National Women’s Soccer League 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
National Women’s Soccer League
Logo der National Women’s Soccer League
Meister Portland Thorns FC
Mannschaften 8
Spiele 88 +(3)
Tore 238  (ø 2,70 pro Spiel)
Zuschauer 375763  (ø 4270 pro Spiel)
Torschützenkönig Lauren Holiday (12 Tore)
2014

Die National Women’s Soccer League 2013 war die erste Saison der US-amerikanischen Frauenfußballliga National Women’s Soccer League. Die reguläre Saison begann am 13. April mit der Partie FC Kansas City gegen Portland Thorns FC und endete am 18. August 2013. Daran schloss sich ein Play-off mit den vier besten Teams der Saison an, welche in zwei Halbfinals sowie einem Finale die NWSL-Meisterschaft ausspielten. Erstplatzierter der regulären Saison wurde die Franchise der Western New York Flash, das Endspiel um die Meisterschaft konnte der Portland Thorns FC für sich entscheiden.

Franchises und Spielstätten[Bearbeiten]

Franchise Ort Stadion Kapazität
Boston Breakers Logo.png Boston Breakers Somerville, Massachusetts Dilboy Stadium 3.000
Chicago Red Stars Logo.png Chicago Red Stars Lisle, Illinois Sports Complex at Benedictine University 3.000
FC Kansas City Logo.png FC Kansas City Kansas City, Kansas Shawnee Mission District Stadium 6.150
Portland Thorns FC Logo.png Portland Thorns FC Portland, Oregon Jeld-Wen Field 20.438
Seattle Reign FC Logo.png Seattle Reign FC Seattle, Washington Starfire Sports 4.500
Sky Blue FC Logo.png Sky Blue FC Piscataway Township, New Jersey Yurcak Field 5.000
Washington Spirit Logo.png Washington Spirit Washington, D.C. Maryland SoccerPlex 5.126
Western New York Flash Logo.png Western New York Flash Elma, New York Sahlen’s Stadium 13.768
Spielorte der National Women’s Soccer League 2013

Vor Beginn der Saison wurden den 8 teilnehmenden Franchises insgesamt 55 Nationalspielerinnen der Vereinigten Staaten, Kanadas und Mexikos zugewiesen:

National Women’s Soccer League 2013/Player Allocation

Daran schlossen sich zwei sogenannte Draft-Runden an, in denen die Franchises weitere Spielerinnen unter Vertrag nehmen konnten:

National Women’s Soccer League 2013/College-Draft
National Women’s Soccer League 2013/Supplemental-Draft

Zudem bestand nach dem College-Draft die Möglichkeit, bisher vereinslose Spielerinnen (sogenannte Free Agents) zu verpflichten.

Modus[Bearbeiten]

In der regulären Saison, die vom 13. April bis zum 18. August dauerte, absolvierte jedes Team insgesamt 22 Spiele, davon 11 zu Hause und 11 auswärts. Jedes Team spielte hierbei:

  • je vier Spiele (zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele) gegen drei andere Teams, basierend auf einer geografischen Aufteilung der Teams in Ost und West,
  • je zwei Spiele (ein Heim- und ein Auswärtsspiel) gegen zwei weitere Teams und
  • je drei Spiele (zwei Heim- und ein Auswärtsspiel sowie ein Heim- und zwei Auswärtsspiele) gegen die jeweils verbleibenden beiden Teams.

Die vier am Ende der Saison bestplatzierten Teams qualifizierten sich für die Play-offs. Die Halbfinalspiele, in denen der Erst- auf den Viertplatzierten und der Zweit- auf den Drittplatzierten trafen, fanden am 24. August statt. Die beiden Sieger trafen im Finale aufeinander, welches am 31. August ausgetragen wurde.[1]

Statistiken[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Western New York Flash 22 10  8  4 036:200 +16 38
 2. FC Kansas City 22 11  5  6 034:220 +12 38
 3. Portland Thorns FC 22 11  5  6 032:250  +7 38
 4. Sky Blue FC 22 10  6  6 031:260  +5 36
 5. Boston Breakers 22  8  6  8 035:340  +1 30
 6. Chicago Red Stars 22  8  6  8 032:360  −4 30
 7. Seattle Reign FC 22  5  3 14 022:360 −14 18
 8. Washington Spirit 22  3  5 14 016:390 −23 14
Legende
Für die Play offs qualifiziert

Ergebnisse[Bearbeiten]

Die Spiele sind in Ermangelung echter Spieltage für jede Mannschaft in chronologischer Reihenfolge angegeben, die Ergebnisse zeilenweise jeweils aus Sicht der entsprechenden Mannschaft.

Mannschaft Spiel
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
Boston Breakers (BOS) WAS WNY CHI WAS KC WAS NJ WNY CHI NJ SEA NJ SEA POR NJ POR KC WAS WNY POR KC WNY
1:1 2:1 4:1 1:1 0:2 3:0 1:5 2:2 0:1 2:3 1:2 3:2 1:1 2:0 0:0 1:2 0:3 1 5:2 2:2 2:1 1:0 1:2
Chicago Red Stars (CHI) SEA POR BOS NJ POR WNY POR BOS KC KC WNY SEA WNY WAS KC WAS SEA POR SEA WAS NJ KC
1:1 0:2 1:4 1:1 0:2 1:2 2:0 1:0 0:2 3:1 2:2 1:3 1:0 2:0 3:3 1:0 1:4 3:3 3:1 0:1 3:3 2:1
FC Kansas City (KC) POR SEA SEA WNY BOS NJ POR SEA CHI CHI WAS NJ POR WAS WNY CHI SEA BOS NJ POR BOS CHI
1:1 2:0 1:0 1:2 2:0 0:1 3:4 1:0 2:0 1:3 2:0 2:2 2:0 1:1 0:0 3:3 2:0 3:0 1 1:0 3:2 0:1 1:2
Portland Thorns FC (POR) KC SEA CHI WAS CHI NJ WAS SEA CHI KC SEA NJ KC BOS WNY BOS CHI NJ KC BOS WNY SEA
1:1 2:1 2:0 2:1 2:0 0:1 2:0 1:0 0:2 4:3 2:0 0:0 0:2 0:2 1:1 2:1 3:3 3:1 2:3 1:2 0:0 2:1
Seattle Reign FC (SEA) CHI POR KC KC NJ WAS NJ POR KC POR WNY BOS CHI BOS WNY WAS KC CHI CHI WNY WAS POR
1:1 1:2 0:2 0:1 0:2 2:4 0:3 0:1 0:1 0:2 1:1 2:1 3:1 1:1 3:2 2:1 0:2 4:1 1:3 0:1 0:1 1:2
Sky Blue FC (NJ) WNY WAS WNY CHI SEA POR SEA KC BOS WNY BOS POR KC BOS WAS BOS WNY KC POR WAS CHI WAS
1:0 2:1 1:2 1:1 2:0 1:0 3:0 1:0 5:1 0:3 3:2 0:0 2:2 2:3 1:0 0:0 0:3 0:1 1:3 1:0 3:3 1:1
Washington Spirit (WAS) BOS WNY NJ POR BOS SEA POR BOS WNY KC WNY KC NJ CHI SEA CHI BOS WNY NJ CHI SEA NJ
1:1 1:1 1:2 1:2 1:1 4:2 0:2 0:3 0:2 0:2 0:4 1:1 0:1 0:2 1:2 0:1 2:5 0:3 0:1 1:0 1:0 1:1
Western New York Flash (WNY) NJ WAS BOS NJ KC CHI BOS NJ WAS CHI SEA WAS CHI KC SEA POR NJ WAS BOS SEA POR BOS
0:1 1:1 1:2 2:1 2:1 2:1 2:2 3:0 2:0 2:2 1:1 4:0 0:1 0:0 2:3 1:1 3:0 3:0 2:2 1:0 0:0 2:1
Legende
Heimspiel Auswärtsspiel
1 Das für den 20. April angesetzte Spiel zwischen dem FC Kansas City und den Boston Breakers wurde aufgrund des Anschlags auf den Boston-Marathon auf den 24. Juli verlegt.[2] Für beide Mannschaften wäre die Partie ansonsten das zweite Saisonspiel gewesen.

Torschützinnenliste[Bearbeiten]

Platz Spielerin Verein Anzahl
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lauren Holiday FC Kansas City 12
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sydney Leroux Boston Breakers 11
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Abby Wambach Western New York Flash 11
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Morgan Portland Thorns FC 9
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Carli Lloyd Western New York Flash 8
KanadaKanada Diana Matheson Washington Spirit 8
MexikoMexiko Mónica Ocampo Sky Blue FC 8
KanadaKanada Christine Sinclair Portland Thorns FC 8
9 KanadaKanada Sophie Schmidt Sky Blue FC 7
10 AustralienAustralien Samantha Kerr Western New York Flash 6
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Erika Tymrak FC Kansas City 6

NWSL Championship Play-offs[Bearbeiten]

Die vier bestplatzierten Mannschaften der regulären Saison qualifizierten sich für die Play-offs.

Halbfinale[Bearbeiten]

Die Halbfinalspiele fanden am 24. August 2013 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
FC Kansas City Portland Thorns FC 2:3 n. V.
Western New York Flash Sky Blue FC 2:1

Finale[Bearbeiten]

Das Finale wurde am 31. August 2013 im Sahlen’s Stadium in Rochester, New York ausgetragen.

Western New York Flash Portland Thorns FC
Western New York Flash
Finale
31. August 2013 in Rochester, New York
Ergebnis: 0:2 (0:1)
Zuschauer: 9.129
Schiedsrichter: Kari Seitz
Spielbericht
Portland Thorns FC


Adrianna FranchAmy Barczuk (55. McCall Zerboni), Estelle Johnson, Katherine Reynolds, Brittany TaylorSarah Huffman (72. Vicki DiMartino), Carli Lloyd, Adriana Martín, Angela SalemSamantha Kerr (84. Jodi-Ann Robinson), Abby Wambach Karina LeBlancRachel Buehler, Marian Dougherty, Nikki Marshall, Kathryn WilliamsonTobin Heath (63. Tina Ellertson), Angie Kerr (80. Courtney Wetzel), Allie Long, Meleana ShimDanielle Foxhoven (71. Alex Morgan), Christine Sinclair
Tor 1:0 Heath (40.)
Tor 2:0 Sinclair (90.+2’)
Gelbe Karten Johnson (33.), Martín (74.) Gelbe Karten Long (89.), Ellertson (90.)
Gelb-Rote Karten Williamson (49./57.)
Player of the Match: Heath (Portland Thorns FC)

Die Meistermannschaft[Bearbeiten]

Trainerin Cindy Parlow Cone setzte im Saisonverlauf 23 Spielerinnen ein, von denen neun mindestens ein Tor erzielten. Erfolgreichste Torschützen Portlands waren die beiden Angreiferinnen Alex Morgan und Christine Sinclair. Erfolgreichster Joker war Danielle Foxhoven, die drei ihrer vier Saisontreffer nach Einwechslungen erzielte.

Portland Torns FC
Portland Torns FC Tor: Addie Gay (0/0), Karina LeBlanc (21/0), Cris Lewis (1/0)
Abwehr: Carlie Davis (0/0), Marian Dougherty (19/1), Tina Ellertson (3/0), Nikki Marshall (22/0), Emilee O’Neil (4/0), Casey Ramirez (4/0), Rachel Buehler (20/0), Courtney Wetzel (16/1), Kathryn Williamson (22/0)
Mittelfeld: Amanda Dutra (0/0), Becky Edwards (10/0), Elizabeth Guess (4/0), Tobin Heath (7/0), Angie Kerr (15/0), Allie Long (22/2), Meleana Shim (19/5), Nikki Washington (11/1)
Sturm: Danielle Foxhoven (21/4), Alex Morgan (18/9), Christine Sinclair (20/8), Tiffany Weimer (10/1),
Trainerin: Cindy Parlow Cone

Spielerinnen, die den Portland Torns FC vor Beginn der Play-offs verließen:

Trainerwechsel[Bearbeiten]

Franchise Trainer Grund Datum Tabellenplatz Nachfolger
Washington Spirit Logo.png
Washington Spirit Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Jorden Entlassung[3] 01.07.2013 8. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Parsons
Boston Breakers Logo.png
Boston Breakers Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lisa Cole Entlassung[4] 02.08.2013 5. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cat Whitehill (Spielertrainerin, interim)

Ehrungen[Bearbeiten]

Nach dem Ende der regulären Saison verlieh die NWSL Auszeichnungen für die erfolgreichste Torschützin, die wertvollste Spielerin, sowie die jeweils beste Nachwuchsspielerin, Torhüterin, Verteidigerin und den besten Trainer. Stimmberechtigt bei der Wahl waren Journalisten, Vereinsvertreter und Spielerinnen der NWSL. Sämtliche Einzelauszeichnungen gingen an Spielerinnen und den Trainer des FC Kansas City.

Lauren Holiday wurde sowohl als erfolgreichste Torschützin, als auch als wertvollste Spielerin der Saison ausgezeichnet.
Preisträgerin Zweitplatziert Drittplatziert
Erfolgreichste Torschützin Lauren Holiday, 12 Tore
(FC Kansas City)
Abby Wambach, 11 Tore
(Western New York Flash)
Sydney Leroux, 11 Tore
(Boston Breakers)
Rookie des Jahres Erika Tymrak
(FC Kansas City)
Adrianna Franch
(Western New York Flash)
Sydney Leroux
(Boston Breakers)
Torhüterin des Jahres Nicole Barnhart
(FC Kansas City)
Adrianna Franch1
(Western New York Flash)
Karina LeBlanc1
(Portland Thorns FC)
Verteidigerin des Jahres Becky Sauerbrunn
(FC Kansas City)
Christie Rampone
(Sky Blue FC)
Leigh Ann Robinson
(FC Kansas City)
Trainer des Jahres Vlatko Andonovski
(FC Kansas City)
Jim Gabarra
(Sky Blue FC)
Aaran Lines
(Western New York Flash)
Wertvollste Spielerin (MVP) Lauren Holiday
(FC Kansas City)
Abby Wambach
(Western New York Flash)
Lori Chalupny
(Chicago Red Stars)
1 Geteilter zweiter Platz.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. National Women’s Soccer League 2013 Schedule, nwslsoccer.com (englisch). Abgerufen am 22. April 2014.
  2. Breakers-FC Kansas City game postponed due to security, travel issues, equalizersoccer.com (englisch). Abgerufen am 10. Juni 2013.
  3. Jeff Kassouf: Official: Last-place Spirit fire coach Mike Jorden, equalizersoccer.com (englisch). Abgerufen am 10. September 2013.
  4. Breakers fire Cole, Whitehill named interim coach, equalizersoccer.com (englisch). Abgerufen am 10. September 2013.