Stephen Lynch (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephen Lynch (2008)

Stephen F. Lynch (* 31. März 1955 in Boston, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit Januar 2001 vertritt er den Bundesstaat Massachusetts im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Stephen Lynch besuchte bis 1973 die South Boston High School. Er absolvierte eine Lehre in der Eisenindustrie und arbeitete für einige Zeit in dieser Branche. Bis 1988 setzte er seine Ausbildung am Wentworth Institute in Boston fort. Nach einem Jurastudium an der Law School des Boston College und seiner Zulassung als Rechtsanwalt begann er für einige Zeit in diesem Beruf zu arbeiten. Im Jahr 1998 absolvierte er die Harvard University. Gleichzeitig schlug er als Mitglied der Demokratischen Partei eine politische Laufbahn ein. In den Jahren 1995 und 1996 war er Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Massachusetts; von 1997 bis 2001 gehörte er dem Staatssenat an.

Nach dem Tod des Abgeordneten Joe Moakley wurde Lynch bei der fälligen Nachwahl für den neunten Sitz von Massachusetts als dessen Nachfolger in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 16. Oktober 2001 sein neues Mandat antrat. Nach bisher fünf Wiederwahlen kann er sein Mandat im Kongress bis heute ausüben. Dort ist er Mitglied im Finanzausschuss und im Committee on Oversight and Government Reform sowie in sechs Unterausschüssen. In seine Zeit als Kongressabgeordneter fielen der Irakkrieg und der Militäreinsatz in Afghanistan.

Weblinks[Bearbeiten]