Seefeld (Stadt Zürich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Seefeld
Wappen von Zürich
Seefeld
Quartier von Zürich
Karte von Seefeld
Koordinaten 683840 / 24636047.3627488.548504412Koordinaten: 47° 21′ 46″ N, 8° 32′ 55″ O; CH1903: 683840 / 246360
Höhe Ø 412 m
Fläche 2,45 km²
Einwohner 4916 (31. Mrz. 2012)
Bevölkerungsdichte 2007 Einwohner/km²
BFS-Nr. 261-081
Postleitzahl 8008
Stadtkreis Kreis 8

Seefeld ist ein Quartier in der Stadt Zürich im Kreis 8 (Riesbach), am rechten Ufer des Zürichsees gelegen, welcher 71,6 % (1,76 km²) der Gesamtfläche des Quartiers einnimmt.

Kultur und Sport[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten sind die grosszügigen Park- und Quaianlagen mit verschiedenen Skulpturen (u. a. von Heureka von Jean Tinguely und Sheep Piece von Henry Moore), dem Chinagarten und dem letzten vom Architekten Le Corbusier entworfenen Gebäude. Weiter zu erwähnen sind die beiden Seebäder Utoquai und Tiefenbrunnen, der Botanische Garten und die alten Villen sowie die Mühle Tiefenbrunnen, eine ehemalige Bierbrauerei und Mühle, die heute als Kultur- und Begegnungszentrum genutzt wird. Im Seefeld findet man überdurchschnittlich viele Feinkostgeschäfte, Friseure und Anwaltskanzleien. Als Wohnquartier ist das Seefeld sehr beliebt, aber auch dementsprechend teuer.

Mit dem FC Seefeld Zürich ist das Quartier in der 1. Liga, der dritthöchsten Spielklasse des Schweizer Fussballs, vertreten.

Verkehr[Bearbeiten]

Im Quartier befindet sich der Bahnhof Tiefenbrunnen, der von den Linien S6 und S16 der S-Bahn Zürich im Viertelstunden-Takt bedient wird. Die Feinerschliessung stellen die Tramlinien 2 und 4, sowie die Trolleybuslinie 33 der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) und die Buslinien 912 / 916 sicher.

Da die Hauptachse des rechten Zürichseeufers dem See entlang in die Stadt führt, ist die Gegend dem See entlang stark durch Strassenverkehr belastet und die Bellerive-Strasse trennt das Seeufer mit seinen Parkanlagen und das kompakte Wohn- und Geschäftsgebiet.

Vom Zürichhorn (Tiefenbrunnen) kamen in den 1920er Jahren Wasserflugzeuge der Schweizer Fluggesellschaft Ad Astra Aero zum Einsatz.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Seefeld (Stadt Zürich) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Präsidialdepartement der Stadt Zürich, Statistik Stadt Zürich: Quartierspiegel Seefeld. Zürich 2007 (PDF; 1.98 MB)