Shine On You Crazy Diamond

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shine On You Crazy Diamond ist eine 1975 entstandene neunteilige Komposition der britischen Band Pink Floyd. Der Text stammt von Roger Waters, die Musik wurde von Richard Wright, Roger Waters und David Gilmour geschrieben.

Entstehung[Bearbeiten]

Gilmour fand beim Improvisieren die Tonfolge, die später zum Intro des Songs werden sollte, und experimentierte mit verschiedenen Effekten. Die Band bezeichnete diesen Moment später als eigentlichen Startschuss für die Komposition des Albums Wish You Were Here.[1]

Die Aufnahmen erfolgten von Januar bis Juli 1975 in den Abbey Road Studios, London. Der Song sollte zu Anfang der Aufnahmen eine Seite der Schallplatte einnehmen. Schließlich wurde er als Suite in zwei Teile aufgeteilt, die den Anfang (Teile 1-5, Länge: 13:30) und das Ende (Teile 6-9, Länge: 12:22) des Albums bilden. Teil 1-5 stehen im für die Rockmusik eher seltenen 6/8-Takt.

Als das Stück in den Abbey Road Studios gerade fertig gemischt wurde, fand sich das frühere Bandmitglied Syd Barrett dort unangemeldet ein, nachdem die Bandmitglieder ihn seit etwa sieben Jahren nicht zu Gesicht bekommen hatten und dessen Schicksal Waters zum Text des Songs inspiriert hatte (siehe unten). Zu diesem Zeitpunkt hatte er sich durch Drogenkonsum so sehr verändert, dass es längere Zeit dauerte, bis diese ihren alten Freund überhaupt wiedererkannten.[2][3] Alle bezeichnen das Erlebnis noch heute als sehr schockierend, insbesondere da Barrett sich in einem Zustand befunden haben soll, in dem er seine Umwelt kaum korrekt wahrnahm, und beispielsweise beim Mischen des Songs gefragt haben soll, wieso das Lied so oft abgespielt werde, man habe es doch schon gehört.

Songtext[Bearbeiten]

Shine On You Crazy Diamond ist ein Tribut an das frühere Bandmitglied Syd Barrett.[4] Barrett, der eigentliche Gründer von Pink Floyd, hatte die Band 1968 aufgrund psychischer Störungen verlassen müssen. Texte wie „Remember when you were young?/You shone like the sun“ gefolgt von Zeilen wie „Now there's a look in your eyes/Like black holes in the Sky“ behandeln das geistige Zerbrechen des einst so fröhlichen und kreativen jungen Mannes. Damit fügt sich der Song textlich in eine Reihe von Werken ein, die dieses Thema mehr oder weniger direkt behandeln, so mit loserem Bezug das gesamte Album The Dark Side of the Moon und mit speziellerem Bezug das Album The Wall.

Musiker[Bearbeiten]

Andere Versionen[Bearbeiten]

Die Version auf der Compilation A Collection of Great Dance Songs wurde zusammengeschnitten. Parts III, V, VI, VIII und IX wurden herausgenommen und die Parts IV und VII wurden verbunden durch das Gitarrensolo von Part IV.

Auch die Version auf der Compilation Echoes: The Best of Pink Floyd wurde entsprechend verändert. Das Gitarrensolo von Part III wurde herausgenommen, Part VI wurde verkürzt und die Parts VIII und IX wurden komplett entfernt. Die Parts V und VI wurden durch dasselbe Windgeräusch verbunden, das am Ende von Wish You Were Here auf dem Album verwendet wurde.

Auf Konzerten wurde das Stück sehr oft als Eröffnung gespielt, so auch auf den Live-Alben Delicate Sound of Thunder und PULSE. Dabei wurde entweder nur die erste Hälfte oder eine Zusammenstellung von Teilen aus beiden Hälften aufgeführt.

David Gilmour spielte 2002 eine komplett akustische Version nur mit akustischer Gitarre und Saxophon.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Interview von 1984 (Link nicht mehr abrufbar)
  2. Syd Barrett (rechts oben) mit Pink Floyd 1968 kurz vor der Trennung
  3. Syd Barrett im Abbey-Road-Studio während der Studiosessions 1975
  4. a song concerning Barrett's plight

Weblinks[Bearbeiten]