Suchoi Su-2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Suchoi Su-2
Poklonnaya Gora-2007-7.JPG
Suchoi-Su-2-Nachbau in Moskau
Typ: Leichtes Bombenflugzeug
Entwurfsland: Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion
Hersteller: OKB Suchoi
Erstflug: 25. August 1937
Indienststellung: 1940
Produktionszeit: 1940 bis 1942
Stückzahl: 793

Die sowjetische Suchoi Su-2 (russisch Сухой Су-2) war ein zweisitziges Bombenflugzeug in Ganzmetallbauweise und zum Zeitpunkt des deutschen Überfalls auf die UdSSR im Jahre 1941 der modernste leichte Bomber der sowjetischen Luftstreitkräfte. Entwickelt wurde es von Pawel Suchoi.

Geschichte und Einsatz[Bearbeiten]

Die Entwicklung dieses Typs begann 1936 als Nachfolgemuster für den Doppeldecker R-5, der erste Prototyp ANT-51 (Projektbezeichnung Iwanow) flog erstmals am 25. August 1937 mit Michail Gromow am Steuer. Letztlich unterlag das Flugzeug der Il-2, welche insbesondere eine deutlich bessere Panzerung und stärkere Bewaffnung bei geringfügig schlechteren Flugleistungen bot.

Nachdem man verschiedene Versuchsmuster mit unterschiedlichen Triebwerken getestet hatte, entstand 1939 die BB-1 (BB = Blischni Bombardirowschtschik = Nahbomber) mit dem Motor M-87A, die 1940 auf den M-88-Motor umgerüstet wurde und als Su-2 in Serie ging. Anfang 1941 folgte eine verbesserte Serienversion mit dem stärkeren M-88B-Triebwerk, die, nachdem man die Bewaffnung von vier auf zwei MG reduziert hatte, auch sechs Raketen RS-82 mitführen konnte.

Ab Herbst 1941 erschien eine Su-2 mit dem ASch-82-Sternmotor. Aus ihr wurde 1942 die Su-4 mit gepanzerter Kabine entwickelt. Diese verfügte über ein stärkeres Triebwerk M-90 mit 1.540 kW (2.095 PS) sowie als Bewaffnung über zwei 12,7-mm- und zwei 7,62-mm-MGs. In Serie ging der Typ nicht.

Die Produktion der Su-2 lief bis Herbst 1942 und umfasste 793 Maschinen.

Im Kampfeinsatz als Schlachtflugzeug erlitten die Su-2-Staffeln gegen die deutschen Truppen starke Verluste, weshalb ab 1942 die Maschinen aus dem direkten Fronteinsatz gezogen und im Hinterland für Schul- und Schleppaufgaben verwendet wurden. Eine 1940 entwickelte und SchB genannte gepanzerte Schlachtflugzeug-Version mit M-88B-Motor kam über das Prototypenstadium nicht hinaus. Obwohl die Su-2 als leichter Bomber entworfen worden war, wurde sie im Krieg hauptsächlich als Aufklärer eingesetzt.

Militärische Nutzer[Bearbeiten]

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Suchoi BB-1 (Сухой ББ-1)
1940
Suchoi Su-2 (Сухой Су-2)
1.Serie 1941
Suchoi Su-2 (Сухой Су-2)
2.Serie 1941
Länge: 10,25 m 10,46 m
Spannweite: 14,30 m
Höhe: k. A. 3,94 m
Flügelfläche: 29,0 m²
Leergewicht: 2.930 kg 2.970 kg 3.273 kg
Maximales Startgewicht: 4.360 kg 4.375 kg 4.700 kg
Antrieb: ein Doppelsternmotor M-88 ein Doppelsternmotor M-88B ein Doppelsternmotor ASch-82
Startleistung: 700 kW (952 PS) 735 kW (1.000 PS) 1.030 kW (1.400 PS)
Höchstgeschwindigkeit: 460 km/h 455 km/h in 4.400 m Höhe 430 km/h in Bodennähe
486 km/h in 5.850 m Höhe
Landegeschwindigkeit: k. A. k. A. 136 km/h
Steigzeit: 8,2 min auf 4.000 m Höhe 12 min auf 5.000 m Höhe 9,8 min auf 5.000 m Höhe
Dienstgipfelhöhe: 8.800 m m 8.400 m 8.900 m
Flugreichweite: 1.200 km 1.190 km 1.100 km
Bewaffnung: k. A. zwei starre 7,62-mm-MG SchKAS
ein bewegliches 7,62-mm-MG SchKAS
vier starre 7,62-mm-MG SchKAS
ein bewegliches Zwillings-MG SchKAS
Bombenlast: k. A. bis 600 kg oder
sechs RS-82-Raketen
400–600 kg oder
acht-zehn RS-82- oder RS-132-Raketen
Besatzung: 2 (Pilot / Bordschütze)

Literatur[Bearbeiten]

  •  Wilfried Kopenhagen: Sowjetische Bombenflugzeuge. Transpress, Berlin 1989, ISBN 3-344-00391-7.

Weblinks[Bearbeiten]