Tabuaeran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tabuaeran
NASA-Foto von Tabuaeran
NASA-Foto von Tabuaeran
Gewässer Pazifischer Ozean
Archipel Line Islands
Geographische Lage 3° 52′ N, 159° 22′ W3.86-159.36444444444Koordinaten: 3° 52′ N, 159° 22′ W
Tabuaeran (Kiribati)
Tabuaeran
Anzahl der Inseln >12
Hauptinsel Motu o Tau
Landfläche 33,7 km²
Lagunenfläche 110 km²
Höchste Erhebung m
Einwohner 1960 (2010[1])

Tabuaeran, auch Fanning Island, ist ein Atoll im Norden der Line Islands südlich von Hawaiʻi und gehört zum pazifischen Inselstaat Kiribati.

Geographie[Bearbeiten]

Das Atoll wurde ursprünglich nach seinem amerikanischen Entdecker Edmund Fanning (1769-1841) benannt. Es besteht aus drei größeren Inseln und zahlreichen weiteren kleinen Eilanden (Motus). Die ovale Lagune kann durch eine westlich gelegene Passage (English Harbor) von kleinen Schiffen befahren werden. Auf einer Landfläche von 33,7 km² leben in neun Siedlungen rund 2500 Einwohner. Die höchste Erhebung liegt gegenwärtig bei 4 m über dem Meeresspiegel.

Die Bewohner Tabuaerans sind vorwiegend Mikronesier, die von den Gilbertinseln durch die Firma Fanning Island Plantations Ltd. als Arbeiter für die Kopra-Industrie anfang des 19. Jahrhunderts angesiedelt wurden. Verwaltungssitz ist Paelau (Napia) im Nordwesten.

Die einzelnen Siedlungen

Siedlung Bevölkerung (Volkszählung)
2005[2] 2010[3]
Napari (Nabari) 194 -
Tereitaki 438 346
Betania 260 175
Paelau (Napia, English Harbour) 250 200
Aontenaa (Aontena) 177 190
Terine (Tenenebo) 461 453
Tereitannano 249 168
Aramari 358 244
Eten (Mwanuku, Manuku) 152 184
Tabuaeran gesamt 2.539 1.960

Geschichte[Bearbeiten]

Mit einer Entfernung von rund 1450 km von den Hawaii-Inseln ist Tabuaeran ein möglicher Zwischenstopp polynesischer Siedler auf dem Weg nach Hawaii. Es wurden Gegenstände gefunden, die eine frühe Besiedlung durch Polynesier vermuten lassen, die möglicherweise von den Cookinseln oder Tonga stammten. Als Kapitän Edmund Fanning die Inseln am 6. November 1798 mit dem Schiff Betsy für die USA entdeckte, waren sie wie die übrigen Atolle der Line Islands unbewohnt.

Fanning wurde zunächst 1800 von den USA beansprucht und 1889 durch das Vereinigte Königreich annektiert. Die Briten errichteten eine Kabelstation ihres Transpazifikkabels, die 1914 durch den deutschen Kreuzer Nürnberg beschädigt wurde. 1939 wurde das Atoll Teil der britischen Kolonie der Gilbert- und Ellice-Inseln und 1979 mit der Unabhängigkeit der Kolonie Teil der Republik Kiribati.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tabuaeran – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Report on the Kiribati 2010 Census of Population and Housing. Vol 1: Basic Information and Tables. Part B: Personal (Population) Tables. Table 1a: Population and No. of Households by Island, Ethnicity, and Land Area - 2010. S. 31. (Aufgerufen am 21. Januar 2014)
  2. Volkszählung 2005 (PDF, englisch)
  3. Report on the Kiribati 2010 Census of Population and Housing. Vol 1: Basic Information and Tables. Part B: Personal (Population) Tables. Table 3: Population by Village, Sex and Age Group - 2010. S. 50. (Aufgerufen am 21. Januar 2014)