur aus. 1993 wurden Niederlassungen in Hamburg und Paris eröffnet.

Die School of Audio Engineering änderte im Jahre 1994 ihren Namen in SAE Technology College.

Tom Misner erwarb 1995 das größte Studio in Schweden, die Soundtrade Studios, ein Studiokomplex mit 5 Aufnahmestudios. Die SAE Köln wird im gleichen Jahr eröffnet, sowie auch die Schule in Zürich. Die erste Schule in Italien (Mailand) folgt 1996, im gleichen Jahr geht auch der Ableger in Genf auf.

Die Walt Disney Event Group und SAE beschlossen 1997 eine Kooperation in den Vereinigten Staaten, das SAE Stockholm wurde staatlich anerkannt, in Rotterdam und Stuttgart wurden ebenfalls Niederlassungen gegründet.

1998 Eröffnung der SAE in New York und Athen und 1999 folgt die Eröffnung SAE Nashville.

seit 2000[Bearbeiten]

2001 fanden die Eröffnungen von SAE in Miami, Liverpool und Madrid statt. Tom Misner übernahm das größte Tonstudio Deutschlands, das ein Teil der Studio 301 Group wurde. 2002 startete der erste Digital Film Making Kurs. SAE Berlin und SAE Athen wurden als Degree Center akkreditiert. 2003 wurde ein neues Kurskonzept eingeführt. Im selben Jahr fand die Eröffnung des SAE in Brüssel und Yangon statt. 2004 folgt das SAE Leipzig sowie 2005 das SAE L.A.. Seit 2004 ist die SAE-Gruppe auch der Träger des Qantm Institute.

2005 übernahm Tom Misner den Konsolenhersteller AMS Neve. In Dubai wurde die erste Schule im Nahen Osten eröffnet, und in Los Angeles eröffnete die vierte Schule in den USA. Außerdem findet in Frankfurt die erste SAE Alumni Convention statt.

Ein weiteres Institut in Kuwait wurde 2006 durch das SAE Institute eröffnet.

Im Jahr 2007 feierte das SAE Institute in Rotterdam sein zehnjähriges Bestehen in einer neuen und größeren Immobilie. Es wurden Schulen in Amman, Jordanien und in Atlanta eröffnet.

2008 verlegte SAE Institute den Hauptfirmensitz nach Oxford. In Kapstadt und Istanbul wurden neue Niederlassungen eröffnet. Das SAE Institute in London wurde in eine größere Immobilie verlegt. In Berlin fand die 4. SAE Alumni Convention statt.

2009 eröffnete SAE einen Campus in San Francisco und bezieht im selben Jahr in Singapur ein neues Gebäude.

Ein weiterer Campus wird 2010 in Belgrad eröffnet. Zudem erhält das SAE Institute in Australien Universitätsstatus, der Studenten nun staatliche finanzielle Unterstützung ermöglicht. SAE International unterzeichnet Lizenzabkommen für neue Schulen in Mexiko, Ägypten und Saudi-Arabien. Das SAE Institute sowie das Qantm College werden von dem an der australischen Börse notierten Unternehmen Navitas übernommen[1].

2011 wurde ein Campus in Bochum eröffnet[2], der einzige Standort des SAE im Ruhrgebiet.

Studios 301[Bearbeiten]

Das SAE Institute betreibt unter dem Namen Studios 301 eine eigene Tonstudiokette mit Studios in Byron Bay, Köln, Stockholm und Sydney.

Studiengänge[Bearbeiten]

Folgende Studiengänge werden angeboten:

  • Audio Engineering (Diploma / Bachelor Program)
  • Cross Media Production & Publishing (Diploma / Bachelor Program)
  • Digital Film & VFX (Diploma / Bachelor Program)
  • Game Art & 3D Animation (Diploma / Bachelor Program)
  • Game Programming (Diploma / Bachelor Program)
  • Webdesign & Development (Diploma / Bachelor Program)
  • Mobile Application Development Diploma - MAD

Die SAE ist Mitglied im MedienCampus Bayern, dem Dachverband für die Medienaus- und -weiterbildung in Bayern.

Abschlüsse & Studiendauer[Bearbeiten]

SAE Diploma (12,18 oder 24 Monate)
Bachelor of Arts/ Science (Hons)* (2 Jahre, darin inbegriffen der Diploma Abschluss oder 1 Jahr nach der Diploma Ausbildung)
Master of Arts in Creative Media Practice (MACMP)* (1-2 Jahre)
*) in Kooperation mit Middlesex University, London

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Navitas (NVT) übernimmt SAE Institute und Qantm College
  2. Bochum wird neuer SAE Standort

Weblinks[Bearbeiten]