Sonja Fuss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonja Fuss

Sonja Fuss (2008)

Informationen über die Spielerin
Voller Name Sonja Beate Fuss
Geburtstag 5. November 1978
Geburtsort BonnDeutschland
Größe 167 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
VfR Flamersheim
Grün-Weiß Brauweiler
Vereine als Aktive
Jahre Verein Spiele (Tore)1
bis 2004

2004–2005
2005
2005–2006
2006–2009
2009–2010
2011
2011–2013
2013
FFC Brauweiler Pulheim 2000
Hartford University
FSV Frankfurt
1. FFC Turbine Potsdam
FFC Brauweiler Pulheim 2000
FCR 2001 Duisburg
1. FC Köln
FCR 2001 Duisburg
FC Zürich Frauen
Chicago Red Stars
 ? 0(?)
? 0(?)
12 0(2)
11 0(0)
20 0(6)
61 0(4)
33 (11)
7 0(0)
27 0(0)
16 0(2)
Nationalmannschaft2

1996–2010
Deutschland U-19
Deutschland
19 0(?)
68 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 6. September 2013
2 Stand: 30. Mai 2011

Sonja Beate Fuss (* 5. November 1978 in Bonn) ist eine deutsche Fußballspielerin. Die Abwehrspielerin war von 1992 bis 2011 in der Frauen-Bundesliga und von 1996 bis 2010 in der Nationalmannschaft aktiv.

Sportliche Karriere[Bearbeiten]

Vereinsfußball[Bearbeiten]

Sonja Fuss verbrachte den größten Teil ihrer Karriere beim SV Grün-Weiß Brauweiler, der sich im Jahr 2000 in den FFC Brauweiler Pulheim 2000 umbenannte. Als Studentin spielte sie zwischenzeitig für das Team der Hartford University im US-Bundesstaat Connecticut. 2004 wechselte sie zum FSV Frankfurt. Ab Februar 2005 spielte sie beim 1. FFC Turbine Potsdam, um nach einer Saison zu FFC Brauweiler Pulheim 2000 zurückzukehren. Zu Beginn der Saison 2006/07 wechselte sie zum FCR 2001 Duisburg. Zur Saison 2009/10 wechselte Sonja Fuss zum 1. FC Köln, dessen neugegründete Frauenfußball-Abteilung zum 1. Juli 2009 aus dem FFC Brauweiler Pulheim 2000 hervorging und den Spielbetrieb in der 2. Frauenfußball-Bundesliga aufnahm. Im Januar 2011 wechselte Fuss zurück zum FCR 2001 Duisburg. Ihr Vertrag dort wurde im August 2011 aufgelöst und sie unterschrieb am 28. August bei FC Zürich Frauen.[1] Am 16. März 2013 unterschrieb sie, gemeinsam mit Inka Grings, einen ab 20. Mai 2013 gültigen Vertrag mit den Chicago Red Stars.[2] Dort absolvierte sie in der Saison 2013 16 Ligaspiele und erzielte zwei Elfmetertore. Am Ende der Spielzeit kehrte Fuss nach Deutschland zurück.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Ihr erstes Länderspiel bestritt Fuss 1996 gegen die Niederlande. Ihr erstes Länderspieltor erzielte sie am 15. November 2003 gegen Portugal zum 1:0 (Endstand: 13:0).

Fuss wurde Europameisterin 1997, 2005 und 2009 sowie Weltmeisterin 2003 und 2007. Sie errang bei den Olympischen Spielen in Athen 2004 die Bronzemedaille. Für die Weltmeisterschaft 2011 wurde sie nicht mehr berücksichtigt.[4] Im März 2012 wurde sie im Rahmen des Abschiedsspiels für Birgit Prinz von der Nationalmannschaft verabschiedet.[5]

Erfolge[Bearbeiten]

Nationalmannschaft

Vereinsfußball

Soziales Engagement[Bearbeiten]

Fuss ist Schirmherrin bei Plan International Deutschland e.V. Mit ihrem Engagement unterstützt sie die Mädchen-Fußball-Projekte des Kinderhilfswerks.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sonja Fuss – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Transfercoup: Zwei Nationalspielerinnen aus Deutschland zu den FCZ Frauen
  2. Fuss und Grings wechseln per 20. Mai 2013 in die USA
  3. Jeff Kassouf: Thorns waive Nikki Marshall on busy roster day, equalizersoccer.com (englisch). Abgerufen am 9. September 2013.
  4. rp-online.de 31. Mai 2011
  5. dfb.de "Birgit Prinz: Zum Abschied zwei Tore und viel Gänsehaut"